SHZ übt Zensur aus in bester Erdogan- oder Stasimanier

shz.de – Nachrichten aus Schleswig-Holstein Liebe Kommentatoren, wir haben einige Beiträge gelöscht, da leider einige User nicht in der Lage sind, sich sachlich und mit Argumenten mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wir tolerieren keine Beleidigungen, Pöbeleien, Verleumdungen und Gerüchte. Wer sich nicht daran halten kann oder möchte, ist bei uns falsch. Wer sich fair und konstruktiv austauschen möchte ist herzlich willkommen.

mein

Passiert bei der SHZ immer wieder unter deren Artikeln, die sich mit dem Thema 

  • Flüchtlinge 
  • Asylforderer
  • Straftaten von Asylforderern und Migranten                                                                                   

befassen.

Es bleiben am Ende nahezu ausnahmslos Kommentare aus der linken Ecke, sprich Kommentare von „Refugees Welcome“ Heulern, Bahnsteigklatschern und Teddybärverteilern stehen.

Darüberhinaus verschweigt und vertuscht die SHZ seit Wochen auch wieder die Herkunft von Straftätern, wenn es sich dabei um Täter mit Migrationshintergrund oder um Asylanten, Asylbewerber oder sich illegal in Deutschland aufhaltende Ausländer als Täter handelt.

Siehe hier:

http://www.pro-deutschland-online.de/?p=2681

Zensur1-300x300

Nach den schrecklichen Vorfällen in der Silvesternacht in Köln, Hamburg, Kiel und anderen Städten, bei denen Frauen und Mädchen von Asylbewerbern, vorwiegend aus den Mhagreb-Staaten Nordafrikas und aus Afghanistan, sexuell attackiert wurden, hatten die Medien einige Wochen lang bei Straftaten die Herkunft der Tätet genannt.

Dies ist aber nun seit einigen Wochen nicht mehr der Fall. Das Verschweigen und Vertuschen der Herkunft der Täter begründen sie mit dem Pressekodex. Ist freilich absolut lächerlich, denn die Bevölkerung hat ein Recht darauf, zu erfahren, in welchem Umfang Straftaten von Asylforderern und Migranten begangen werden.

Und man kann auch das Wort „FLÜCHTLING“ nicht mehr ertragen, denn so gut wie kein Einziger der seit Sommer 2015 in unser Land gekommenen Asylforderer ist in Wirklichkeit ein Flüchtling vor Krieg oder Bürgerkrieg und keinem Einzigen dieser Menschen steht deshalb in Deutschland Asyl zu. Jedenfalls dann nicht, wenn das Asylgesetz und die Genfer Flüchtlingskonvention korrekt angewendet würde.

Es sind zum Großteil Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika, denen sowieso kein Asyl hier zusteht. In weniger als 1% dieser Fälle wird Asyl gewährt. Wieso also lässt man diese Asylschnorrer, die zumeist schon in Afrika mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind und die in Deutschland auch gleich wieder Straftaten begehen, überhaupt ins Land? 

Und selbst den Syrern, Irakern und Afghanen steht hier kein Asyl zu. Denn entweder kommen sie aus bereits befriedeten Gebieten in ihren Heimatländern, oder aber sie waren HEIMATNAH in UN-FLÜCHTLINGSLAGERN, spätestens aber in der Türkei und somit außerhalb Europas  in Sicherheit.

Ihre danach gestartete EUROPA-TOURNEE mit Ziel Deutschland, durch 5 bis 6 andere EU-Länder, in denen sie wohlweislich kein Asyl beantragten, diente einzig und alleine der Asyloptimierung.

ASYL STEHT DIESEN MENSCHEN IN DEUTSCHLAND NICHT ZU.

Wir empfehlen einen Blick nach Australien und auf dessen NO-WAY-Kampagne, welche sich einer der besten Politiker in der EU, sprich Österreichs Außenminister Sebastian Kurz auch im Mittelmeer und in der Ägäis anwenden möchte – und der Mann hat Recht!

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/fluechtlinge-oesterreich-sebastian-kurz-mittelmeer

http://www.spiegel.de/politik/ausland/australien-will-fluechtlinge-mit-no-way-kampagne-abschrecken-a-997004.html

Es ist eine Tatsache, dass die große Mehrheit von uns Deutschen gegen die Asylpolitik der Regierung ist und diese Menschen aus anderen Kulturkreisen nicht in Deutschland haben will.

Siehe hier:

http://www.focus.de/politik/videos/politik-in-der-fluechtlingskrise-neuer-umfrage-schock-nur-18-prozent-der-deutschen-glaubt-an-merkels-strategie_id_5333291.html

http://www.focus.de/politik/videos/stimmungswandel-in-deutschland-umfrage-erstmals-lehnt-mehrheit-der-deutschen-merkels-fluechtlingspolitik-ab_id_5364406.html

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-harth/umfrage-94-5-prozent-sind-gegen-die-aufnahme-von-mehr-fluechtlingen.html

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_69710346/studie-zu-rechtsextremismus-mehrzahl-der-deutschen-gegen-asylbewerber.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/ressentiments-bei-deutschen-verbreitet-studie-afd-waehler-neigen-verstaerkt-zu-rechten-ansichten_id_4290441.html

Und was der ständige UN-Gesandte des Kongo, Serge Boret Bokwango, über die aus Afrika nach Europa gekommenen Asylforderer denkt, sieht man hier:

 

Und hier:

http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689

Er nennt seine „Landsleute“, die als Asylforderer nach Europa kamen, „Ratten“ und den „Müll und Abschaum Afrikas“.

Für unseren Arbeitsmarkt niemals zu gebrauchen, werden sie uns Steuerzahlern und unseren Sozialkassen auf Dauer auf der Tasche liegen.

Das einzige, was sie in Deutschland steigern, ist die Kriminalitätsrate.

 

 

 

Ein Gedanke zu “SHZ übt Zensur aus in bester Erdogan- oder Stasimanier

  1. Hallo,
    Mich wundert es nicht, daß der SHZ immer die Herkunft von Tätern verschweigt, da die Stadt Rendsburg, als Antifa-Hochburg bekannt ist.

    So gehe ich mal davon aus, daß der SHZ auch unterwandert ist von LINKEN Meinungsmachern, das haben wir am 15.6.2016 erst wieder gut beobachten können.
    Es gab eine Schießerei in Itzehoe, an der Armenier beteiligt waren, was auch schon durch eine Polizeisprecherin bestätigt wurde, und alle anderen Medien berichtet haben. Bei der SHZ aber, wurde immer noch gelöscht, wenn jemand den Polizeibericht oder etwas von anderen Medien gepostet hat, in dem die Nationalität der Täter genannt wurde.

    Das ist aber noch nicht alles, der SHZ, hält es bis Heute noch nicht für nötig, die Nationalität der Täter zu nbenennen, es sind immer noch „Itzehoer“, was ja nun überhaupt nicht der Wahrheit entspricht.
    Hier der Bericht dazu:
    http://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/schiesserei-in-itzehoe-zwei-maenner-in-untersuchungshaft-id13976187.html

    Ich halte dieses Verhalten der SHZ, für sehr gefährlich, da der ganze Norden, von denen abgedeckt wird mit Tageszeitungen.
    22 Tageszeitungen für ganz Schleswig-Holstein, stammen aus der Zeitungspresse der Vertuschung, da braucht man sich auch nicht zu wundern, daß die Norddeutschen so uninformiert sind.

    Ich persönlich, habe auch viele Bekannte, die Zeitungen beim SHZ abboniert haben, und es kostete mich viel Mühe, denen die Augen zu öffnen, aber einige haben jetzt ihr Abo gekündigt, und informieren sich in alternativen Medien.

    Ich würde gerne noch mehr zu dem Thema schreiben, aber mir fehlt leider die Zeit, darum……

    …. mit freundlichem Gruß

    Jens

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s