Jordanier beim Versuch den Lufthansa-Flug Frankfurt-Belgrad zum Absturz zu bringen von Handballern überwältigt

Dieser Passagier rannte zum Cockpit, wollte einen Absturz herbeiführen
täter
Quelle: Blic  Foto: Privat

 

Wie die serbische Zeitung BLIC berichtet, hat heute, am Adventssonntag, ein Jordanier, der im Besitz eines US-Passes war, auf dem Flug von Frankfurt nach Belgrad zunächst versucht haben, das Cockpit der Lufthansamaschine zu stürmen. Als er die Cockpit-Tür nicht öffnen konnte, versuchte er, den Flugzeugausstieg zu öffnen uns soll dabei geschriehen haben:

„Allahu Akbar – Ich schicke euch alle zu Allah“

Der Mann habe am Sonntagnachmittag in 11 000 Metern Höhe über Österreich gedroht, er werde eine Flugzeugtür öffnen, berichteten serbische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Mitreisende.

Laut der serbischen Zeitung „Blic“ begann das Drama in einer Flughöhe von 11.000 Metern über Österreich. Der Fluggast schlug auf die Cockpit-Tür und forderte: „Öffnen Sie die Tür des Flugzeugs!“

Die serbische Zeitung Blic schreibt, dass Spieler des serbischen Handballvereins Vojvodina an Bord waren und geholfen hätten, den Mann zu überwältigen. Dieser wurde dann für den Rest des Fluges im Sitz fixiert und in Belgrad nach der Landung den Strafverfolgungsbehörden übergeben.

Im Artikel der Blic unten sind Fotos zu sehen:

http://www.blic.rs/Vesti/Hronika/612008/On-je-pokusao-da-obori-avion-za-Beograd-tuzilac-mu-odredio-zadrzavanje

Der serbische Fernsehsender RTS hatte zuvor berichtet, der Mann sei ein Jordanier und habe versucht, ins Cockpit einzudringen. Dann habe er damit gedroht, eine der Türen des Flugzeuges zu öffnen, das sich zu dem Zeitpunkt  in 11.000 Metern Höhe über Österreich befunden habe. Nach serbischen Presseberichten soll der Mann geschrien haben, er habe den Verstand verloren und wolle zu Allah gemeinsam mit allen Passagieren.

Von der Lufthansa wurde der Vorfall herunter gespielt und die Lufthansa weigerte sich ( politisch korrekt 🙂 ) auch bislang, Angaben zur Herkunft / Nationalität des Mannes zu machen, welche aber in den serbischen Medien publik gemacht wurde.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s