IS-Supporter Erdogan lässt russischen Kampfjet über Syrien abschiessen

Türkisches Militär hat im syrisch-türkischen Grenzgebiet ein russisches Kampfflugzeug abgeschossen. Die türkische Nachrichtenagentur DHA meldete unter Berufung auf Armeekreise, türkische Kampfflugzeuge hätten den Jet abgeschossen, nachdem er binnen fünf Minuten den Luftraum zehn Mal verletzt hatte. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte laut Interfax den Abschuss eines Kampfflugzeugs SU24.

Die Behauptung des türkischen Militärs, dass vor dem Abschuss mehrere Warnungen ausgesprochen wurden, bestreitet Moskau. Man könne auch beweisen,  dass das Flugzeug die gesamte Zeit über syrisches Gebiet geflogen sei und nicht den türkischen Luftraum verletzt habe.

Russlands Präsident Putin nennt Erdogan und die Türkei  zu Recht „Helfershelfer von Terroristen“.

Die Rauchwolken des Aufschlages sind genauso zu erkennen wie die Fallschirme beider Piloten, denen es offenbar gelungen ist, sich zu retten. Ob sie durch den Beschuss verletzt oder gar getötet wurden, ist noch nicht bekannt. An der Absturzstelle kommt es gegenwärtig zu Schießereien zwischen turkmenischen Kämpfern und türkischem Militär.

Die Kämpfer beschießen türkische Hubschrauber, die dort landen wollen, um die Absturzstelle zu besetzen und die russischen Piloten in Gewahrsam zu nehmen. Ein Pilot soll sich bereits in Gewahrsam der turkmenischen Kämpfer befinden.

Laut Medienberichten von CNN-Türk und NTV sei die Maschine auf syrischer Seite niedergegangen, was die russischen Behauptungen stützen würde.

Auch ein Video des Abschusses ist vorhanden. Es zeigt, wie der Jet von einem Geschoss getroffen wird und in einer Stichflamme aufgeht. Dann verliert der Pilot die Kontrolle über die Maschine, sie kippt vorneüber, stürzt Richtung Boden und schlägt hinter einem Hügel ein.

Ein Kreml-Sprecher relativierte später, sicher sei nur, dass das Flugzeug über Syrien unterwegs war. Die Militärführung betonte, sie könne belegen, dass das Flugzeug die ganze Zeit über Syrien geflogen sei und den türkischen Luftraum zu keiner Zeit verletzt habe. Es sei in einer Höhe von 6.000 m unterwegs gewesen.

Erdoğan und das NATO-Mitglied Türkei bleiben unberechenbar. Syrien und der gesamte Nahe Osten droht nach diesem Vorfall eine weitere militärische Eskalation.

Für die ISIS lässt Erdogan sogar russische Kampflugzeuge abschiessen. Am liebes wäre es ihm, wenn er den Bündnisfall erwirken könnte, mehrere Versuche gab es von ihm ja schon, weswegen die NATO sich auch zurückgezogen hat. Ist schon klar wieso: Der IS ist „Kind der Türkei“ und der „USA“ und engster Verbündeter der Türkei gegen die Kurden und der USA gegen Syriens Präsident Assas. Russlands Luftwaffe ist aktuell dabei, die IS-Terroristen und al-Nusra-Terroristen zu vernichten und dabei auch den ganze illegalen Ölhandel zwischen den IS-Terroristen und der Türkei zu zerschlagen. Und dann sind ja auch noch die Kurden, in deren Fall der Faschist Erdogan alles tun wird, damit die keinen eigenen Staat gründen können.

Die syrische Regierung in Damaskus warf der türkischen Regierung eine mutwillige Verletzung der syrischen Souveränität vor. Die Türkei habe über syrischem Boden ein befreundetes russisches Flugzeug abgeschossen, das von einem Einsatz gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) zurückgekehrt sei, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur Sana eine nicht näher genannte Armeequelle.

Die türkische Regierung stehe damit an der Seite des Terrorismus und unterstütze ihn in jeder Form, hieß es weiter. Die „verzweifelten feindlichen Handlungen“ würden aber Syriens Entschlossenheit steigern, den Kampf gegen Terrororganisationen fortzusetzen.

Der Vorfall dürfte die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen der Türkei und Russland im Syrien-Konflikt weiter verschlechtern. Während die Türkei Syriens Präsidenten Baschar al-Assad stürzen will, wird dieser von Russland unterstützt.

Ich denke, was den  Abschuss des russischen Kampfjets angeht,  wird Putin die Türkei und Erdogan bei der ersten sich ihm bietenden Gelegenheit empfindlich bestrafen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s