Über 2.000 Linkskriminelle Faschisten greifen in Leipzig die Polizei an

Quelle:  Michael Mannheimer, 13.Dezember 2015

Ganze 200 Rechte Demonstranten mussten von der Polizei gegen über 2.000 gewaltbereite Linke „Gegendemonstranten“ geschützt werden.

Der Kampf gegen den Terror von Rechts ist in Wirklichkeit eine Ablenkung des systematischen Terrors der Linken, den diese seit Jahrzehnten in Deutschland ausüben. Musterbeispiel der Art und Weise, wie dieser Terror von den linken Medien getragen, unterstützt und nach außen verbrämt wird, ist die geradezu skandalöse Überschrift der von den Linken übernommenen dpa: Angesichts bürgerkriegsartiger Zustände, die sich im Laufe einer angemeldeten Demonstration der Partei „Die Rechte“ enttwickelten, titeltdpa, bewusst die Wahrheit verfälschend: „Schwere Krawalle bei Neonazi-Demonstration in Leipzig“. (s.u.a. hier)

dpa-Meldung schiebt den Straßen-Terror implizit den Rechten zu

Im gesamten anschließenden Text dieses von Dutzenden deutschen Zeitungen übernommen Textes geht nur für Insider hervor, dass die Gewalt von Links – und zwar ausschließlich davon – ausging. Weder wird die terroristische antifa beim Namen genannt, noch der „Schwarze Block“ als solcher beschrieben. Im Gegenteil. Diese beiden, von linken Parteien und  Gewerkschaften seit Jahrzehnten hochgepäppelten linksterroristischen Kampfbünde, werden im dpa-Bericht als „Gegendemonstranten“geadelt. Lediglich ein einziger Satz weist den Leser auf die Wahrheit des Geschehens hin: „Am Rande einer Neonazi-Demonstration in Leipzig ist es zu schweren Ausschreitungen zwischen linken Gegendemonstranten und der Polizei gekommen.“

Oben: Video von Reptil-TV zeigt die Gewalt der Linken

Seit Jahren überziehen linke Autonome unseren Staat mit Terror. Medien verschwiegen dies in stiller Solidarität mit den Linksfaschisten

Wer diesen überliest oder nicht aufmerksam genug verfolgt, muss bei diesem Artikel zur Ansicht gelangen, dass es die Rechten waren, die den Terror veranstalteten. Verlogen die von der dpa zitierte Aussage des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung (SPD), der die  Ausschreitungen „schockierend“ nannte – und gleichwohl verschwieg, dass der von ihm monierte „offene Straßenterror“ hausgemacht war. Großgezogen und hochgepäppelt nämlich von auch seiner Partei, die sich – wo immer möglich – mit den antifa-/schwarzer Block-Linksfaschisten solidarisiert.

Seit Jahren führen die linken Gewalttaten die Polizei-Statistiken an. Weit vor der Gefahr des Islam, und weit vor der rechten Gefahr. Medien machen um diese Erkenntnis stets einen großen Bogen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s