Razzia bei Mongols in HH:“Soko Rocker“ findet Maschinenpistole

Die „Soko Rocker“ lässt nicht locker.  Obwohl die Mongols in Hamburg ihr Chapter aufgelöst haben, geht der Kampf der „Soko Rocker“ gegen die Ex-Mitglieder der Mongols weiter.  Am Dienstag in den frühen Morgenstunden stürmten die Beamten der „Soko Rocker“, unterstützt von Beamten des MEK, insgesamt 8 Wohnungen in Hamburg und Noderstedt. Sie durchsuchten die Wohnungen und die Autos der ehemaligen Mongols.

Die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz galten drei Männern ( einer 27, zwei 28 ) und einem 32 Jahre alten Mann wegen Verdacht auf Kokainhandel.

In einer der durchsuchten Wohnungen ( Altona, an der Palmaille) fanden die Beamten eine Maschinenpistole mit geladenen Magazinen und eine weitere scharfe, geladene Waffe. Der Besitz einer Maschinenpistole gilt als Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.  Auf Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz steht eine Mindeststrafe von einem Jahr Freiheitsstrafe. Der 28 Jahre alte Ali K., gegen den bereits ein Haftbefehl vorlag, wurde festgenommen. Gegen ihn wird wegen Verstoßes gegen das Waffen- und das Arzneimittelgesetz ermittelt.

In einem durchsuchten Lokal an der Berner Chaussee stellten die Polizeibeamten eine Machete sicher. 

Hamburg war und ist kein gutes Pflaster für die Rocker der Mongols. Siehe auch die peinliche Nummer, als dem EX-Boss der Hamburger Mongols, Erkan U. genannt Erkan Ex, der die meiste Zeit zugedröhnt war, seine Kutte abgenommen wurde, mit der sich dann eine Transe auf dem Kiez zeigte – siehe Video unten: 

 

Vieles deutet derzeit darauf hin, dass es sich bei dem Konflikt der letzten Monate zwischen den Hells Angels und den Mongols in Hamburg vor allem um eine persönliche Fehde zwischen einzelnen Mitgliedern der verfeindeten Rockerclubs handeln könnte. Denn nach Angaben von Ermittlern waren die Mongols in Hamburg für die Hells Angels nie wirklich eine ernsthafte Konkurrenz. Ein Machtkampf sei daher unwahrscheinlich. „Die Mongols spielen auf dem Kiez keine Rolle“, sagte ein Ermittler bereits vor einigen Wochen. Die „etablierten Gruppierungen“ im Rotlichtmilieu seien sich einig, dass sie keine andere Gruppierung reinlassen wollten. „Der Kuchen ist verteilt.“

Zurückziehen wollen sich die Mongols offenbar dennoch nicht. Nachdem einige Medien vergangene Woche von einer bevorstehenden Auflösung der Mongols berichtet hatten, meldeten sich die Rocker vor einigen Tagen über die Facebook-Seite ihres „Motherchapters“ zu Wort: „Die Gerüchte, die über uns verbreitet werden sind gelogen“, heißt es in der Mitteilung. „Wir werden uns nicht auflösen, wir bleiben in Hamburg!“

Siehe hier:

BEKANNTMACHUNG

13.01.2016 / Kalifornien 21:54 Uhr Ortszeit
(Ins deutsche Übersetzt)

Vorwort:
Das Motherchapter USA hat und hatte nie Probleme mit dem Chapter Hamburg, Germany!
Es wurden soeben in dem Motherchapter USA einstimmig folgende Punkte entschieden und verabschiedet:

1. Hamburg bleibt das Motherchapter Germany!

1.2 Herr Kevin Schröder wird als Präsident Germany anerkannt!

1.3 Es wird alle 7 Tage ein kurzes Statement zur aktuellen Lage in Deutschland durch eine bereits bestimmte Person, direkt an Lil Dave gesendet.

2. Der “Chapter” Bremen wurde nie und wird nicht anerkannt! Die Liste der Gründe ist lang, einer der Gründe sind die gefälschten Patches!

3. Es wird in den nächsten 18 Monaten KEINEN Europapräsidenten geben. Weitere Informationen dazu und zur weiteren Vorgehensweise zu gegebener Zeit und auch nur direkt an die jeweiligen Landespräsidenten.

Alle Punkte sind ab sofort umzusetzen und gelten für die gesamte Nation!

Beste Grüße

Lil Dave

 

 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s