Linkskriminelle ANTIFA fackelt in Dresdenbei Pegida-Demonstration 11 Autos von friedlichen Pegida-Demonstranten ab.

In Dresden wurden am Montagabend auf einem Parkplatz, auf dem Pegida-Demonstranten ihre Autos abstellen, 11 Fahrzeuge in Brand gesteckt. Die Täter sind mit Sicherheit unter den „Hätschelkindern“ der SPD, den GRÜNEN, den LINKEN und des DGB, sprich in den Reihen der linkskriminellen ANTIFA zu finden.

Polizei und Staatsschutz ermitteln wegen schwerer Brandstiftung.

Die Dresdner Morgenpost meldet:

„Am Rande der allwöchentlichen Demonstration der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind am Montagabend in Dresden elf Autos in Flammen aufgegangen.

Das bestätigte die Polizei. Es wird Brandstiftung vermutet. Die Autos standen auf einem Parkplatz unter der Marienbrücke, wo in der Regel viele Pegida-Anhänger ihre Wagen abstellen.“ 

Die Zahl der Demonstranten soll laut der Universitäts-Initiative „Durchgezählt“ erneut bei 3.000 bis 4.000 Menschen gelegen haben. Dagegen war nur 250 bis 350 Pegida-Gegner erschienen – deutlich weniger als in den Wochen vor Weihnachten, doch offenbar sind die Pegida-Gegner ( Dresdner und aus Leipzig herangekarrte linkskriminelle ANTIFANTEN ) im Gegensatz zu den friedlichen PEGIDA-Demonstranten von hoher Gewaltbereitschaft. Aus den Reihen der linkskriminellen Gegendemonstranten wurden am Montagabend auch Rauchbomben auf die Pegida-Demonstranten geworfen.

So wie es Anfang der 70er Jahre der spätere Vizekanzler und Außenminister, der frühere RAF-Sympathisant, Schulabbrecher, Polizistenschläger und Steinewerfer  JOSCHKA FISCHER, mit dem von ihm mitgegründeten Vorläufer der linkskriminellen ANTIFA, der PUTZGRUPPE (Putz stand für Randale) vorexerziert hatte, so macht es seit Jahren die linkskriminelle ANTIFA. Diese feigen Pisser vergreifen sich immer wieder an anderer Leute Eigentum, zünden Autos an, werfen Scheiben ein, beschmieren Hausfassaden und greifen auch immer öfter friedliche Demonstranten und AfD-Politiker/innen und AfD-Wahlkämpfer an. Diese feige, kriminelle Brut aus 68er Elternhäuser prügelt auch immer wieder vermummt auf Polizisten ein und bewirft diese mit Steinen und Flaschen.

Unsere verlogenen Medien gehen nur am Rande auf die schweren Brandstiftungen der linkskriminellen Szene ein.

Die linkskriminelle ANTIFA hätte schon längst als verfassungsfeindliche Organisation/Vereinigung eingestuft und verboten werden müssen.

Passiert freilich nicht, weil die ANTIFA von der SPD, den GRÜNEN, der LINKEN und vom DGB und seinen Einzelgewerkschaften geschützt, logistisch, materiell und finanziell unterstützt und als Schlägertruppe, ähnlich der SA im Dritten Reich, gegen den politischen Gegner (AfD) und gegen friedliche Demonstranten benutzt wird.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s