Deutsche Frauen und Kinder dürfen nicht zum Freiwild für Asylanten und Migranten mit Hintergrund Islam werden!

80% aller nach Deutschland kommenden Asylforderer sind junge Männer die aus Regionen kommen, in denen sich die Frauen nicht so ohne Weiteres vor den sexuellen Übergriffen von Männern wehren können.

Die Frauen aus diesen Regionen werden zwangsverheiratet, beschnitten und sind in jeglicher Hinsicht dem Manne untertan.

Selbstbestimmung der Frauen kennen die meisten der Asylanten aus ihren Regionen nicht und deshalb ist es auch kein Wunder, dass ihnen das selbstbewusste Verhalten der europäischen Frauen vollkommen fremd ist.

Männer aus primitiven Kulturen kennen keine Ablehnung hinsichtlich der weiblichen Energie, weil diese Ablehnung durch Gewalt unterdrückt wird. In primitiven Kulturen herrscht keine Selbstbestimmung der Frau, sondern sie muss sich dem Willen des Mannes unterordnen.

So kommt es, dass hier millionenfach Männer mit Hintergrund Islam in Deutschland anzutreffen sind, die mit der Selbstbestimmung der Frau in Deutschland nichts anfangen können. Für sie ist es ein Affront, wenn sich die deutsche Frau gegen ihre Annäherungsversuche wehrt und das Ganze ablehnende Verhalten führt dazu, dass die Asylanten und Migranten immer aggressiver werden, da sie sich in ihrer Männlichkeit nicht mehr bestätigt fühlen.

Alleine das ist ein Grund dafür, warum es früher Ländergrenzen gab, weil man durch die Grenzen, Menschen die anders entwickelt waren getrennt hat, damit es eben nicht zu solchen Auseinandersetzungen, durch die unterschiedliche Entwicklung der Gruppen, kommt.

Wer weiß, dass die ersten drei Jahre prägend beim Menschen sind und auch durch die besten Therapien nicht mehr heilbar sind, der wird verstehen, dass es bezüglich Männer mit Hintergrund Islam niemals eine Integration geben kann, denn das angelernte Verhalten und das Beispiel hinsichtlich des eigenen Vaters und der ganzen Gesellschaft sind zu prägend, als dass man sich daraus wirklich befreien könnte.

Deshalb gehen die meisten Verbindungen aus unterschiedlichen Kulturkreisen auch wieder auseinander.

Es ist schon schwer eine Verbindung aus dem gleichen Kulturkreis aufrecht zu erhalten, mit unterschiedlichen Kulturkreisen ist es doppelt so schwer.

Das fühlt und weiß auch die überwiegende Mehrheit der deutschen Frauen und gerade durch diese unterschiedliche Entwicklung und Prägung, sind die meisten Asylanten und Migranten für deutsche Frauen nicht die erste Wahl.

Deutsche Frauen tendieren zu Männern die in ihrem Kulturkreis aufgewachsen sind und die ähnliche Anschauungen über Beziehungen haben wie sie. Das Gleiche gilt für männliche Asylanten und Migranten.
Auch diese suchen sich in der Regel lieber Frauen aus die aus ihrem Kulturkreis kommen, weil diese sich in ihrer Prägung weniger von ihnen unterscheiden.

Sucht sich nun ein Asylant eine deutsche Frau aus, dann in der Regel nicht weil er sie so sehr liebt, sondern weil er dadurch in Deutschland bleiben kann, insbesondere wenn er ihr ein Kind gemacht hat.
Es ist deshalb kein Wunder, dass die jungen männlichen Asylanten sich wie heiß auf die deutschen Frauen stürzen, in der Hoffung dadurch für immer in Deutschland bleiben zu können.

Bei Migranten ist es nicht dieser Grund der sie auf deutsche Frauen stürzen lässt, sondern die Tatsache, dass sie dort kostenfrei ihre Sexualität ausleben können, insbesondere wenn sie aus dem muslimischen Kulturkreis sind, da viele Muslimas nicht ungehemmt ihre Sexualität in Deutschland leben können.

Während bei Migranten also nur sexuelle Not am Mann ist, ist bei den Asylanten sexuelle Not am Mann, gepaart mit dem existenziellen Druck.

Dieser Druck führt dazu, dass viele Asylanten keine Schamgrenze mehr, hinsichtlich ihrer Anbaggerungsversuche an deutschen Frauen, haben.
Sie gehen zu offensiv vor und nerven durch ihr Verhalten die deutschen Frauen nur noch, die sich immer mehr dadurch in ihrer freien Wahl des Aufenthaltsortes beschränkt sehen, nämlich dort, wo männliche Asylanten bereits auf sie lauern.

Sei es in der S-Bahn, auf der Straße oder in der Disco.
Während deutsche Männer diesbezüglich weniger Druck haben, erstens, weil sie durch Arbeit abgelenkt werden, nicht existenziell auf eine deutsche Frau angewiesen sind oder in einer Beziehung stecken, kommen Asylanten und Migranten oftmals gleich im ganzen Rudel daher, um ihrem Druck diesbezüglich Ausdruck zu verleihen.

Das verängstigt nicht nur die deutsche Frau, sondern lässt sie auch immer weniger unbeschwert agieren.
Sie fühlt sich immer mehr bedrängt, in die Enge getrieben und traut sich dadurch immer weniger aus dem Haus und wenn, dann nur noch in Schutzbegleitung.

Je mehr Asylanten und Migranten es deshalb in Deutschland werden, je mehr nimmt der Druck auf die weibliche Energie in diesem Lande zu und deshalb werden heute schon 11-jährige Mädchen durch solche Männer bedrängt.

Wir haben das warnende Beispiel von Schweden vor Augen, denn wie sehr diese Überflutung mit männlichen Asylanten und Migranten aus zumeist frauenverachtenden Kulturkreisen aussieht, kann man sehr schön am Beispiel von Schweden sehen:

Schweden – Europas Vergewaltigungsmetropole
http://www.pi-news.net/2015/02/schweden-europas-vergewaltigungsmetropole/

Wenn wir die Überflutung unserer Kultur mit überwiegend jungen Männern aus frauenverachtenden Regionen nicht umgehend stoppen, dann machen wir uns mitschuldig an jeder vergewaltigten deutschen Frau durch Asylanten und Migranten.

Siehe auch:

Deutsche Marine bringt Illegale nach Europa
http://www.pi-news.net/2015/05/deutsche-marine-bringt-illegale-nach-europa/

Asyl – Unsere Regierung flutet unser Land mit Gewaltverbrechern
http://petraraab.blogspot.de/2015/01/unsere-regierung-flutet-unser-land-mit.html

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s