Justizminister Maas führt Gesinnungsschnüffelei ein!

Merkel und Maas führen Stasi-Methoden ein!

Nun ist es amtlich! Noch knapp 24 Stunden trennen uns bei Facebook von der Diktatur des Staates. Jedwede Kritik an der Politik Merkels oder den sogenannten Flüchtlingen, die in Wahrheit Invasoren, Wirtschaftsflüchtlinge, Asylbetrüger und Scheinasylanten sind, wird gnadenlos gelöscht. So zumindest der Plan.

Die Schlachtrösser der Stasi ziehen wieder in den Krieg!

Und als Leiterin der von Justizminister Maas extra dafür gegründeten Task Force wurde mit Anetta Kahane ausgerechnet eine ehemalige Stasi-Spitzelin berufen, besser bekannt als Stasi-IM-Victoria.

Für ihre Arbeit als Stasi-Spitzel wurde sie von ihrem Führungsoffizier in den höchsten Tönen gelobt. Diese Arbeit kann sie, wenn es nach Heiko Maas und Facebook geht, nun bald wieder aufnehmen. 25 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung sollen sich nun die ehemaligen DDR-Bürger und mit ihnen ihre westdeutschen Brüder und Schwestern wieder von alten Stasi-Kadern überwachen lassen. Dass es dabei nicht bei vermeintlichen „Hassbotschaften“ bleiben wird, sondern womöglich jeder zeitgeistkritische Kommentar als „Hassbotschaft“ gewertet wird, steht zu befürchten.

Deutschland im Jahr 2015 – Schritt für Schritt der Diktatur entgegen.

Über Anette Kahane alias IM-Victoria, deren Eltern  Max Kahane (Journalist) und Doris Kahane (Künstlerin) jüdischstämmige Kommunisten waren, steht in Wikipedia: „Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen „Victoria“ als Inoffizieller Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Laut Berliner Zeitung notierte ihr Führungsoffizier Mölneck zu Beginn ihrer Tätigkeit für das MfS, dass sie bereits beim zweiten Treffen „ehrlich und zuverlässig“ berichtet und auch belastet“ habe.“ IM “Victoria” berichtete ihrem Führungsoffizier über Bekannte, die sie im privaten Rahmen aushorchte – während einer Faschingsfeier, einer Hochzeit, eines Konzerts oder eines Stadtbummels. Mit ihren Angaben belastete Kahane Dutzende Personen aus ihrem unmittelbaren Umfeld, darunter viele Künstler. Sie berichtete über einen ZDF-Reporter, mehrere Studenten von West-Berliner Universitäten und vor allem über in der DDR lebende Ausländer.

Für schwedische Medien ist sie daher eine „Stasi-Veteranin“. In Deutschland steht sie ehrenvoll im Kampf gegen Rechts. Um Hass-Sprache zu erkennen, verbreitet sie im Namen der Stiftung, die sie diesmal bezahlt, Indikatoren für „rechte Gesinnung“. Und genau da sieht man, mit welcher Zielrichtung: „Rechts“ im Sinne der Ausgrenzung und Verfolgung ist auch, wer sich gegen den Euro äußert oder sich über Kindesmißbrauch empört. Das Bekenntnis zur Währungsunion entscheidet über die weitere Akzeptanz. Kritik an Milliardengeschenken oder eine generelle Kritik – alle sind Nazis. Und man spürt die Immunisierungsstrategie der Grünen gegen den Vorwurf, sie hätten Kindesmißbrauch in ihren frühen Reihen nicht geächtet und politisch legalisieren wollen: Wer dies kritisiert, kann nur ein Nazi sein. Doch über die Stiftung und ihre Protagonisten findet man kaum eine kritische Stimmung in deutschen Medien – der Kampf gegen Rechts rechtfertigt jedes Mittel, und wie einen Kometenschweif zieht die Anti-Facebook-Aktion von Heiko Maas die übelsten Antidemokraten hinter sich her und verschafft ihnen neue Reputation. Frau Kahane und ihre Stiftung sollen Teil der Taskforce zur Kontrolle der virtuellen Medien werden. Die Wirklichkeit überholt jede Vorstellung.

kahane 4

Die Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung, Anetta Kahane, hat beklagt, in den östlichen Bundesländern lebten zu wenig Ausländer. „Im Osten gibt es gemessen an der Bevölkerung noch immer zu wenig Menschen, die sichtbar Minderheiten angehören, die zum Beispiel schwarz sind“, kritisierte Kahane nach einem Bericht des Tagesspiegel.

Gleichzeitig gebe es einen Strukturwandel, durch den ganze Gegenden entvölkert würden. „Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, würde ich sagen: Es ist Zeit für die zweite Wende und einen neuen Aufbau Ost, infrastrukturell, emotional, kulturell.“ Laut Kahane sei es „die größte Bankrotterklärung“ der deutschen Politik seit der Wiedervereinigung, „daß ein Drittel des Staatsgebiets weiß“ geblieben sei.

CDU-Abgeordneter: Kahanes Äußerungen sind rassistisch

Der frühere Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) habe zur Wiedervereinigung gesagt, nun wachse zusammen, was zusammen gehöre. Er habe damit aber nur die weißen Deutschen gemeint, bedauerte die Stiftungs-Vorsitzende. „Das hat einen nationalistischen Auftrieb ausgelöst. Ein paar Millionen andere wurden glatt vergessen. Wenn damit jetzt Schluß wäre, fände ich das ausgezeichnet.“

Kahane bezog sich mit ihrer Forderung auf eine Anregung des baden-württembergischen Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), der sich dafür ausgesprochen hatte, Asylbewerber nicht mehr nur nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel in Deutschland zu verteilen, sondern vor allem die östlichen Bundesländer stärker in die Pflicht zu nehmen.

Die gebürtiger Ost-Berlinerin Kahane warnt seit Jahren vor vermeintlichen rechtsextremistischen und antisemitischen Umtrieben. Entsprechende Einstellungen reichten ihrer Ansicht nach bis in die „Mitte der Gesellschaft“. Kahanes Stiftung ist einer der Hauptakteure im staatlich finanzierten „Kampf gegen Rechts“. Dabei arbeitet die Einrichtung auch mit linksextremistischen Initiativen. allen voran der linkskriminellen ANTIFA,  zusammen und unterstützt diese mit Fördermitteln.  Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, eine linkskriminelle Schlägerbande, die bei jeder Demo, zuletzt nun in Leipzig, vermummt auf Polizisten einprügelt, wird von der Amadeu Antonio Stiftung unterstützt und diese Stiftung wurde von Justizminister Maas auserkoren, das Internet nach Hasskommentaren gegen Flüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge, Scheinasylanten, Islam und Islamisten zu durchforsten. Wohin das führen wird, sieht man an dem nachfolgenden Screenshot, der als Rechtsradikal eingestuft wurde. Lächerlicher geht es kaum noch:

kahane

Eigentlich wollte Kahane 2003 Ausländerbeauftragte Berlins werden. Ihre Ernennung durch den damaligen rot-roten Senat scheiterte jedoch, als Kahanes Stasi-Vergangenheit bekannt wurde. Sie hatte unter dem Decknamen „Viktoria“ als Inoffizielle Mitarbeiterin für das Ministerium für Staatssicherheit jahrelang Kommilitonen bespitzelt.

Zu ihrem „Team“ bei der ultralinken Amadeu-Antonio-Stiftung und nun wohl auch bei der von Maas ins Leben gerufenen Task Force gegen Rechts gehört auch die EX-Piratin Julia Schramm.

Ausgerechnet Julia Schramm, die ironischerweise in Sachen »hate speech« für die Amadeo-Antonio-Stifung arbeitet, obwohl sie u. a. Anfang 2014 selbst mit hasserfüllten Tweets aufgefallen ist. 

Sei es in #Bombergate oder in den internen Auseinandersetzungen der Piratenpartei: Ihre verbalen Ausfälle sind fast schon legendär. Andere Mitglieder der Piratenpartei haben die Ausfälle mit Screenshots dokumentiert und sie wurden auch in der Presse erwähnt: etwa im Berliner Kurier, in Telepolis und in der taz. 

Kurze Rückblende:

Bei #Bombergate ging es darum, dass Julia Schramm je nach Lesart die Dresdner Bombenopfer vom 13. Februar 1945 als »Kartoffelbrei« verhöhnt oder im traditionell antideutschen Kontext »Bomber-Harris! Do it again!« den Dresdnern ein neues Bombardement auf den Hals gewünscht hat.

Frau Schramm schrieb damals u. a.:

»Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei!« Auf welche Weise man den Satz auch interpretiert: Es ist Hassverbreitung gegen Deutsche und gegen Deutschland

 

 

kahane 6

(…) Julia Schramms zynische Aussagen vom 13. Januar 2014 über das Töten von Babys im Mutterleib bis zum Tag der Geburt kann man als »hate speech« gegen die denkbar schwächsten Menschen interpretieren: Ein noch ungeborenes Kind am Tage der Geburt ist zweifellos ein Mensch und selbst wenn die Mutter das Kind nicht haben will, könnte sie es problemlos zur Adoption freigeben.

Wie kann ein Justizminister so naiv oder auf dem linken Auge derart BLIND sein, dass er Frauen wie Anetta Kahane und Julia Schramm in seine Taskforce gegen Rechts berufen hat?

Kampagnen- und Bekenntnisjournalismus, dazu die Jagd auf Andersdenkende durch die Ewig-Gestrigen – kein gutes Bild, das deutsche Medien abgeben. Kann sich das noch bessern? Erste Anzeichen sind in Sicht. Die Redaktionen werden mit Protestbriefen überschwemmt, denn die Diskrepanz zwischen der veröffentlichten Meinung und den Fakten ist mit Händen zu greifen. Verlage berichten von massiven Abo-Kündigungen; selbst beim gebührenfinanzierten ZDF und ARD sind Absetzbewegungen spürbar. Aber Vertrauen ist schneller verspielt als erarbeitet. Damit wird die Flüchtlingskrise auch zur Medienkrise.

kahane1

Das wir keine Demokratie mehr sind, mit einer Meinungsfreiheit, ist ja bekannt. Nun sollen auch die sozialen Netzwerke mit einsernem Besen gegen anständige Deutsche Patrioten vorgehen. Frau Merkel möchte IHR Ding, ohne Kritik von besorgten oder auch nur andersdenkenden Bürgern, durchziehen. Dazu gehört nun auch das Kritik-, oder böse gesagt, Hetzverbot unter dem Deckmantel des lächerlichen und absurden Volksverhetzungsparagrafen ( § 130 Strafgesetzbuch ), den es in so gut wie in keinem anderen Land auf der Welt gibt.

Bezeichnenderweise gilt dieser Paragraf dann nicht, wenn Islamisten in Deutschland gegen uns Deutsche hetzen. Dann redet sich unsere Politik und Justiz damit raus, dass WIR DEUTSCHE ja im eigenen Land keine Minderheit wären. Ausländer dürfen also ungestraft gegen uns Deutsche hetzen.

Und bezeichnenderweise haben Merkel und Maas natürlich auch keine Task Force gegen Linkskriminelle und GRÜNE gegen deren alltägliche Hetze im Internet gegen und Deutsche und gegen Deutschland ins Leben gerufen.

Im Gegenteil, sie schauen weg, wenn die AfD und deren Parteiführung von den linkskriminellen der ANTIFA bedroht wird, welche auch Vermieter, Gastwirte und Hotelbesitzer ganz offen einschüchtern und bedrohen, damit diese nicht an die AfD und deren Führungspersonal vermieten.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article149971122/AfD-Gegner-bedrohen-Hotels-Petry-bekommt-keine-Wohnung.html

DDR 2.0 lässt jetzt endgültig grüssen. SIE haben es ja von der Picke auf gelernt.

kahane5

 

Hier wird daher zukünftig nur noch heile Welt sein. Als Beispiel sei einmal der Ausdruck….“die Islamisierung von Deutschland“..usw, wäre also schon nicht mehr rechtens und würde gelöscht. Nur gut, das es noch Netzwerke gibt, die nicht IHREM Zensus unterliegen. Die Presse ist bereits Mundtot, nun auch der Bürger in seinen Netzwerken. Hat SIE sich schön ausgedacht. Nur inwieweit der Bürger das mitmacht, bleibt abzuwarten. Es ist daher nicht verwunderlich, das solcherart staatlicher Gängelung, in Verbindung mit einer zügelloser Asylpolitik, zu einem Rechtsruck führt. Frau Merkel wundert sich, ja sie ist sogar bestürzt, ob der Rechten Gewalt. Das sehe ich ein wenig anders. Was mich beunruhigt, ist die Gewalt des linken, immer noch Salonfähigen, Pöbels. Siehe Leipzig. Da war kein Rechter. Gerne hätte man es den Rechten in die Schuhe geschoben, doch es kam anders. Erst bezahlt man linke Schlägertrupps, karrt sie sogar zu Demos und nun wird es ein Selbstläufer. Die Büchse der Pandora wohl etwas weit geoffnet worden. Egal, genug der Worte, es hat eh keinen Sinn mehr hier. Die wenigsten begreifen sowieso, was hier in diesem Land abgeht. Wie sage ich immer, lasst sie fähnchenschwenkend, klatschend und lachend in die Kreissäge springen. Was stört es mich. Es wird sehr viel von Toleranz geredet und geschrieben, doch kaum vertritt man eine Meinung, die einigen Liebmenschen nicht so passt, ist es aus mit der Toleranz. In meinen Augen nur Toleranz-Gefasel. Und liebe Freunde, passt auf was ihr demnächst schreibt. Die Möglichkeit, der Denunziation, soll erleichtert werden, vielleicht sogar mit einem eigenen Link und anonym. Der Denunziant erblüht dann zu alter DDR Pracht, oder soll ich sagen, wie auch weiland im 3. Reich.

blockwartgesucht

Dann schwärzt mal schön an, viel Spass dabei. Ich für meinen Teil sage Gute Nacht, schlaft schön und denkt mal drüber nach.

Noch ein guter Rat zum Schluss:

Wenn man euch Hetze gegen den Islam oder gegen Wirtschaftsflüchtlinge vorwerfen sollte, dann weist süffisant auf die Hetze diverser Politiker und Politikerinnen gegen uns Deutsche und unser Vaterland hin – siehe unten:

https://1truth2prevail.wordpress.com/2014/06/07/unverfalschte-zitate-von-brd-politikern-und-anderen-einflussreichen-personen-in-der-brd-uber-das-deutsche-volk/

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s