Merkel und die Lügenpresse

Merkel forderte bereits 2011 die Medien dazu auf, die Wahrheit zu verheimlichen

Quelle

„Indoktrinieren statt informieren“:
Mit ihrer alles beherrschenden Machtstellung sind die Medien zur größten Gefahr unserer Demokratie geworden. Faktisch haben sie diese bereits abgeschafft.

In seinem Roman „1984″ hat George Orwell bereits 1948 einen totalitären Präventions- und Überwachungsstaat entworfen, der aus damaliger Sicht als utopisch erschien. Seine fiktive Utopie wurde jedoch durch die politischen Ereignisse der letzten Jahre längst eingeholt – und in vielen Teilen überholt. Als unsichtbaren und doch überall evidenten Herrscher entwarf Orwell das Phantasma „Der Große Bruder“. Der Große Bruder weiß alles, und ahndet jeden Gesetzesverstoß. Wer sich ihm nicht in den Weg stellt, hat ein ruhige Leben zu erwarten. Wer gegen ihn aufbegehrt, dessen Leben wird vernichtet. Es ist, als hätte Orwell unser Deutschland im Jahre 2015 und davor bereits vorausgeahnt.

***

Quelle: Michael Mannheimer, 26.12.2015

Medien sind die Hauptfeinde der Wahrheit. Den Begriff Lügenmedien haben sie sich redlich verdient

Im obigen Video spricht Udo Ulfkotte über die Rolle der Medien bei der Unterstützung der verheerenden Politik der Bundesregierung. Ulfkotte weist darauf hin, dass die Bundeskanzlerin Merkel die Medien ausdrücklich dazu aufforderte, nicht mehr die ganze Wahrheit zu schreiben: „Schreibt um Himmels Willen nicht die Wahrheit!“, sagte Merkel gegenüber den Spitzenfunktionären der deutschen Medien.

Dazu lud sie die Chefredakteure und Verlagshäuser de deutschen Medien ins Bundeskanzleramt ein – und bat sie, so zu tun, als hätte Deutschland kein Problem.

Wenn Medien und Politik Hand in Hand gegen das eigene Volk arbeiten, ist das ein sicheres Zeichen einer Medien- und Parteiendiktatur

Nun, das war im Jahr 2011, als die US-Finanzkrise fast zu einer Weltwirtschaftskrise geführt hätte. Man darf gewiss sein, dass sich Merkel auch heute, angesichts der größten Bedrohung der deutschen Geschichte – der Bedrohung durch den Islam und durch die von Merkel initiierte Masseneinwanderung von Millionen Moslems – desselben Manipulation-Instrumantariums bedient.

Freie Medien? Ein Märchen. Demokratie? Eine Illusion. Der Unterschied zum Dritten Reich und der DDR?  Das Dritte Reich war das Ergebnis eines politischen Putsches der Nazis (Machtergreifung), ab welchem die Medien durch Goebbels per Zwang gleichgeschaltet wurden. Die DDR war ein totalitäres Zwangssystem, das von den sowjetischen Besatzern nach dem Vorbild der UdSSR errichtet wurde.

Das heutige Deutschland hat sein Zwangssystem jedoch ganz allein zu verantworten. Es waren die 68er und deren Nachfolge-Generationen, die sich intellektuelle und politisch als allein legitime Vordenker begriffen und sich, als sie die absolute Vormachtstellung in den Medien errungen hatten, eine an sozialistischen Denkschablonen orientierende mediale Selbstzensur auferlegten.

Seit Jahrzehnten begreifen sich Medien nicht mehr als Aufklärer und objektiver Überbringer von Nachrichten, sondern sehen ihre Rolle zunehmend in einer politischen Erziehung der Deutschen nach sozialistischem Drehbuch. Das widerspricht nicht nur ihrem Auftrag, sondern auch dem Gesetz.

Artikel 18 Grundgesetz ist eine der wenigen gesetzlichen Verordnungen, die den Medien Grenzen auferlegt. Theoretisch. Denn praktisch müssten nahezu allen Medien (Zusatz: und viele Lehrinstitute) ihr Recht auf Meinungsfreiheit längst verwirkt haben. So heißt es in diesem Artikel:

„Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit … zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte…“

Der Chefredakteur der Wirtschaftswoche spricht aus, was für jeden politisch wachen Menschen längst evident ist:

„Zu viele deutsche Medien sind zu rot-grünen Umerziehungslagern verkommen…“
Roland Tichy*, Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“, Quelle: “Die Zeit” 48/2012, S. 26

De facto leben wir bereits im Vierten Reich 

Die Medien sind die Haupttriebfeder bei der Abschaffung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Sie haben ein bislang beispielloses System der Denunzierung des politischen Gegners, politischer  Propaganda und medialer Großherrlichkeit errichtet. Im Gegensatz zum Dritten Reich und der DDR leben wir heute jedoch in einer Diktatur, die dereinst – sollte Deutschland als Land der Deutschen und deutscher Kulturraum überleben – als Medien- und Parteiendiktatur in die Geschichtsbücher eingehen wird.

De facto leben wir bereits im Vierten Reich. Das Vierte Reich ist keine Utopie. Es ist gelebte Gegenwart. Mit einem kleinen Unterschied: Unsere derzeitige Diktatur ist so geschickt aufgebaut, dass die Mehrzahl der Deutschen dies immer noch nicht erkennt. Doch täglich wachen mehr Deutsche auf – dank des Internets und Blogs wie JournalistenWatch, Conservo, PI oder diesem hier.

Der Fall der jetzigen Mediendiktatur ist so sicher wie das Amen in  der Kirche. Denn kein weltliches Zwangssystem hat die Jahrhunderte überdauert. Allerdings können die Medien – im Verbund mit der Politik – Deutschland bis dahin in einen de-facto-Zustand manövrieren, der unumkehrbar ist. Und genau dies ist das vordringlichste Ziel der vereinten Deutschland-Abschaffet, zu denen sich längst alle Altparteien zugesellt haben.

Es liegt allein am deutschen Volk, dies noch in letzter Sekunde zu verhindern.

QUELLE: Michael Mannheimer-Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s