Karnevalswagen werden Fall für Staatsanwaltschaft – Recht auf freie Meinungsäußerung wird jeden Tag mehr beschnitten!

An Lächerlichkeit nicht zu überbieten sind die Strafanzeigen gegen Karnevalsmotivwagen durch selbsternannte linke Gutmenschen, sprich Bahnsteigklatscher und Luftballonschwenker, die im Sommer 2015 mit vor Freude über die Ankunft von illegalen Asylforderern eingenässten Höschen diese Invasoren auf Bahnsteigen mit Refugees Welcome begrüßt haben.

Angeblich rassistische Motive bei Faschingsumzügen

„Die Plage kommt“ –  Karnevalswagen wird Fall für Staatsanwaltschaft.

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video326622.html

Narrenfreiheit oder grenzwertig? Beim Karneval in Wasungen zeigten Jecken eine Lokomotive mit der Aufschrift „Balkan-Express“ und „Die Plage kommt“. Nun beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft damit.

ICH SAGE ES IST NARRENFREIHEIT UND ES IST NICHT GRENZWERTIG, SONDERN ES ENTSPRICHT DER MEINUNG VON 80% DER DEUTSCHEN – TENDENZ STEIGEND!!!!

Passt nur einer Handvoll selbsternannten linker Gutmenschen nicht, von denen in Wasungen einer davon den Motivwagen bei der Staatsanwaltschaft wegen angeblicher Volksverhetzung zur Anzeige gebracht hat. 

ICH FINDE DIESER MENSCH MUSS AUSFINDIG GEMACHT WERDEN!!!!

Ein umstrittener Motivwagen beim Karnevalsumzug in Wasungen ist nun ein Fall für die Staatsanwaltschaft Meiningen. Am Montag sei eine Anzeige wegen Volksverhetzung eingegangen, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Nach seinen Angaben wird geprüft, ob Ermittlungen aufgenommen werden und sich ein Anfangsverdacht auf eine Straftat ergibt. Dabei wollen die Ermittler herausfinden, ob mit Blick auf die Meinungsfreiheit die Grenze der Schmähkritik überschritten wurde. Der MDR berichtete zuerst darüber.

Der Wagen hatte am Wochenende für Diskussionen gesorgt. Dargestellt wurde eine riesige Lokomotive, auf der die Worte „Balkan-Express“ und „Die Plage kommt“ zu lesen war. Um den Wagen herum liefen als Heuschrecken verkleidete Narren. Viele sogenante Flüchtlinge kommen über den Balkan nach Europa. De facto sind dies aber keine Flüchtlinge, sondern es handelt sich um Wirtschaftsflüchtlinge, sprich um Scheinasylanten und Asyloptimierer, denen in Deutschland weder nach der Genfer Flüchtlingskonvention, noch nach unserem Asylgesetz, Asyl zusteht.

Karnevalisten distanzieren sich von Asylkritik

Der Präsident des Landesverbandes Thüringer Karnevalsvereine, Michael Danz, hielt das Motiv für grenzwertig. Er kündigte Gespräche mit der Gruppe an. Der Präsident des Wasunger Carneval Clubs, Martin Krieg, will sich nach den närrischen Tagen ebenfalls mit der Umzugsgruppe unterhalten und „in Ruhe“ die Hintergründe erfragen. In einem ersten Gespräch mit den Teilnehmern hätten sie versichert, es sei nicht die Absicht gewesen, Asylbewerber als Plage zu bezeichnen.

WIESO NICHT? IST DOCH ABSOLUT ZUTREFFEND UND WIRD VON ca. 80 PROZENT DER DEUTSCHEN GANZ GENAU SO GESEHEN – OB DAS MERKEL, GABRIEL UND MAAS NUN PASST ODER NICHT, DENN DIESE HABEN UNS DEUTSCHE ERST GAR NICHT GEFRAGT, OB WIR ES WOLLEN, NICHT ASYLBERECHTIGTEN, MEHRHEITLICH JUNGEN, TESTOSTERONGESTEUERTEN MÄNNERN MIT HINTERGRUND ISLAM, BEI UNS TROTZDEM ASYL ZU GEWÄHREN!

Gegenüber der Online-Ausgabe der „Bild“-Zeitung wies der Wagenbauer den Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit zurück. Das Motiv habe für ihn einen geschichtlichen Hintergrund und soll an das 100. Jubiläum der ersten Fahrt des sogenannten Balkanzugs erinnern. Eine Erklärung, was daran närrisch sei, gab er der Zeitung nicht.

„Alle Narren sollten überlegen, wo die Gratwanderung zu Ende ist“, sagte Krieg. Eine Zensur der Wagen solle es künftig aber nicht geben, betonte er. Die Wagen in Wasungen (Kreis Schmalkalden-Meiningen) werden vor dem Start nicht von den Verantwortlichen abgenommen. „Selbst zu DDR-Zeiten wurden die Wagen heimlich gebaut.“ Am Samstag waren unter dem Motto „Mie falle ümmer uff“ (Wir fallen immer auf) bis zu 2000 Teilnehmer durch die Kleinstadt gezogen.

Rassistische Schriftzüge auch im Erzgebirge und in Bayern

Auch im sächsischen Osterzgebirge waren in der Gemeinde Altenberg bei einem Umzug am Sonntag „angeblich rassistische Schriftzüge“ zu sehen. Unter anderem wurde ein Tipi-Zelt zur Schau gestellt, das die Aufschrift trug: „Die Indianer konnten nichts gegen die Einwanderung tun. Heute leben sie in Reservaten“.

DAS ENTSPRICHT BEKANNTLICH DER REALITÄT

Auf einem weiteren Wagen war „Lieber Rothaut statt Braunhaut“ zu lesen. Ein Mann in Lumpen trug zudem ein Schild, auf dem „Bettelarm im eigenen Land, ach wäre ich doch nur e’ Migrant“ geschrieben war.

In Bayern bauten Karnevalisten einen als Panzer dekorierten Wagen mit der Aufschrift „Ilmtaler Asylabwehr“

In Bayern bauten Karnevalisten einen als Panzer dekorierten Wagen mit der Aufschrift „Ilmtaler Asylabwehr“

AUCH AN DIESEM MOTIVWAGEN FINDE ICH NICHT DAS GERINGSTE AUSZUSETZEN! DENN IN LETZTER KONSEQUENZ MUSS DIE BUNDESWEHR UNSERE GRENZEN GEGEN EINE INVASION ( UND UM EINE SOLCHE HANDELT ES SICH ) NATÜRLICH AUCH MIT WAFFENGEWALT VERTEIDIGEN – ANSONSTEN BRÄUCHTEN WIR KEIN MILITÄR!

In Oberbayern ermittelt ebenfalls die Staatsanwaltschaft nach einem Karnevalsumzug. Es sei ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet worden, sagte ein Sprecher der Behörde am Montag in Ingolstadt. Am Sonntagnachmittag war im Reichertshausener Ortsteil Steinkirchen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) ein als Panzer dekorierter Wagen mit den Aufschriften „Ilmtaler Asylabwehr“ und „Asylpaket III“ sowie einem schwarzen Kreuz zu sehen.
NA UND? JEDES LAND HAT DAS RECHT UND DIE PFLICHT, SEINE LANDESGRENZEN GEGEN INVASOREN ZU VERTEIDIGEN!
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s