Karate-Tiger klärt auf: Nicht einmal den Syrern steht bei uns Asyl zu!

Auch in Syrien gibt es Bevölkerungsschichten mit unterschiedlicher
wirtschaftlicher Kraft. Die Ärmsten waren wohl am Schlimmsten vom Krieg
betroffen und flohen nach Libanon, in die Türkei und Jordanien. Zur
Weiterreise fehlt das Geld.

Die etwas besser Gestellten hatten vielleicht stabilere Häuser, deshalb blieben sie länger, und dann, noch genug Geld, um die Schleuser zu bezahlen.

Es gibt viele Zahlen dazu, und man kann davon ausgehen, dass jeder Flüchtling der in Europa ankommt, mindestens 3.000 US-Dollar an Schleuser bezahlt hat. Ein Riesengeschäft. Hunderttausend Syrer mal 3.000 Dollar = 300.000.000 Dollar.
Wahrscheinlich viel mehr. Und wenn die Schlepper die Preise senken,
werden die 3,5 Millionen Syrer in den Nachbarländern auch noch mobil.

Wenn man dann noch die Bedingungen betrachtet, welche die Anerkennung als „Flüchtling“ begründen, wird es ganz spannend:
Gemäß Genfer Flüchtlingskonvention ist der erste SICHERE ORT – also ohne Bedrohung von Leib und Leben, ethischer Diskriminierung etc. –  der Ort oder das Land, dass dem Flüchtling Schutz zu gewährleisten hat.
Deshalb ist ein Syrer – der seit Jahren im Libanon oder in der Türkei wohnt – KEIN Flüchtling, wenn er nach Nordeuropa reist. Dann ist er lediglich ein WIRTSCHAFTSFLÜCHTLING und solchen steht in Deutschland und in den anderen EU-Ländern niemals Asyl zu.
Asyl
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat aber im Alleingang durchgesetzt, dieses Asylschnorrern, den nicht anderes sind diese Menschen, Asyl zu gewähren und die Große Koaliton nebst der aus GRÜNEN und LINKEN bestehenden Opposition hat das abgenickt und sogar dabei in Kauf genommen, dass mit den Scheinasylanten auch jede Menge Kriminelle,  Geisteskranke und Terroristen nach Deutschland und Europa kamen.
Dafür, sprich für diese „Milliardenschwere Steuerversschwendung“ und für die Überflutung unseres Landes mit teils Kriminellen, Geisteskranken und Terroristen, gehören Merkel und Co. wegen Hoch- und Landesverrat angeklagt und abgeurteilt.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: