Die apokalyptischen Reiter sind losgelassen – wir stehen am Vorabend des 3. Weltkrieges

Sinnbild für PEST-KRIEG-HUNGER-TOD.

Das Bild zeigt die 4 großen Weltreligionen als Apokalyptische Reiter Christentum – Islam – Judentum – Buddhismus.

Die großen Religionen wurden auch immer zur Unterdrückung der Massen eingesetzt. Die Mittel dazu waren und sind teils unreligiös und brutal.

Erstmals seit Jahrzehnten werden alle europäischen Großmächte sowie Russland und die USA in Syrien Kriegshandlungen in Gang setzen. Ob miteinander oder gegeneinander – das ist noch nicht klar. Tatsache ist, dass diese Kriege in vielfältiger Form seit längerem toben. Sie haben ein enormes Zerstörungspotential. Denn niemand weiß genau, wer Feind und wer Freund ist. Die Situation ist brandgefährlich.

Der militärische Aufmarsch aller europäischen Großmächte – Großbritannien,Frankreich und Deutschland – sowie das bereits bestehende Engagement der USA und Russlands in Syrien führt zu einer brandgefährlichen geopolitischen Situation.

Anstatt Putin und Russland alleine, bzw. gemeinsam mit dem Iran und mit den Regierungstruppen von Syrien und dem Irak,  den Islamistischen Staat, sprich die IS-Terroristen, denn von einem Staat kann keine Rede sein, vernichten zu lassen, mischen sich nun die USA, die Briten, Frankreich und nun auch Deutschland in den Krieg gegen die IS-Terroristen ein. Putin und Russland würden auch ohne die Einmischung der USA, Briten, Franzosen und Deutschen die IS-Terroristen binnen weniger als einem halben Jahr restlos vernichten.

Die Deutsche Regierung beschloss den Einsatz der Bundeswehr, für den es kein UN-Mandat gibt, im Schnellverfahren. Unsere jungen Soldaten müssen in Afghanistan, in Afrika, im Irak und nun auch in Syrien ihr Leben für ns völlig fremde Völker riskieren. Gleichzeitig müssen wir Deutschen hundertausende, feige aus ihren Heimatländern geflohenen, Syrer, Afghanen, Iraker und Afrikaner alimentieren, sprich in Detschland durchfüttern, während unsere eigenen jungen Soldaten für dieses feige  P**k  ihr Leben in deren Ländern riskieren.

Vor allem der USA und der Türkei geht es in Syrien gar nicht um die Bekämpfung der IS-Terroristen, sondern sie wollen die legitime Regieruug von Assad stürzen, so wie sie es im Irak, in Libyen und in der Ukraine bereits getan haben. Dies wollen und werden Putin und Russland verhindern.

Nach dem hinterhältigen Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges durch die Türkei bedarf es nur noch eines einzigen Funken und wir stehen nicht mehr nur am Vorabend des dritten Weltkrieges, sondern mittendrin.

Und dieser würde abermals in EUROPA und nicht im Land des Schurkenstaates Nummer 1 auf der Welt, sprich in den USA, stattfinden.

Obama und Merkel hoffieren zwar Putin, aber Putin misstraut den Beiden völlig  zu Recht, siehe Link unten:

Die russische Luftwaffe ist am Montag erstmals Kampfeinsätze in Syrien geflogen, bei denen die Maschinen nicht nur mit Bomben gegen den IS, sondern auch mit Luft-Luft-Raketen gegen die Türkei ausgerüstet wurden. Igor Klimow von der Luftwaffe sagte der TASS: „Die russischen Su-34-Maschinen haben heute das erste Mal bei einem Kampfeinsatz nicht nur herkömmliche und ferngesteuerte Bomben an Bord geladen, sondern auch für Kurzstrecken bestimmte Luft-Luft-Raketen. Mit diesen Raketen und mit der Ausrüstung von Erfassungsgeräten können Ziele im Umkreis von 60 Kilometern getroffen werden.“

Damit reagiert Russland nicht bloß auf den Abschuss einer Maschine durch die Türkei, sondern auch auf die Nato, die die Türkei offenbar in ihrer harten Haltung gegen Russland bestärkt. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Russland am Montag in Brüssel verbal provoziert, indem er sagte, Russland solle, sich in Syrien auf den Kampf gegen die Extremistenmiliz IS zu konzentrieren: „Ich würde gern erleben, dass Russland eine konstruktive Rolle in Syrien spielt und den IS bekämpft. Bisher greift Russland vor allem andere Ziele als den IS in Syrien an.“ Tatsächlich sind die Russen die einzige Großmacht, die entschieden militärisch gegen den IS vorgeht.

Die Aussagen Stoltenbergs wurden von einer Meldung des russischen Staatssenders RT konterkariert, der am Montagabend meldete, russische Geheimdienstberichte hätte weitere Hinweise, dass Rohöl aus Regionen des IS im „industriellen Maßstab“ durch die Türkei auf die Weltmärkte gelange. Dies habe Putin am Rande der Pariser-Klimakonferenz gesagt.Allerdings kämpfen die Russen auch gegen die von den USA und der Türkei finanzierten und bewaffneten Terroristen in Syrien – und haben nie ein Hehl daraus gemacht.

Vor diesem Hintergrund will Putin auf der sicheren Seite sein und seine Truppen gegen allfällige Nato-Übergriffe schützen.

Die Türkei steht in der Kritik, weil es offensichtlich ist, dass der Öl-Handel für den IS über den türkischen Hafen Ceyhan läuft. 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/30/putin-traut-nato-nicht-russische-kampf-jets-mit-luft-luft-raketen/

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s