EX-Bundespolizist packt aus über kriminelle Asylforderer und illegale Zuwanderer aus Nordafrika.

Bitte lesen…..lesen …..lesen….und teilen….teilen……teilen!!! Dieses ist der erste grundehrliche Bericht, den ich über die sexuellen Übergriffe an Sylvester am Kölner Hauptbahnhof gelesen und gehört habe! All die Betroffenheits-Schwafeleien im Bundestag haben mich ehrlich gesagt, nur angewidert.

Quelle: Renate Sandvoß

Jeder der sogenannten Politiker versuchte den sorgenvollen „Frauenversteher“ zu miemen, – nur um seinen eigenen Hals zu retten. Da wurde mit versteinerter Miene Mitgefühl geheuchelt, um irgendwie glaubhaft zu erscheinen – allen voran Innenminister Jäger und Hannelore Kraft. Von der Oberbürgermeisterin Reker gar nicht zu reden, die sich künftig einfach nur unsichtbar machen sollte. Mit aller Macht suchte man in allen gleichgeschalteten Medien einen Sündenbock, um vom Versagen der Politik abzulenken. Ein jeder von uns, der noch über ein Langzeitgedächtnis verfügt, erinnert die Klagen der Polizei wegen unzureichender Ausstattung und Unterbesetzung.

Geändert hat sich jahrelang nichts, alles wurde von den jeweiligen Landesregierungen verbal arrogant abgebügelt, – wobei sich Herr Jäger besonders hervortat. . Es fehlte angeblich immer das Geld. Heute sieht man, dass Milliarden im Sekundentakt rausgehauen werden können, wenn einem die Adressaten nur wichtig genug sind. Die richten sich natürlich nicht an das deutsche Volk (die diese Milliarden mit ihrer Knochen- Arbeit herbeischaffen müssen), sondern ausschließlich an „Ausländer“ im besten Sinne, – Griechen, Ukrainer und alle Gescheiterten und Armen aus aller Welt. Und ich rede nicht von Flüchtlingen, denn die gibt es hier so gut wie gar nicht.

Ich rede von den Illegalen und Deserteuren aus sogenannten Kriegsgebieten, und von denen, die 6 befriedete Länder durchqueren, um das Ziel „Schlaraffenland Deutschland“ mit den höchsten Sozialleistungen Europas anzusteuern. Selbst in Syrien herrscht zu 2/3 Frieden, aber das wird dem deutschen Bürger natürlich verschwiegen,damit man ohne Ansehen der Person Asyl nur mir dem Herkunftsvermerk „Syrien“ gewähren kann und dieses als Rechtfertigung für all die zahlreichen Invasoren benutzen kann. Natürlich alles in Begleitung von einer jubelnden und Luftballon-schwenkenden dümmlichen Willkommenskultur, die erst aufwacht, wenn sie selbst eine Nacht in Köln erlebt. . .

Diese Invasorenmassen sind in Deutschland offensichtlich um ein Vielfaches wichtiger, als das eigene Volk. Auch wenn man offiziell erkennt, dass 90 % der „Asylbegehre, Kulturbereicherer und Fachkräfte“ nicht in den Arbeitsmarkt mangels Intellekt und Ausbildung eingliederbar sind, und sie mindestens 10 weitere Jahre Hartz IV-Empfänger bleiben werden, -Kost und Logie frei. . Wo gibt es das in Afrika mit höchstens 100,00 E Monatsgehalt und in anderen Dritte-Welt -Ländern? Hier gibt es eine erheblich höherer Summe als reines Taschengeld! Und dann redet man auch noch über reichhaltigen Familienzuzug. Das sind 1 – 4 Frauen, die etliche Kinder mitbringen und NIEMALS einer Arbeit nachgehen werden, sondern lebenslang vom deutschen Steuerzahlen subventioniert werden müssen. Mit welchem Recht haben deutsche Geringverdiener und Mittelständler noch etwas von ihrem wenigen Geld für Menschen abzugeben, die sich hier bewußt in die soziale Hängematte legen? 

Heute Morgen sah ich im Morgenmagazin von SAT 1 ein Interview mit dem ehemaligen Bundespolizisten Nick Hein, der dort die Kollegen der Polizei wortreich verteidigte. Und alles, was er zu sagen hatte, kam aus tieftem Herzen und war sehr hörenswert. Für seine ehrlichen, offenen Worte verdient er Respekt. Hein schilderte, dass bei der Polizei schon lange eine Menge Frust herrsche. Immer wieder seien Anträge auf bessere Ausrüstung und eine dichtere Personalkette gestellt worden, – umsonst. Auch frustiere es die Polizisten, dass sie immer wieder den gleichen Tätern gegenüber stünden, die sie bei Straftaten erwischt hätten. Doch sowie sie einen festen Wohnsitz angeben würden – Flüchtlingsheim – , würde man sie wieder laufen lassen..

Dabei würde sich meist rausstellen, dass sie dort schon lange nicht mehr wohnen, sondern längst irgendwo untergetaucht sind. Nach allen Straftaten wird die Asylentscheidung in keiner Weise beeinflußt, sondern völlig unabhängig von allen Delikten bearbeitet. Das ist unzumutbar für uns deutsche Bürger! In all den Monaten oder Jahren, die das Asylverfahren dauert, können die straffälligen Asylbegehrer hier frei klauen, überfallen, prügeln oder deutsche Frauen vergewaltigen.

Unser Rechtssystem macht sich lächerlich, und es spricht sich schnell rum, wenn Polizei und Justiz „zahnlose Tiger“ sind. Selbst wenn das Gesetz geändert wird, greift die Abschiebung erst, wenn das Urteil gesprochen ist. Solange können die Straftäter hier fröhlich wirken, wie es ihnen beliebt. 40 % aller Marokkaner werden in Deutschland straffällig und das Heimatland nimmt diese Kriminellen nicht wieder auf. Sind wir deshalb verpflichtet, diese illegalen Invasoren hier im Land zu behalten? Das KANN nicht die Lösung sein!
Hier der Bericht von Nick Hein:
http://web.de/…/uebergriffen-koeln-ex-bundespolizist-nick-h…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s