Russland-Deutsche fordern Ende der Asyllawine – Berliner Polizei leugnet und vertuscht Vergewaltigung einer 13-Jährigen durch junge Muslime!

Nach der  Vergewaltigung der 13-Jährigen Lisa in Berlin fordert der Internationale Konvent der Russland-Deutschen ein Ende des Asylchaos-Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Es darf kein einziger mehr aufgenommen werden, so lange man mit dieser Millionen, die man jetzt schon im Land hat, nicht eine entsprechende Ordnung kriegt“, sagte der Vorsitzende des Konvents, Heinrich Groth, gegenüber dem COMPACT-Magazin. Zugleich forderte er eine „totale Änderung“ der „gesamten Migrationspolitik“. Groth äußerte sich am Rande einer Demonstration, bei der mehrere Tausend Menschen – darunter viele Russland-Deutsche – am Sonnabend vor der Berliner Kanzleramt ihr Solidarität mit der 13-Jährigen ausdrückten. Zugleich protestierten sie unter lauten „Merkel muss weg“-Rufen gegen den unbegrenzten Zuzug illegaler Einwanderer nach Deutschland.

 

Am Montag des 11. Januars machte sich Lisa wie immer auf den Weg in die Schule. In Berliner Mahlsdorf musste sie vom Bus in die S-Bahn umsteigen, wo sie jedoch an dem Tag nicht ankam, berichtet der russische Fernsehsender “Erster Kanal”, mit dem später Lisas Verwandte gesprochen haben.

Das Mädchen wurde erst am 12. Januar gefunden. Wie ihre Tante erzählte, hat ein Ausländer – der wie aus dem Nahen Osten stammend aussah – Lisas Leichtgläubigkeit ausgenutzt, sie entführt und vergewaltigt.

Lisas russischsprachige Familie hatte zuerst Angst vor einer Bekanntmachung dieser Tat, da die Sozialbehörden das Kind wegnehmen könnten. Dann hat sich Lisas Tante aber für ein Gespräch mit den Medien entschieden – aus der Überlegung heraus, ähnliche Straftaten damit abzuwenden.

Der Mann habe Lisa angeboten, sie mit seinem Auto in die Schule zu bringen. Als sie ins Auto eingestiegen sei, habe sie bemerkt, dass er nicht alleine sei. Sie haben sie in eine Wohnung gebracht, wo es nur ein Bett gegeben habe. Die Männer hätten sie auf das Bett geworfen und mit ihrer Gräueltat begonnen. Sie seien zu dritt gewesen. Sie seien Ankömmlinge gewesen, sagte Lisas Tante.

Am 16. Januar fand in Berlin Marzahn eine nichtgeplante Zusammenkunft von Vertretern der russischen Diaspora statt, von denen viele Lisa gut kennen.

“Ich sehe dieses Kind jeden Tag. Gestern saßen wir voller Schrecken da“, sagte Valentin Schlager.

“Sie vergewaltigen Mädchen, Kinder. Wenn es so ist, werden wir auf Gewalt mit Gewalt antworten. Anders geht es nicht”, sagte ein anderer Einwohner von Marzahn.

Die Frauen sind besonders erschrocken. Sie wollen jetzt ihre Kinder in die Schule begleiten und dann auch abholen. Niemand habe geahnt, dass so etwas in dem wohlsituierten Deutschland passieren könne.

„Ich habe seit drei Tagen nicht mehr geschlafen. Mein 14-jähriges Kind geht in die Schule an einem Heim vorbei“, sagte Lidia Guter.

Lisas Verwandten sagen, dass die Polizei gar nicht nach den Verbrechern suchen wolle. Sie haben das Mädchen drei Stunden lang in Abwesenheit ihrer Eltern und der Sozialbehörde befragt und das Kind dazu gezwungen, bzw. dahingehend beeinflusst, zu sagen, das ganze habe einvernehmlich stattgefunden. Aber selbst wenn es sich um einvernehmlcihen Sex gehandelt hätte, bliebe es trotzdem eine Straftat, weil es sich um Sex mit einem 13 Jahre alten Kind handelte. Es soll aber seitens der Polizei kein Strafverfahren eingeleitet worden sein, so Lisas Onkel.

Inzwischen hat die Hackergruppe “Anonymus” ein Video auf ihrer Facebook-Seite veröffentlich, das zeigt, dass es auch andere Vorfälle solcher Art gibt.

In dem Video prahlt ein junger Mann auf gebrochenem Deutsch mit seinem Erfolg: Er habe mit seinen vier Freunden ein junges Mädchen entführt und vergewaltigt. Im Hintergrund ist beifälliges Lachen zu hören.

 

Wann und von wem das Video gedreht worden war, ist unbekannt. Ob die Geschichte jemandes scheußliche Erfindung ist, ist auch ungewiss. Allerdings hat sich die Atmosphäre des Schreckens und des Misstrauens gegenüber der Regierung jetzt so zugespitzt, dass die Reaktion der Bürger nicht vorherzusagen ist. Die russischsprachige Diaspora in Berlin hat schon versprochen, Lisas Misshandlung nicht ohne Konsequenzen zu lassen. Sie werden um eine Ermittlung kämpfen.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/gesellschaft/20160117/307158514/berlin-minderjaehrige-vergewaltigt-polizei-tatenlos.html#ixzz3xWfJTVFy

FAKT IST, DIE JUNGEN, TESTOSTERONGESTEUERTEN, WEDER INTEGIERBAREN NOCH INTEGRIERWILLINGEN, ASYLFORDERER MIT HINTERGRUND ISLAM HABEN IN DEUTSCHLAND NICHTS ZU SUCHEN! DER ISLAM  GEWÄHRT FRAUEN WENIGER RECHTE ALS NEUGEBORENEN KNABEN. DER ISLAM STEHT FÜR ZWANGSVERHEIRATUNGEN MINDERJÄHRIGER MÄDCHEN – OFTMALS MIT EIGENEN VERWANDTEN, DESHALB DIE VIELEN FÄLLE VON GEISTESKRANKHEITEN BEI DIESEN KLIENTEL. UND DER ISLAM STEHT FÜR BLUTRACHE UND EHRENMORDE! DAS ALLES HAT IN DEUTSCHLAND UND EUROPA NICHTS ZU SUCHEN! ES GIBT AUF DER WELT 57 BEREITS ISLAMISIERTE LÄNDER – IN DENEN KÖNNEN ISLAMISTEN IHRE STEINZEITKULTUR AUSLEBEN – HIER NICHT!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s