Ex SEK-Beamter Tim K. hat die gleiche Einstellung wie ich in Sachen der nicht integrierbaren Invasoren und Merkel

Tim K27. Juli um 13:52 ·

Es reicht!

Tim

Ein öffentliches Manifest für Frau Merkel, ihr „Schattenkabinett“ und ihre große neue Familie.

Liebe Angela Merkel, liebe „Dienerschaft“ und ganz besonders liebe Millionen von „Atomphysikern“, „Raketenforschern“ und „Jurastudenten“,
Ich heisse Tim K., bin 42 Jahre alt und ich berufe mich hiermit auf Artikel 5 des Grundgesetzes, der Meinungsfreiheit.

Ich veröffentliche diese Zeilen bei Facebook, einem amerikanischem Unternehmen, in dessen Heimatsitz der USA die Redefreiheit (freedom of speech) als eines der höchsten Güter gilt. Dieses Recht wird dort traditionell sehr weit ausgelegt und schützt teilweise auch Äußerungen, die in anderen Ländern als Volksverhetzung, Angriff auf die Verfassung oder Anstiftung zu Straftaten gelten würden.

Das liegt mir jedoch absolut fern, denn ich werde niemanden beleidigen, diskreditieren oder hier zu irgendwelchen Straftaten aufrufen. Ich äußere hier lediglich meine persönliche Meinung, die ich einfach nicht mehr an mich halten kann.

Gleichzeitig frage ich mich auch, warum all unsere „Persönlichkeiten“, „Prominenten“ und andere „Personen des öffentlichen Lebens“ sich so bedeckt halten? Interessiert Euch nicht, was in diesem Land passiert? Oder ist das Thema zu riskant? Ihr habt sicherlich Sorge, dass es Eurer Karriere ein abruptes Ende bereiten könnte?
Das offenbart einiges über Euch, denn genau die Menschen, denen ich aus der Seele spreche, haben Euch überhaupt erst zu denen gemacht, die Ihr heute seid.
Ich bin ein freier Mann und ich sage, was ich denke, wann ich will und wo ich will.

Ich war es gewohnt, in einem Land zu leben, das dafür bekannt war, sicher, frei und sozial gerecht zu sein. Nichts davon besitzt mehr Gültigkeit.

Jeden Tag erschüttern mich Schreckensmeldungen. In München erschießt ein Iraner mehrere Menschen. In Würzburg greift ein Afghane mehre Mitfahrer in einem Zug mit Messer und Axt an. In Reutlingen ermordet ein junger Syrer eine junge schwangere Frau mit einem Hackmesser. In Ansbach zündet ein Syrer eine Splitterbombe und verletzt dabei viele Menschen.

Alles das geschah innerhalb weniger Tage. Ganz zu schweigen von all den Vergewaltigungen, sexuellen Nötigungen, Übergriffen, Anpöbeleien und den widerlichen sexistischen Blicken.

Von Freiheit kann hier auch niemand mehr sprechen, denn sobald man etwas gegen sogenannte „Flüchtlinge“ sagt, gilt man als Nazi, wird geächtet und läuft sogar Gefahr, seinen Arbeitsplatz zu verlieren. Das muss man sich einmal vorstellen. Nicht in China oder Nordkorea, sondern mitten in Deutschland!

Soziale Gerechtigkeit gibt es auch schon lange nicht mehr, denn die Reichen werden immer reicher, alte Menschen leben am Existenzminimum und junge Mütter werden vom Staat ebenfalls nicht angemessen unterstützt.

„Flüchtlinge“ müssen sich stattdessen um gar nichts sorgen. Und sie sind bekanntlich Fremde, die niemals etwas eingezahlt haben und denen rechtlich in den meisten Fällen auch gar nichts zusteht.

Seitdem Frau Merkel eigenmächtig uns ein beeindruckendes „Flüchtlingssommermärchen“ beschert hat, ist unser Land nicht mehr wiederzuerkennen. Ein Schleier der Angst und des Unwohlseins liegt über ihm. Frauen haben Angst, alleine abends auf die Straße zu gehen, Supermärkte beklagen den immensen Anstieg von Ladendiebstählen und Staatsanwaltschaften stellen viele Verfahren letztendlich einfach ein. Das ist ein Faktum!

Außerdem, was wollen diese ganzen Fremden eigentlich hier bei uns?
Es sind fast nur junge, wohlgenährte Männer mit Smartphones. Die meisten kommen viele Tausende von Kilometern weit entfernt ausgerechnet zu uns. Gibt es keine Länder bei Euch um die Ecke, in die Ihr gehen könnt?

Viele von ihnen schmeißen vorher ihren Pass weg und behaupten dann, Syrer zu sein.
Wenn sie dann hier sind benehmen sie sich unverschämt, anmaßend und frech.
Alle haben sie bereits bis zu 5 sichere Herkunftsländer durchquert, bis sie endlich im Land des fließenden Honigs und der köstlichen Milch angekommen sind. Ein weiterer Beweis dafür, dass es keine echten „Flüchtlinge“ sind, sondern dass einzig und allein der wirtschaftliche Vorteil sie hierher geführt hat.

Ich will mich aber kurz fassen. Für mich seid Ihr hier alle NOT  WELCOME!

Ich möchte wieder in dem Land leben, in dem ich vor nicht allzu langer Zeit keine täglichen Schreckensmeldungen lesen, hören und ertragen musste.
In dem Frauen und Kinder sich sicher fühlen konnten.
Ich will nicht täglich Scharen von jungen Männern auf ihren Fahrrädern sehen oder die sich in großer Anzahl in einem WLAN-offenen Raum zusammenfinden.
Ich will das nicht und das darf ich als freier Mann in diesem Land sagen dürfen. Ich will das die Grenzen geschlossen werden. Ich will, dass wieder Frieden herrscht und Frauen keine Angst mehr um sich und ihre Kinder haben müssen. Das ist meine Meinung.
Ich will Euch hier nicht und ich will, dass Ihr wieder nach Hause geht!

Ihr seid für mich NOT  WELCOME!

Dies gilt nicht für die, meiner Ansicht nach, kleine Anzahl von wirklichen Flüchtlingen, die hier gerne temporär Schutz genießen dürfen.

Der Rest wird sich ohnehin niemals integrieren, niemals arbeiten oder eine Ausbildung machen, wird sich in Ghettos einfinden, kriminell werden, unser Sozialsystem in außerordentlichem Maße belasten und mit ihren Verhaltensweisen und einem kulturellem Defizit in nicht hinnehmbarer Art und Weise unser Land weiter nach unten ziehen. Sie werden ihre Stammeskriege hier weiter austragen und werden derartige Zustände herbeiführen, die sie einst aus ihrem Land haben „fliehen“ lassen.

Frau Merkel, Sie und Ihre Gefolgschaft haben kläglich und schändlich versagt. Ich hoffe, dass Sie spätestens nach den nächsten Wahlen keinerlei Rolle mehr in diesem Land spielen werden.

Und an alle anderen „Abenteuerreisenden“, „Raketenforscher“ und „Atomphysiker“, eingeschlossen aller noch zu erwartenden schwarzafrikanischen „Zuwanderer“:
Ich möchte Euch hier nicht und meine freie Meinung ist und bleibt:
Ihr gehört hier nicht hin und Ihr habt hier nichts zu suchen.

NOT  WELCOME!

Das sagt Euch ein Mann, der gelernt hat, frei zu leben, frei zu denken und frei zu sprechen und der niemanden beleidigt hat oder gehetzt hat, geschweige denn zu Straftaten aufgerufen hat.

Dieser Mann hat lediglich von seinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht, was Ihr alle da draußen von nun an auch tun solltet, wenn Euch die Zukunft Eurer Kinder am Herzen liegt.

Tim K.

„Ficki, ficki“ – alles Einzelfälle oder was? Chronologische Auflistung der von Asylforderern begangenen Sexualstraftaten

rape

Vergewaltigung

Asyl, Ausländerkriminalität, Vergewaltigung
31.7.16

Asylbewerber stürzen sich am Badestrand auf junge Mütter

Österreich. Laut Polizei kam es am Ödter See bei Traun zu Belästigungen von weiblichen Badegästen durch Asylwerber. Bei den Grapschern soll es sich um eine Gruppe von zehn jungen Asylbewerbern im Alter von 16 bis 18 Jahren gehandelt haben.Weiterlesen auf wochenblick.at

30.7.16

Sex-Mob-Attacke bei Junioren-Fussball-Turnier

Göteborg, Schweden. Hässliche Szenen beim Junioren-Turnier in Göteborg: Eine 40-köpfige Sportlergruppe aus Nordafrika bedrängte drei 16-jährige schwedische Mädchen massiv. Die Männer fassten ihnen an die Brüste, küssten sie und versuchten ihnen, unter die Kleider zu greifen. Weiterlesen auf blick.ch

30.7.16

Nordafrikaner schlug, trat, würgte und vergewaltigte 26-Jährige

Mannheim, Baden-Württemberg. Eine 26-jährige Frau wurde bei einem Überfall auf dem Nachhauseweg von einem nordafrikanischen Asylbewerber schwer verletzt. Der 23-jährige Flüchtling hat auf die Frau eingetreten, sie gewürgt und sie vergewaltigt, bis zufällig ein Passant zu Hilfe kam. Weiterlesen auf presseportal.de

29.7.16

Asylbewerber wollte Helferin vergewaltigen

Röhrmoos, Bayern. In der Flüchtlingsunterkunft in Röhrmoos ist es zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen. Ein 19-jähriger Asylbewerber packte eine 24-jährige Flüchtlingshelferin aus Röhrmoos und zog sie in sein Zimmer. Dann begann er unter ihrer Gegenwehr, sie unsittlich zu berühren und zu entkleiden. Weiterlesen auf merkur.de

29.7.16

Südländer onaniert vor Kindern in ÖPNV

Köln. Zwei Zeugen beobachteten, wie sich der etwa 40-jährige südländisch aussehende Mann neben die sechs bis achtjährigen Kinder in der Stadtbahn stellte und sich selbst befriedigte. Weiterlesen auf presseportal.de

29.7.16

Mindestens vier sexuelle Übergriffe in Meschede

Meschede, NRW. Wieviele Frauen betroffen sind, ist noch nicht absehbar: In mindestens vier Fällen hat es sexuelle Übergriffe durch südländisch aussehende Täter während des Henneseefestes in Meschede gegeben. Weiterlesen auf derwesten.de

28.7.16

28-Jährige in Kassel von Afrikaner vergewaltigt

Kassel, Hessen. Eine 28-jährige Frau ist frühmorgens auf dem Nachhauseweg von einem Schwarzafrikaner abgefangen worden, der sie Stunden zuvor in einer Bar angesprochen hatte. Er schleifte sie an den Haaren in einen Hauseingang und vergewaltigte sie dort.Weiterlesen auf hna.de

27.7.16

Flüchtlingsaktivistinnen kosten eigene Medizin

Embedded thumbnail for Flüchtlingsaktivistinnen kosten eigene Medizin

Zwei junge, linke Flüchtlingsaktivistinnen schildern, wie sie während des Kulturfestivals „Breminale“ von Flüchtlingen begrapscht worden sind. Ihre größte Sorge gilt jedoch nicht sich oder anderen Frauen, sondern dass diese Vorfälle „den Rechten“ in Hände spielen könnten. 7:29 min Video ansehen

27.7.16

Afrikaner bedrängt Mesnerin mit heruntergelassener Hose in Kirche

Bayern. In der Wellheimer Pfarrkirche hat ein nigerianischer Asylbewerber die Mesnerin mit heruntergelassener Hose von hinten sexuell bedrängt und begrapscht. Vor Gericht kommen diverse weitere Übergriffe des Flüchtlings zur Sprache. Die Diagnose des Amtsarztes lautet: „Er brauche dringend eine Frau.“ Weiterlesen auf donaukurier.de

27.7.16

Breminale: Polizei ermittelt inzwischen in 24 Fällen

Die Zahl der Fälle von sexueller Belästigung bei der Breminale ist deutlich gestiegen. Inzwischen ermittelt die Polizei in 24 Fällen. Fünf Tatverdächtige haben ermittelt werden können. Bei allen handelt es sich um Asylbewerber aus Afghanistan. Weiterlesen auf radiobremen.de

26.7.16

16-Jährige ins tiefe Wasser gezogen und begrapscht

Travemünde, Schleswig-Holstein. Zwei minderjährige Mädchen sind am Strand von Travemünde von einer Gruppe Ausländer belästigt worden. Einer von ihnen zog die 16-Jährige ins tiefere Wasser bis sie nicht mehr stehen konnte und begrapschte sie dann im Intimbereich.Weiterlesen auf mopo.de

26.7.16

79-Jährige von Flüchtling auf Friedhof vergewaltigt

Ibbenbüren, NRW. Auf dem Zentralfriedhof in Ibbenbüren ist eine 79-Jahre alte Frau von einem 40-jährigen Flüchtling aus Eritrea vergewaltigt worden. Ein Zeuge hörte Hilfeschreie vom Friedhof schallen und verständigte die Polizei, die den Afrikaner dann noch während der Tatausübung antraf. Weiterlesen auf wn.de

25.7.16

Dunkelhäutiger vergewaltigt Frau in Oldenburg

Oldenburg, Niedersachsen. Der Dunkelhäutige wird zunehmend aufdringlich und schubst die 49-jährige Frau zu Boden. Trotz Gegenwehr gelingt es dem Täter vollendeten Geschlechtsverkehr durchzuführen. Weiterlesen auf presseportal.de

23.7.16

Dunkelhäutiger läuft onanierend zwei 18-Jährigen hinterher

Bayern. Zwei junge Frauen sind in der Nacht auf Donnerstag von einem Dunkelhäutigen in Kempten belästigt worden. Der Mann sprang plötzlich aus einer Hecke und lief ihnen onanierend hinterher.Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

23.7.16

Übergriffe in Freibädern

Baden-Württemberg. Sexuelle Übergriffe, Tumulte, Rettungseinsätze für Nichtschwimmer: In den Freibädern herrscht Aufruhr. Erstmals sind in Freibädern in Stuttgart private Wachdienste unterwegs. Nicht ohne Grund, wie ein Polizei-Großeinsatz in Kirchheim zeigt.Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de

22.7.16

Mädchen wochenlang von Flüchtling verfolgt und begrapscht

Bayern. Bereits seit mehreren Wochen folgt ein syrischer Asylbewerber einer 17-Jährigen aus dem Landkreis Regensburg. Vor einigen Tagen fuhr er mit ihr im gleichen Bus. Als sie ausstieg, griff ihr der 31-jährige Flüchtling von hinten in den Schritt. Weiterlesen auf tvaktuell.com

22.7.16

Araber onaniert vor Frau im Zug

Österreich. Eine Frau ist in einem Regionalzug in Niederösterreich von einem Araber sexuell belästigt worden. Der Mann folgte der Frau über mehrere Platzwechsel hinweg und entblößte sich dann vor ihr und begann zu onanieren. Weiterlesen auf krone.at

22.7.16

Flüchtlinge sollen als Bademeister arbeiten

Sexuelle Belästigungen in Badeanstalten sind seit Beginn der Flüchtlingskrise ein Dauerthema. Um Zwischenfällen vorzubeugen, sollen Zuwanderer gezielt zu Schwimmmeistern ausgebildet werden.Weiterlesen auf welt.de

22.7.16

Mädchen begrapscht und Bikini-Hose runtergezogen

Baden-Württemberg. Im Freibad in Kirchheim unter Teck wurden am Mittwochnachmittag mehrere Mädchen massiv sexuell belästigt. Außerdem ging eine Gruppe von circa 30 Migranten auf Polizisten und den Bademeister los. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de

20.7.16

Kinder beim Tauchen sexuell belästigt

Remagen, Rheinland-Pfalz. Ein Afghane hat mehrere Kinder im Freibad sexuell belästigt und angefasst. Der Asylbewerber ist im Nichtschwimmerbecken umhergetaucht und hat wiederholt 10- bis 12-jährige Kinder am Gesäß und an den Genitalien begrapscht.Weiterlesen auf blick-aktuell.de

19.7.16

Frauen bei Open-Air-Festival von Flüchtlingen begrapscht

Bremen. Neue Fälle von Übergriffen von Männergruppen auf Frauen: Weil sie auf dem Open-Air-Festival Breminale diverse Frauen sexuell belästigt haben sollen, nahm die Polizei sechs tatverdächtige afghanische Asylbewerber vorübergehend fest. Weiterlesen auf welt.de

19.7.16

Berufung: Der lachende Sex-Täter will ein noch milderes Urteil!

Köln. Feixend verließ er das Kölner Amtsgericht als freier Mann, er verhöhnte sogar seine Opfer. Jetzt hat der lachende Sex-Täter aus der Silvesternacht auch noch Berufung gegen sein mildes Bewährungs-Urteil eingelegt! Weiterlesen auf express.de

18.7.16

Sexuelle Übergriffe auf fünf Frauen bei Stadtfest

Sinsheim, Baden-Württemberg. Unfassbare Szenen am späten Samstagabend auf dem Stadtfest Sinsheim: Es kommt es zu sexuellen Übergriffen auf insgesamt fünf Frauen durch arabisch aussehende Täter. Das jüngste Opfer ist gerade einmal 14 Jahre jung. Weiterlesen auf heidelberg24.de

18.7.16

Afghane missbrauchte 19-Jährige und biss ihr in die Brust

Hamburg. Die Silvesternacht endete für die 19-jährige brutal. Nachdem sie am frühen Morgen aus der S-Bahn ausgestiegen war, packte sie ein afghanischer Asylbewerber, drückte sie zu Boden, hielt ihr den Mund zu, zog ihre Hose aus und missbrauchte sie. Dabei biss er ihr auch in die Brust. Weiterlesen auf mopo.de

16.7.16

Mitarbeiterin in Spielothek von Asylbewerber vergewaltigt

Zwickau, Sachsen. Die Serie sexueller Übergriffe und Vergewaltigungen reißt nicht ab. Der jüngste Fall ereignete sich am Donnerstagabend in einer Zwickauer Spielothek. Der mutmaßliche Täter ist ein Asylbewerber. Weiterlesen auf mopo24.de

15.7.16

Schwarzafrikaner wollte Joggerin vergewaltigen, verletzt sie lebensgefährlich

Chemnitz, Sachsen. Ein Schwarzer hat eine Joggerin am Montagabend im Stadtpark angegriffen und versucht, sie in ein Gebüsch zu zerren. Die 21-Jährige wurde schwer verletzt, sie schwebt mittlerweile aber nicht mehr in Lebensgefahr. Weiterlesen auf radiochemnitz.de

15.7.16

Frau nach Silvester-Vergewaltigung schwanger

Eine 18-jährige Frau ist in der Silvesternacht auf dem Bahnhofsvorplatz in Köln brutal vergewaltigt worden. Mit schweren Verletzungen ist sie in ein Krankenhaus gefahren, wo sie mehrere Tage stationär behandelt werden musste. Dabei wurde auch die Schwangerschaft diagnostiziert. Weiterlesen auf t-online.de

14.7.16

Böses Neues Jahr – Suche nach den Silvestertätern

Embedded thumbnail for Böses Neues Jahr - Suche nach den Silvestertätern

Köln, Hamburg, Stuttgart: In der Silvesternacht 2016 gab es deutschlandweit mehr als 1.200 sexuelle Übergriffe auf Frauen, größtenteils verübt durch asylsuchende Araber und Nordafrikaner. Polizei und Staatsanwaltschaft arbeiten seit Monaten daran, die Taten aufzuklären. Die Bilanz ist kläglich: 4 Urteile, davon 2 Freisprüche und 2 Bewährungen. Keine einzige Abschiebung. 29:16 min Video ansehen

14.7.16

Südländer begrapscht Passantin, reibt seinen Penis an ihr

Falkensee, Brandenburg. Eine Zeugin hat beobachtet, wie eine um Hilfe rufende Passantin durch einen südländisch aussehenden Mann sexuell bedrängt wurde. Der Täter hat die Frau festgehalten, sie im Brustbereich begrabscht und sein entblößtes Geschlechtsteil an ihr gerieben. Weiterlesen auf polizei.brandenburg.de

14.7.16

Vertraulicher BKA-Bericht über den Sex-Mob vom Kiez

Hamburg. Sechs Monate nach den schrecklichen Ereignissen auf St. Pauli wirft ein vertraulicher BKA-Bericht ein neues Licht auf die Taten in der Silvesternacht. Er stellt zahlreiche Hamburger Besonderheiten heraus. Weiterlesen auf mopo.de

13.7.16

Vier Mädchen im Freibad von Flüchtlingen begrapscht

Reutlingen, Baden-Württemberg. Im Freibad Markwasen sind vier Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren von einem 16-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen und einem vermutlich gleichaltrigen Landsmann sexuell belästigt worden. Weiterlesen auf gea.de

13.7.16

… und andere Untermenschen

Während die Illegalen im Lande mit dem Aussehen und Verhalten von Sackläusen, die erhobenen Schwanzes diese Widerwärtigkeiten verübten, von einem Ohr bis zum anderen lachend als freier Mann den Gerichtssaal verlassen, überschlägt sich die Staatsanwaltschaft solche Kritiker wie mich in den Knast zu stecken. Von Akif Pirinçci.Weiterlesen auf der-kleine-akif.de

13.7.16

Ausländer ejakuliert Frau auf den Rock

München. In der U-Bahn spürte eine Frau wie ihr jemand mehrmals ans Gesäß fasste. Sie habe zunächst gedacht, das wäre nur ein Versehen im Gedränge. Zwei Haltestellen später stieg sie aus und bemerkte den feuchten Fleck auf ihrem Rock. Weiterlesen auf abendzeitung-muenchen.de

12.7.16

Asylbewerber begrapscht fünf Mädchen im Intimbereich

Würzburg, Bayern. Während eines Schwimmbadaufenthalts soll ein 21-jähriger Afghane eine Frau und fünf junge Mädchen zwischen 10 und 13 Jahren unsittlich berührt haben. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Weiterlesen auf polizei.bayern.de

12.7.16

Südländer versuchte Frau in Parkhaus zu vergewaltigen

Stuttgart. Ein Südländer hat in der Nacht zum Sonntag in einem Parkhaus an der Kronenstraße versucht, eine 24 Jahre alte Frau zu vergewaltigen. Er fiel plötzlich von hinten über die Frau her, stürzte mit ihr zu Boden und griff ihr in den Genitalbereich. Weiterlesen auf presseportal.de

12.7.16

Es droht ein Sommer der Schande

Wer montags die Polizei- und Lokalpresse durchblättert, muß sich fragen, ob er seine Kinder noch alleine ins Freibad oder an den Baggersee gehen lassen kann. Kein Wochenende, an dem es nicht zu sexuellen Übergriffen auf Kinder und Frauen kommt. Die Täter: Afghanen, Iraker, Nordafrikaner, Pakistaner oder schlicht „Südländer“.Von Felix Krautkrämer. Weiterlesen auf jungefreiheit.de

11.7.16

Asylbewerber greift beim Bürgerfest Frauen in den Schritt

Wolfratshausen, Bayern. Ein afghanischer Asylbewerber hat beim Bürgerfest mehreren Frauen in den Schritt gefasst. Und er streckte einen Mann mit einem Faustschlag nieder. Weiterlesen auf merkur.de

11.7.16

Frau befummelt, Täter sind schon wieder frei

Krefeld, NRW. Wieder eine widerliche Sex-Attacke durch zwei junge Nordafrikaner auf eine Frau am Hauptbahnhof Krefeld. Und wieder kommen die Täter sofort wieder auf freiem Fuß. Weiterlesen auf express.de

11.7.16

21-Jährige von Schwarzafrikanern im Gebüsch vergewaltigt

Aschheim, Bayern. Die junge Frau wurde nach einem Dorffest in Aschheim bei München mutmaßlich von zwei schwarzafrikanischen Männern überfallen und vergewaltigt. Die Polizei sucht mit einem Hubschrauber und Hunden nach den Tätern. Weiterlesen auf sueddeutsche.de

10.7.16

Staatsanwalt: Der lachende Sex-Täter behandelte Frauen wie „Vieh auf dem Basar“

Köln. Zurück in der Freiheit zeigte er einen Stinkefinger, das Victoryzeichen und lachte sich einfach nur schlapp. Minuten nach einem milden Bewährungsurteil verhöhnte Hassan T. den Richter und seine beiden Opfer. Weiterlesen auf express.de

9.7.16

Auch in Niedersachsen: Mehr sexuelle Gruppen-Übergriffe in Schwimmbädern

Hannover. Nicht nur in Düsseldorf – auch in Niedersachsen sind 2016 vermehrt sexuelle Gruppen-Übergriffe durch Nordafrikaner und Araber in Schwimmbädern gemeldet worden. Weiterlesen auf rp-online.de

8.7.16

Silvester-Prozess: Bewährung – so verhöhnt Hassan T. die Opfer!

Köln. Der Algerier Hassan T. (26) ist wegen Beihilfe zu sexueller Nötigung und Bedrohung zu einem Jahr auf Bewährung nach Jugendstrafrecht verurteilt worden. Kurz nach dem Urteil verließ er das Gerichtsgebäude freudestrahlend und verhöhnte seine Opfer.Weiterlesen auf express.de

8.7.16

Flüchtling befriedigte sich vor Kindern im Freibad

Österreich. Tatort: das Parkbad in Linz. Dort soll sich ein afghanischer Asylwerber (29) im Wasser und am Beckenrand vor Kindern befriedigt haben. Weiterlesen auf oe24.at

7.7.16

Schock-Video: IS-Terrorist lacht über Vergewaltigung nebenan

Mehrere Dschihadisten schwatzen gemütlich in einem Raum. Im Hintergrund sind die verzweifelten Schreie einer Frau zu hören. Der Dschihadist erklärt dazu lachend, dass sein Bruder die Frau wohl gerade umbringe. Weiterlesen auf m.bild.de

7.7.16

Sex-Attacke auf Zivilpolizistin – gleich wieder auf freiem Fuß

Chemnitz, Sachsen. Ein 27-jähriger Pakistani begrapschte eine Frau in der Innenstadt. Doch er hatte sich das falsche Opfer ausgesucht. Die Polizistin in Zivil versetzte ihm ein Tritt in die Weichteile. Der Täter wurde nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.Weiterlesen auf mopo24.de

6.7.16

Heinz Buschkowsky zu den Sex-Attacken in Schwimmbädern

Heinz Buschkowsky redet Klartext über die Sex-Attacken in Schwimmbädern

Ein internes Dokument der Düsseldorfer Polizei bestätigt, dass die Anzahl der sexuellen Übergriffe durch Flüchtlinge in Schwimmbädern stark gestiegen ist. Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky redet Klartext darüber. 8:35 min Video ansehen

6.7.16

Übergriffe und Vergewaltigungen bei Musikfestivals in Schweden

Schweden. Die Übergriffe erinnern an die Silvesternacht in Köln: Auf mehreren Musikfestivals in Schweden sollen Frauen begrapscht und auch vergewaltigt worden sein. Weiterlesen auf merkur.de

6.7.16

Südländer entblößt sein Glied vor Mädchen, sie soll es anfassen

Baden-Württemberg. Der Vorfall ereignete sich am Hauptbahnhof Ulm. Ein 20 bis 30-jähriger Südländer ging auf ein 15-jähriges Mädchen zu, holte sein Glied aus der Hose und forderte das Mädchen auf, es anzufassen. Als das Mädchen dieses verneinte, beschimpfte der Täter sie. Weiterlesen auf presseportal.de

5.7.16

Immer mehr sexuelle Übergriffe durch Flüchtlinge in Schwimmbädern

Die Zahl sexueller Übergriffe in Badeanstalten nimmt zu. Dabei würden „insbesondere die Tatbestände Vergewaltigung und sexueller Missbrauch von Kindern in den Badeanstalten“ ins Gewicht fallen. Ein Interview mit dem Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt. Weiterlesen auf focus.de

5.7.16

Afrikaner wollte Frau in Disco vergewaltigen

Freiburg, Baden-Württemberg. In einer Freiburger Disco hat ein junger schwarzafrikanischer Flüchtling versucht, eine 27-jährige Frau auf der Damentoilette zu vergewaltigen. Weiterlesen auf badische-zeitung.de

4.7.16

Lieber schweigen als Migranten in Verruf bringen?

Eine linke Nachwuchspolitikerin, die eine Vergewaltigung durch arabische Männer erst verschwiegen hatte, spricht nun darüber. Der Fall befeuert die Debatte über Political Correctness. Weiterlesen auf welt.de

4.7.16

Eritreer bekommt 30 Stunden gemeinnützige Arbeit für brutalen Vergewaltigungsversuch

Bad Oldesloe, Schleswig-Holstein. Ein Mann aus Eritrea versuchte Ende Januar auf brutale Art und Weise eine 18-jährige Frau in Bad Oldesloe zu vergewaltigen. Gestern wurde seine Strafe ausgesprochen – er muss 30 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Weiterlesen auf freiezeiten.net

4.7.16

Südländer will kostenlosen Sex mit Prostituierter – und bedroht sie mit Pistole

München. In der Anbahnungszone an der Ingolstädter Straße steigt ein junger Mann zu der 63-Jährigen ins Auto. Er forderte unbezahlten Geschlechtsverkehr von ihr und bedrohte sie dabei mit einer Pistole.Weiterlesen auf tz.de

2.7.16

Sexueller Übergriff auf neunjähriges Mädchen im Freibad

Bad Wörishofen, Bayern. Ein neunjähriges Mädchen ist im Bad Wörishofer Freibad von einem 17-Jährigen Flüchtling sexuell missbraucht worden. Er hat mit dem Mädchen Schwimmübungen gemacht, dabei ist es dann zu Übergriffen im Intimbereich gekommen.Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

1.7.16

Frau im Bus massiv von Afrikaner begrapscht

Oldenburg, Niedersachsen. Eine 28-jährige Frau wurde während einer Busfahrt durch einen Somalier massiv sexuell belästigt. Der Beschuldigte setzte sich zu der jungen Frau und bedrängte sie, indem er ihr an die Brust und zwischen die Beine fasste. Weiterlesen auf presseportal.de

30.6.16

Sexuelle Belästigung durch Ausländer auf der Johannisnacht

Mainz, Rheinland-Pfalz. Junge Frauen sind auf der Johannisnacht sexuell belästigt worden. Am Adenauerufer hatte sich eine Gruppe von fünf bis sechs jungen Albanern den Frauen genähert und sie bedrängt. Als sich die Frauen wehrten, wurden sie von den Männern bespuckt.Weiterlesen auf merkurist.de

29.6.16

Südländer onaniert vor zwei Mädchen auf Spielplatz

Gelsenkirchen, NRW. Ein Südländer onanierte vor zwei Mädchen auf einem Spielplatz. Der Mann näherte sich der Zehn- und der Elfjährigen, als diese allein auf dem Spielplatz waren. Er machte durch laute Hustgeräusche auf sich aufmerksam. Als sich die Mädchen zu ihm wandten, hielt er sein Glied in der Hand und onanierte.Weiterlesen auf presseportal.de

29.6.16

Fünf Ausländer überfallen und begrapschen 19-Jährige

Hamburg. Sie wollte nur mit ihrem Fahrrad nach Hause fahren. Plötzlich ergriff ein Südländer ihren Lenker, und riss sie vom Rad. Vier weitere Männer umzingelten und begrabschen sie. Weiterlesen auf mopo.de

29.6.16

Versuchte Vergewaltigung: Frau will helfen und wird zum Opfer

Halle, Sachsen-Anhalt. Eine 33-Jährige sprach einen im Gebüsch liegendem Mann an, da sie dachte, dass dieser Hilfe brauche. Der Afrikaner berührte die Frau daraufhin unsittlich und suchte intensiven Körperkontakt. Die Frau kam zu Fall, der Täter lies nicht von ihr ab.Weiterlesen auf mz-web.de

28.6.16

Strafantrag gegen Richter

Düsseldorf. Im Mai sorgte eine Bewährung für einen irakischen Sexualtäter für große Empörung. Der Amtsrichter begründete seine Entscheidung damit, dass die Justiz keine „dem Pöbel gefälligen Urteile“ fällen dürfe. Jetzt wurde Strafantrag von einer ehemaligen Richterin wegen Beleidigung und Rechtsbeugung gegen den Richter gestellt. Weiterlesen auf nrw-direkt.net

28.6.16

Afrikanischer Sex-Mob fällt über Frau in Paris her

Paris. Von wegen „Stadt der Liebe“: Mehr als 15 dunkelhäutige Männer umzingeln eine junge Frau im Touristenviertel, nahe der Kathedrale Notre-Dame, schlagen und misshandeln sie. (Video) Weiterlesen auf wochenblick.at

27.6.16

Zahlreiche sexuelle Übergriffe durch Ausländer am Wochenende

Österreich. Die heißen Temperaturen am Wochenende haben sich (auch) negativ ausgewirkt. Allein in Oberösterreich kam es drei Mal zu Fällen von sexueller Belästigung, schon wieder waren Freibäder betroffen. Weiterlesen auf wochenblick.at

26.6.16

Flüchtling belästigte und küsste Mädchen, weil er „Freunde sucht“

Düsseldorf. Schock im Schwimmbad: Für die 14-jährige Anna war es ein Schock, als der Syrer Ahmet D. (20) sich ihr im „Düsselstrand“ näherte, sie festhielt und auf den Oberarm küsste. Der Richter hatte Verständnis für den Täter und beließ es bei einer mündlichen Ermahnung. Weiterlesen auf express.de

25.6.16

13-jähriges Mädchen in Freibad missbraucht

Mistelbach, Österreich. Ein 13-jähriges Mädchen ist in einem Freibad im niederösterreichischen Mistelbach sexuell missbraucht worden. Der dunkelhäutige Täter packte die 13-Jährige in einer Umkleidekabine und zwang sie zum Oralsex. Weiterlesen auf krone.at

24.6.16

Türkischer Mehrfach-Vergewaltiger schlug nach Entlassung gleich wieder zu

Wiesbaden, Hessen. Man erlebt selten, dass sich ein gefährlicher Mann derart selbst entlarvt. Und der 42-jährige Türke gilt als gefährlich, das haben seit 2003 mehrere Frauen leidvoll erfahren. Mehmet C. ist ein Gewalt- und Sexualstraftäter, einschlägig verurteilt. Nun vergewaltigte er nur 72 Tage nach seiner Entlassung wieder eine junge Frau.Weiterlesen auf wiesbadener-tagblatt.de

23.6.16

Ein Vater im Zorn

Unna, NRW. 14 Monate auf Bewährung, so laute das Urteil für einen 34-jährigen syrischen Flüchtling, der eine 11-jährige deutsche Schülerin missbraucht hat. Ihr Vater versteht die Welt nicht mehr: „Dieser Mann hat unser Kind missbraucht – und läuft frei herum“.Weiterlesen auf rundblick-unna.de

23.6.16

Frau wird im eigenen Haus von Südländern vergewaltigt

Vaterstetten, Bayern. Mitten in der Nacht wurde eine Frau durch klingeln an der Haustür geweckt. Sie ging davon aus, dass ein Verwandter oder Nachbar vor der Tür steht und öffnete. Daraufhin drängten zwei arabisch aussehende Männer herein, überwältigten die überraschte Frau und vergewaltigten sie. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

22.6.16

Asylwerber hatten Gruppensex mit minderjährigen Mädchen

Tirol, Österreich. In einem stillgelegten Gasthaus im Tiroler Scharnitz sollen drei über 20-jährige Asylwerber Gruppensex mit drei minderjährigen (13- bis 14-jährigen) einheimischen Mädchen gehabt haben. Der Augenzeuge wurde von einem Aufpasser sofort attackiert.Weiterlesen auf oe24.at

22.6.16

Frau von Flüchtlingen in München vergewaltigt

München. Zwei Asylbewerber aus Eritrea vergewaltigten eine 56-jährige Frau im Alten Botanischen Garten. Einer hielt sie fest, der Andere riss ihr Rock und Slip vom Leib und sagte: „Mach du zuerst“. Marlies G. schrie, wehrte sich – vergebens. Weiterlesen auf m.bild.de

19.6.16

Dunkelhäutiger onaniert am Schulhof vor Schülerinnen

Zwei 13-jährige Mädchen saßen auf einer Bank unmittelbar am Schulgelände, als ihnen ein ca. 40-jähriger dunkelhäutiger Mann im Gebüsch auffiel, der sexuelle Handlungen an sich vornahm.Weiterlesen auf presseportal.de

18.6.16

Flüchtling missbraucht 11-jährige deutsche Schülerin – Bewährung

Unna, NRW. Ein Jahr und zwei Monate auf Bewährung wegen sexuellen Missbrauchs in Tateinheit mit Körperverletzung an einer Elfjährigen. So lautete das Urteil gegen einen 34jährigen Asylbewerber aus Syrien. Weiterlesen auf rundblick-unna.de

17.6.16

Flüchtling hat Kinder auf Spielplatz sexuell belästigt

Altdorf, Bayern. Ein 29-jähriger Iraker hat in ungebührlicher Weise körperlichen Kontakt zu mehreren Kindern in der Nähe eines Spielplatzes in Winkelhaid gesucht. Weiterlesen auf focus.de

16.6.16

Südländer überfallen und begrapschen junge Frau massiv

Augsburg, Bayern. Eine junge Frau ist in der Innenstadt von zwei Südländern überfallen und massiv begrapscht worden. Die 19-Jährige wurde plötzlich von hinten gepackt und in eine Gasse gezogen. Einer der Männer hielt die Frau fest, der andere begrapschte sie an der Brust und im Intimbereich. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

16.6.16

Fünf Ausländer vergewaltigen Frau in ihrer eigenen Wohnung

München. Eine Münchnerin (26) wurde offenbar in ihrer eigenen Wohnung von fünf jungen Irakern vergewaltigt. Danach haben die Täter ihr Opfer wohl auch noch beraubt. Weiterlesen auf tz.de

13.6.16

Afrikanische Antänzer grabschen, prügeln und rauben auf Stadtfest

Ahrensburg, Schleswig-Holstein. Beim Stadtfest in Ahrensburg kam es am Wochenende zu diversen Körperverletzungen, Raub, Antanz-Diebstählen und sexuellen Belästigungen. Bislang wurden insgesamt 10 Vorfälle angezeigt. Die mutmaßlichen Täter wurden übereinstimmend als „Afrikanisch“ beschrieben. Weiterlesen auf presseportal.de

13.6.16

Touristin zeigt Vergewaltigung an und wird inhaftiert

Weil sie eine Vergewaltigung angezeigt hat, sitzt eine 22-Jährige aus den Niederlanden in Katar im Gefängnis. Ihr wird außerehelicher Geschlechtsverkehr vorgeworfen. Weiterlesen auf zeit.de

12.6.16

Schülerin von 5 Südländern eingekreist und begrapscht

Delmenhorst, Niedersachsen. Eine Schülerin wurde von fünf ca. 20- bis 50-jährigen Südländern auf dem Schulhof der Oberschule Ganderkesee umzingelt, bedrängt und begrapscht. Weiterlesen auf presseportal.de

10.6.16

Schülerinnen werden sexuell belästigt und schweigen aus politischer Korrektheit

Kassel, Hessen. Schülerinnen aus dem Landkreis Kassel, die die Herderschule in Kassel besuchen, erzählen von sexuellen Übergriffen von Südländern in Trams und Bussen. Aus politischer Korrektheit hatten sie bisher darüber geschwiegen. Weiterlesen auf hna.de

9.6.16

Türke vergewaltigte Frauen in der S-Bahn

Berlin. Ein 27-jähriger Türke vergewaltigte mit vorgehaltener Waffe zwei deutsche Frauen in der Berliner S-Bahn und filmte seine Taten auch noch. Nun wurde er schuldig gesprochen. Weiterlesen auf morgenpost.de

8.6.16

Südländer umzingeln und begrabschen Studentin

Kassel, Hessen. Eine 26-jährige Studentin aus Kassel ist am Samstagabend in der Karlsaue von 7 bis 8 Südländern umzingelt und begrapscht worden. Weiterlesen auf hna.de

8.6.16

Syrer vergewaltigt Verkäuferin in Bäckerei

Brunsbüttel, Schleswig-Holstein. Ein Syrer ist in eine Bäckerei eingedrungen und vergewaltigte dort eine der Angestellten. Der Täter konnte zunächst fliehen – inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft.Weiterlesen auf boyens-medien.de

7.6.16

Islamische Pädophilen-Ehen sind in Deutschland wirksam

Bayern. Das Oberlandesgericht Bamberg hat als zweithöchste zivilrechtliche Instanz in einem Skandalurteil ausschließlich Scharia-Recht angewandt und das deutsche Familien- und vor allem Strafrecht mit einem Handstreich außer Kraft gesetzt. Von Robin Classen.Weiterlesen auf einwanderungskritik.de

7.6.16

Versuchte Vergewaltigung: Hunde schlugen Täter in die Flucht

Lohfelden, Hessen. Eine 38-jährige Frau aus Lohfelden ist in der Nacht zum Montag von drei Südländern angegriffen worden. Das Trio versuchte, die Frau zu vergewaltigen. Weiterlesen auf hna.de

6.6.16

Verheiratet mit 14: Jugendamt trennt Eheleute – Gericht widerspricht

Bayern. Mit 14 Jahren wurde ein syrisches Mädchen in ihrer Heimat mit einem älteren Mann verheiratet. Ihre Flucht vor dem Krieg endete in einer Aschaffenburger Asylunterkunft. Hier trennte das Jugendamt beide. Der Ehemann wollte seine Frau zurück, Bamberger Richter gaben ihm recht. Weiterlesen auf main-echo.de

5.6.16

Sexuelle Übergriffe auf Frauen und Kinder in Asylunterkünften

Dass Frauen in gemischten Flüchtlingsunterkünften wohnen müssen, hat auch politische Gründe. Die Akzeptanz von Flüchtlingsheimen in der Bevölkerung ist höher, wenn darin wenigstens auch ein paar Familien und Frauen wohnen. Die Betroffenen leiden darunter.Weiterlesen auf br.de

5.6.16

Südländer begrapscht mindestens 5 Frauen an einem Tag

Bad Salzungen, Thüringen. Ein Südländer trat an eine 61-Jährige heran und berührte sie gegen ihren Willen an intimen Körperstellen. Offenbar derselbe Mann begegnete am Abend mindestens vier weiteren Frauen im Alter von 45 bis 72 Jahren und belästigte diese in gleicher Weise sexuell. Weiterlesen auf insuedthueringen.de

4.6.16

Deutsche Polizeigewerkschaft: Köln ist überall!

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Hessen nach den Übergriffen in Darmstadt: „Wir widersprechen nachdrücklich der Erwartung, man könne die jetzigen und potenziellen zukünftigen Täter zu einem nennenswerten Teil mit einem Integrationskurs auf den rechten Weg bringen!“ Weiterlesen auf dpolghessen.de

4.6.16

6 Schwarzafrikaner begrabschen Schülerin

Hemsbach, Baden-Württemberg. Die Schülerin war mit ihrem Fahrrad auf dem Nachhauseweg von der Schule. Plötzlich versperrten ihr sechs Schwarze den Weg, sodass sie anhalten musste. Das Mädchen wurde von den Männern begrapscht, auch ihr Schulranzen wurde durchsucht.Weiterlesen auf presseportal.de

2.6.16

Ich möchte keine Frau in Darmstadt sein

In den Publikationen der großen Verlagshäuser suchen die Verantwortlichen derweil offensichtlich bemüht nach jedem Strohhalm, um nur nicht über derartige Taten berichten zu müssen. Ich möchte keine Frau in Darmstadt sein. Von Sebastian Antrak.Weiterlesen auf rolandtichy.de

1.6.16

Haben wir aus der Horrornacht in Köln gar nichts gelernt?

In Darmstadt wurden auf einem Festival mindestens 26 Frauen belästigt, vielleicht melden sich sogar noch mehr Opfer. Erinnerung an die Übergriffe der Silvesternacht werden wach. Haben deutsche Sicherheitsbehörden gar nichts aus der Horrornacht gelernt?Weiterlesen auf focus.de

1.6.16

Bewährungsstrafe für Asylbewerber nach Kindesmissbrauch

Bad Hersfeld, Hessen. Wegen sexuellen Missbrauchs eines kleinen Flüchtlingsjungen ist ein Asylbewerber in Bad Hersfeld lediglich zur Bewährung verurteilt worden. Der 24-jährige Asylbewerber hatte den Missbrauch an dem Neunjährigen im Prozessverlauf gestanden.Weiterlesen auf ksta.de

31.5.16

Zahlreiche Frauen bei Schlossgrabenfest von Flüchtlingen sexuell belästigt

Darmstadt, Hessen. Vor allem junge Frauen erstatteten nach dem Schlossgrabenfest in Darmstadt Anzeige. Sie gaben an, von Männergruppen umzingelt und unsittlich berührt worden zu sein. Bislang wurden bereits über 18 Fälle angezeigt. Weiterlesen auf faz.net

30.5.16

11-Jährige von Asylbewerber auf Spielplatz sexuell belästigt

Reichenbach, Sachsen. Ein 34-jähriger pakistanischer Asylbewerber hat am Samstagabend eine Elfjährige sexuell belästigt. Wie die Polizei mitteilte, hielt er das Mädchen in der Nähe eines Spielplatzes fest und küsste sie auf den Mund. Weiterlesen auf mopo24.de

30.5.16

Araber versucht 17-Jährige zu vergewaltigen

Forchheim, Bayern. Eine 17-Jährige ist am Samstagnachmittag Opfer eines gewaltsamen sexuellen Übergriffs geworden. Der 26-jährige arabische Tatverdächtige sitzt wegen versuchter Vergewaltigung in Untersuchungshaft. Weiterlesen auf nordbayern.de

28.5.16

Asylbewerber belästigt mehrere Kinder sexuell

Schweiz. Ein Asylbewerber aus Marokko hat gestanden, in Kaiseraugst mehrere Kinder sexuell belästigt zu haben. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Weiterlesen auf 20min.ch

28.5.16

Asylbewerber begrapscht 11-jähriges Mädchen im Freibad

Donauwörth, Bayern. Am Donnerstag teilte ein 11-jähriges Mädchen der Badeaufsicht im Donauwörther Freibad mit, dass es von einem zunächst unbekannten Mann auf der Wasserrutsche mehrfach unsittlich berührt wurde. Weiterlesen auf presse-augsburg.de

27.5.16

Mädchen umringt und begrapscht

Stendal, Sachsen-Anhalt. Wie die Polizei mitteilt, wurden am Mittwoch zwei Mädchen (15 und 17 Jahre alt) in Stendal von einer Gruppe Ausländer umringt und begrapscht. Weiterlesen auf az-online.de

27.5.16

Afghane missbraucht Gastgeberin im Schlaf

Ein afghanischer Asylbewerber war über die Internetplattform „Flüchtlinge Willkommen“ bei einer 20-Jährigen untergekommen. Eines Nachts ist er in ihr Zimmer geschlichen und hat mit der schlafenden Frau Geschlechtsverkehr vollzogen bis sie aufwachte.Weiterlesen auf rundschau-online.de

25.5.16

Baby bei Sexüberfall auf junge Mutter verletzt

Chemnitz, Sachsen. Zwei widerlichen Sexattacken erschüttern Chemnitz. In der Nacht zu Sonntag sind dort zwei Frauen an zwei verschiedenen Orten sexuell belästigt und bedrängt worden. Ein Täter war dunkelhäutig, der andere maskiert. Weiterlesen auf m.bild.de

24.5.16

Sexueller Übergriff auf 11-Jährige im Schwimmbad

Krempe, Schleswig-Holstein. Ein 17-jähriger Afghane belästigte zwei Kinder, indem er sich ihnen zunächst näherte, sie an den Händen und Füßen berührte und nach den Telefonnummern fragte. Plötzlich fasste er die Hand des 11-jährigen Mädchens und drückte sie gegen seinen Genitalbereich. Weiterlesen auf presseportal.de

23.5.16

Flüchtling begrapscht Mädchen und stimuliert sich an ihrer Angst

Herne, NRW. Ein irakischer Asylbewerber hat vor der Kreuzkirche ein 13-jähriges Mädchen begrapscht. Erschreckend: Der Iraker war erst kurz zuvor wegen einer ähnlichen Tat aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Laut Staatsanwaltschaft wollte er sich durch die Angst seiner Opfer sexuell stimulieren. Weiterlesen auf derwesten.de

22.5.16

Südländer onaniert vor Mädchen in der S-Bahn

Leonberg, Baden-Württemberg. Während das 14-jährige Mädchen eine Nachricht auf ihrem Smartphone schrieb, beobachtete sie der südländische Mann, entblößte direkt vor ihr sein Geschlechtsteil und manipulierte daran. Weiterlesen auf presseportal.de

21.5.16

„Wer so eine kurze Hose trägt, der möchte Sex.“

Berlin. Ein Mädchen trägt eine Hotpants wie sie viele junge Frauen an warmen Tagen tragen. Zwei jugendliche Migranten beobachten sie, dann sagt einer von ihnen auf Arabisch: „Wer so eine kurze Hose trägt, der möchte Sex.“ Weiterlesen auf focus.de

20.5.16

So kaltschnäuzig erschien ein afrikanischer Sex-Täter vor Gericht

Dresden. Auf seinem T-Shirt prangt ein Totenkopf und die Aufschrift „no regrets“ (kein Bedauern). So kaltschnäuzig präsentierte sich am Dienstag ein somalischer Sex-Täter vor dem Amtsgericht. Weiterlesen auf m.bild.de

20.5.16

„Na, ihr Schlampen wollt das doch“

In Polizeikreisen ist zu hören, dass jugendliche Migranten ein Weltbild hätten, in dem Frauen verachtet werden und nichts gelten. So gebe es auch oft kein Unrechtsbewusstsein, wenn Frauen angegriffen würden. Damit müssen sich Lehrerinnen, Sozialarbeiterinnen und Polizistinnen seit Jahren herumschlagen. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de

19.5.16

Sex-Übergriffe in Berlin

Sex-Übergriffe in Berlin

Berlin. Zahlreiche junge Frauen wurden von Migranten an Pfingsten auf dem Berliner Straßenfest „Karneval der Kulturen“ bedrängt, sexuell belästigt und beklaut. Die Fälle haben das gleiche Muster wie die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln. Augenzeugen berichten. 3:15 min Video ansehen

18.5.16

Zahl der „Antänzer“ deutlich höher als bisher bekannt

Berlin. Beim Karneval der Kulturen wurden elf „Antänzertaten“ angezeigt, sieben davon waren mit sexuellen Übergriffen verbunden. Die sieben Männer, die jetzt in U-Haft sitzen, kommen aus Tunesien, Marokko, Libyen und Algerien. Die anderen Täter hatten türkischen und libanesischen Migrationshintergrund. Weiterlesen auf tagesspiegel.de

18.5.16

Mutmaßlicher Kinderschänder von Chemnitz verhaftet

Chemnitz, Sachsen. Die Polizei landete einen überraschenden Fahndungserfolg. Offenbar ging den Beamten der Perverse in die Fänge, der Anfang Mai zwei Mädchen (9 und 10) sexuell missbraucht hatte: Ein 22-jähriger afghanischer Asylbewerber. Weiterlesen auf mopo24.de

17.5.16

Richter verhöhnt Volk als „Pöbel“

Düsseldorf. Wie arrogant einzelne deutsche Strafrichter sind, offenbarte sich beim Düsseldorfer Amtsgericht. Dort wurde die Haftstrafe für einen grapschenden Asylbewerber zur Bewährung ausgesetzt, um kein „dem Pöbel gefälliges Urteil“ zu sprechen.Weiterlesen auf nrw-direkt.net

17.5.16

Ein Land wird „angetanzt“

Sexuelle Übergriffe beim Karneval der Kulturen in Berlin. Der Aufschrei blieb aber mal wieder aus. Nur wenige Redaktionen berichten, dass es nichtdeutsche Täter waren. Und schaut man sich in den bekannten Frauenmedien um, so ist dort von diesen Vorfällen rein gar nichts zu lesen. Weiterlesen auf frauenpanorama.de

16.5.16

Staat versagt, Frauen als Freiwild

Frauen werden auf offener Straße vergewaltigt, überfallen, tot geschlagen. So mancher wird zum Wutbürger, weil die Diskussion über kriminelle Einwanderer in vielen Medien totgeschwiegen wird.Weiterlesen auf wochenblick.at

16.5.16

Frauen beim Karneval der Kulturen sexuell belästigt – Täter wieder frei

Berlin. Beim Straßenfest zum Karneval der Kulturen in Kreuzberg wurden Frauen von einer Gruppe Männer umringt, begrapscht und bestohlen. Der Polizei sind die tatverdächtigen Türken nicht unbekannt – dennoch ließen sie die drei Festgenommenen wieder frei.Weiterlesen auf morgenpost.de

14.5.16

Flüchtling missbraucht Kind: Bewährung

Hilden, NRW. Das Amtsgericht Düsseldorf hat einen 36-jährigen Flüchtling aus dem Irak zur Bewährung verurteilt. Er hielt ein achtjähriges Mädchen fest, das mit einem Hund im Park spazieren ging und berührte das Kind unsittlich. Weiterlesen auf rp-online.de

13.5.16

„Männer stiegen ins Auto und begrapschten mich“

Wien. Nach einem anstrengenden Tag war eine Wiener Krankenschwester mit dem Auto auf dem Heimweg. Vor einer roten Ampel flogen plötzlich die Türen auf und es stiegen drei dunkelhäutige Männer in ihr Auto. „Ich hatte ihre Hände und Zungen überall“, schildert sie. Weiterlesen auf heute.at

13.5.16

Flüchtling vergewaltigt Mädchen im Kinderheim

Solingen, NRW. In einem Solinger Kinderheim ist zu einer Vergewaltigung durch einen Flüchtling gekommen. Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, ereignete sich der Vorfall im Schlafzimmer des 14-jährigen Mädchens. Weiterlesen auf solinger-bote.de

12.5.16

Polizistinnen werden von Asylanten sexuell belästigt

Embedded thumbnail for Polizistinnen werden von Asylanten sexuell belästigt

Polizistinnen beklagen bei Einsätzen in Flüchtlingsheimen bundesweit massive sexuelle Belästigungen von Asylbewerbern. Aktenkundig werden solche Fälle wegen Redeverboten und Politischer Korrektheit allerdings nur selten. 6:50 min Video ansehen

12.5.16

14-jährige Intensivtäter vergewaltigen 13-jähriges Mädchen

Berlin-Wedding. Zwei polizeibekannte bosnische Intensivtäter stehen unter Verdacht, ein 13-jähriges Mädchen in einem Park in Berlin vergewaltigt zu haben. Nach dem brutalen Vorfall wurden die beiden Verdächtigen festgenommen. Weiterlesen auf bz-berlin.de

12.5.16

Südländer onaniert vor neunjährigem Mädchen

Stuttgart-Vaihingen. Ein Südländer hat am Dienstagmorgen ein neunjähriges Mädchen auf dem Weg zur Schule angesprochen und vor ihr onaniert. Weiterlesen auf presseportal.de

12.5.16

Asylbewerber soll Vierjährige vergewaltigt haben

Flachgau, Österreich. Ein 32-jähriger Syrer steht im Verdacht ein vierjähriges Mädchen einer österreichischen Familie mehrfach sexuell missbraucht zu haben. Weiterlesen auf salzburg.com

11.5.16

„Muslimgangs missbrauchen weiße, englische Mädchen“

Andrew Norfolk deckte den Missbrauchsskandal von Rotherham auf. Dafür musste er sich über ein Tabu hinwegsetzen: Angehörige einer religiösen Minderheit des Verbrechens zu beschuldigen. Weiterlesen auf welt.de

11.5.16

Asylbewerber vergeht sich in Disco an bewusstloser Frau

Obergünzburg, Bayern. Eine 19-Jährige wird in einer Disco bewusstlos. Als sich zwei Bekannte um die bewusstlose Frau kümmerten, bot ein afghanischer Asylbewerber seine Hilfe an. Dabei nutzte er die Gelegenheit aus und berührte die Frau an ihren Brüsten und im Genitalbereich. Weiterlesen auf polizei.bayern.de

9.5.16

Afrikaner zwingt junge Frau in seine Wohnung und vergewaltigt sie

Neuss, NRW. Der Vergewaltiger, ein Migrant aus Liberia, lebt schon seit 20 Jahren in Neuss. Der 45-jährige Drogenkonsument lauerte mit einem Messer auf sein Opfer und zwingt damit die junge Frau in seine Wohnung, wo er sie dann vergewaltigte. Weiterlesen auf stadt-kurier.de

7.5.16

Flüchtling begrapscht elfjährige Mädchen im Schwimmbad

Dormagen, NRW. Die Kriminalpolizei hat einen jugendlichen Flüchtling festgenommen. Ihm wird der sexuelle Übergriff im Nievenheimer Hallenbad gegen zwei elf Jahre alte Mädchen vorgeworfen. Weiterlesen auf rp-online.de

5.5.16

Wieder Kind in Chemnitz von Südländer missbraucht

Chemnitz, Sachsen. Erst am Montagabend verging sich ein südländischer Mann in Chemnitz an einem neunjährigen Mädchen. Jetzt meldet die Polizei eine weitere Sexualstraftat, vermutlich vom selben Täter. Weiterlesen auf mopo24.de

4.5.16

Polizei sollte Vergewaltigungen vertuschen

Embedded thumbnail for Polizei sollte Vergewaltigungen vertuschen

NRW. Zwei Polizeibeamte berichten im Landtag, dass sie das Wort Vergewaltigung aus den Meldungen über die sexuellen Silvester-Exzesse in Köln auf Anweisung des SPD-geführten NRW-Innenministeriums streichen sollten. 0:58 min Video ansehen

4.5.16

16-Jährige in Chemnitz von Araber vergewaltigt

Chemnitz, Sachsen. Ein arabisch aussehender Mann hat gestern früh in der Nähe des Roten Turms ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt. Der Mann verfolgt sie, hält sie fest, begrapscht sie, führt einen Finger in ihre Scheide ein. Weiterlesen auf m.bild.de

4.5.16

9-jähriges Mädchen aus Sachsen sexuell missbraucht

Chemnitz, Sachsen. Ein sexueller Kindesmissbrauch erschüttert das Heckert-Neubaugebiet. Ein Südländer vergriff sich Montagabend in der Albert-Köhler-Straße an einem neunjährigen Mädchen.Weiterlesen auf mopo24.de

3.5.16

Missbrauch an 3-jährigem Mädchen: Bewährung

NRW. Ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung. Mit dieser Strafe „büßt“ ein 35-jähriger Asylbewerber aus Pakistan den Missbrauch an einem 3-jährigen syrischen Mädchen in einer Flüchtlingsunterkunft in Kamen. Weiterlesen auf rundblick-unna.de

2.5.16

Flüchtling nach versuchter Vergewaltigung festgenommen

Esslingen, Baden-Württemberg. Der 16-jährige afghanische Asylbewerber drückte das Mädchen bei der Kesselwasen auf den Boden, entkleidete sie teilweise und versuchte Geschlechtsverkehr auszuüben. Das Opfer schrie laut um Hilfe. Weiterlesen auf presseportal.de

2.5.16

„Wehr dich nicht, dann wird alles gut“

Sie sind brutal und sie sind erbarmungslos. Immer mehr Details werden über die kriminelle Energie jener drei afghanischen Asylwerber bekannt, die am Wiener Praterstern eine Studentin malträtiert und vergewaltigt haben. Weiterlesen auf unzensuriert.at

1.5.16

Frau bei Vergewaltigungsversuch bewusstlos geschlagen

Linz, Österreich. Ein Algerier hat versucht, eine 35-jährige Passantin bei einer Haltestelle zu vergewaltigen. Als sie sich wehrte, schlug der 35-Jährige die Frau bewusstlos. Weiterlesen auf diepresse.com

30.4.16

Perverser zwingt Mädchen zu Oralsex

Stans, Schweiz. Ein Tamile hat eine 16-jährige bedroht und sie sexuell missbraucht. Nach zwei Tagen Haft kam er frei und wurde gleich wieder straffällig, onaniert vor mehreren Frauen auf dem Dorfplatz.Weiterlesen auf 20min.ch

29.4.16

Bewährung für syrischen Vergewaltiger

Lehrte, Niedersachsen. Der 21-jährige Syrer Bashar K. vergewaltigte und missbrauchte zwei 14-jährige Förderschülerinnen. Das Urteil des Amtsgerichts Lehrte: Bewährung! Weiterlesen auf m.bild.de

28.4.16

Der Sommer der Vergewaltigungen und Lügen

In wenigen Tagen öffnen die Freibäder. Die Jagdsaison ist somit eröffnet. In den vergangenen Monaten gab es in den Hallenbädern einen ersten Vorgeschmack darauf, was die weiblichen und minderjährigen Besucher in diesem Sommer erwartet. Von Werner Reichel. Weiterlesen auf ef-magazin.de

28.4.16

Flüchtling versuchte 8 Frauen in 10 Tagen zu vergewaltigen

Brixton Hill, England. Ein algerischer Flüchtling war erst seit kurzem in England, als er zum Serien-Sextäter wurde: Er hielt einer Frau die Tür auf, dabei griff er ihr zwischen die Beine. Nur eine Stunde später griff er einer weiteren Frau in ihren Intimbereich, riss sie zu Boden, versuchte sie zu küssen und sich auf sie zu legen. Nur zwei Tage später verübte er vier weitere Attacken. Weiterlesen auf oe24.at

28.4.16

Ehefrau musste Vergewaltiger die Füße küssen

Halle, Sachsen-Anhalt. Ein irakischer Asylbewerber misshandelt und vergewaltigt im ehemaligen Maritim-Hotel in Halle seine junge Zweitfrau. Drückt ihr Mund und Nase zu, bis sie beinah erstickt. Der gläubige Muslim hält sich jedoch nach islamischem Recht für unschuldig. Weiterlesen auf m.bild.de

27.4.16

Fünf Kinder wurden im Hallenbad Offenburg belästigt

Baden-Württemberg. Im Offenburger Hallenbad soll ein Flüchtling sexuelle Übergriffe an fünf Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren begangen haben. Auf Facebook macht eine Mutter ihrem Ärger Luft. Weiterlesen auf bo.de

26.4.16

Vergewaltigung auf Zug-Toilette verhindert, Helfer niedergeschlagen

Düsseldorf. Ein Asylbewerber folgte einer Frau im Regionalexpress und drängte sich zu ihr in die WC-Kabine. Dort kam es zu massiven sexuellen Übergriffen. Die junge Frau begann laut zu schreien. Das hörte ein Fahrgast, der ihr zu Hilfe eilte. Der Täter schlug den Helfer nieder und flüchtete. Weiterlesen auf wz.de

26.4.16

Erneut Sex-Attacken auf Frauen durch Asylwerber

Österreich. „Sex, Sex, Sex“, mehr soll der arabisch aussehende Mann laut Anna R. nicht gesagt haben. Um sein Vorhaben zu untermauern, zog er ein Kondom aus der Hosentasche – als die junge Frau zu laufen begann, soll sich ihr Verfolger bereits die Hose geöffnet haben.Weiterlesen auf krone.at

25.4.16

Achtjährige sexuell belästigt: Syrer festgenommen

Baden-Württemberg. Die Polizei in Freiburg hat einen 29-jährigen syrischen Asylbewerber festgenommen. Er soll ein acht Jahre altes Mädchen in Freiburg sexuell belästigt haben. Der Mann ist offenbar ein Serientäter. Weiterlesen auf focus.de

25.4.16

Wieder „ficki-ficki“ verschwiegen

Krefeld, NRW. Zwei Frauen wurden am Ostwall von einem Serben brutal angegriffen. Eine Frau erlitt dabei Tritte gegen den Kopf und einen doppelten Nasenbeinbruch. „Interne Abläufe“ sollen dazu geführt haben, dass die Polizeimeldung erst verfasst wurde, nachdem der Vorfall Tage später durch Freunde der Opfer auf Facebook bekannt wurde. Weiterlesen auf nrw-direkt.net

24.4.16

20-Jährige auf offener Straße beinahe vergewaltigt

Österreich. Zwei Studenten haben in der Grazer Dominikanergasse die Vergewaltigung einer 20-Jährigen verhindert: Ein stark betrunkener 17-jähriger Asylwerber aus Afghanistan fiel über die junge Frau her, versuchte sie zu küssen und zerrte sie zu Boden. Weiterlesen auf krone.at

23.4.16

Studentin auf Damentoilette von drei Afghanen vergewaltigt

Wien. Einer der drei Afghanen packte die Studentin und hielt sie fest, während die beiden anderen nacheinander die Frau vergewaltigten. Die Jugendlichen gingen dabei sehr brutal vor, schlugen den Kopf der 21-Jährigen mehrmals gegen die WC-Schüssel. Weiterlesen auf oe24.at

22.4.16

Ausländer vergewaltigen junge Frau bei Cannstatter Wasen

Stuttgart-Bad Cannstatt. Eine 21-Jährige wird in einer Unterführung nahe des Cannstatter Wasens von zwei Dunkelhäutigen angesprochen und nach dem Weg gefragt. Plötzlich packen die Männer sie und vergewaltigen sie abwechselnd. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de

21.4.16

11-Jährige von Asylbewerber umklammert und begrapscht

Unna, NRW. Ein 34-jähriger Syrer hat in einem dm-Drogeriemarkt ein elfjähriges Mädchen massiv begrapscht und fest umklammert gehalten. Er wurde wegen Verdacht auf sexuellen Missbrauch in Untersuchungshaft genommen. Weiterlesen auf rundblick-unna.de

19.4.16

Dunkelhäutiger bricht Schülerin die Nase, zerkratzt ihr die Brüste

München. Als eine Schülerin abends auf dem Nachhauseweg war, wurde sie von einem Dunkelhäutigen von hinten umschlungen, gewaltsam begrapscht und geschlagen. Weiterlesen auf muenchen.tv

18.4.16

Busfahrerin an den Busen gegrapscht

Brandenburg. Eine Linienbusfahrerin wurde in Ludwigsfelde sexuell belästigt. Der letzte abendliche Fahrgast, ein Schwarzafrikaner, griff ihr während der Fahrt unvermittelt an den Busen und entblößte sein Geschlechtsteil. Weiterlesen auf maz-online.de

17.4.16

Marokkanischer Mehrfachvergewaltiger bittet weinend um letzte Chance

Dietzenbach, Hessen. „Er hat mich umgeschmissen, mir brutal den Arm nach hinten gedreht, mich gewürgt, mir den Mund zugehalten. Ich hatte Todesangst, als er mich in ein leerstehendes Obdachlosen-Zelt schubste!“ Dort habe sie den Marokkaner zunächst oral befriedigen müssen, anschließend sei er von hinten in ihre Vagina eingedrungen.Weiterlesen auf op-online.de

14.4.16

Südländer begrapscht 10-Jährige im Schwimmbad

Trier, Rheinland-Pfalz. Eine 10-Jährige war mit einer Freundin im Schwimmbad auf der Rutschbahn. Plötzlich setzte sich ein ca. 18-jähriger Südländer neben sie und rutschte neben ihr die Rutschbahn hinunter. Währenddessen berührte er sie unsittlich. Weiterlesen auf presseportal.de

13.4.16

Schwimmbad-Grapscher dank falscher Altersangabe frei

Mecklenburg-Vorpommern. Der syrische Asylbewerber, der Anfang April im Wismarer Freizeitbad zwei Mädchen belästigt haben soll, bleibt weiter auf freiem Fuß. Es bleibe weiterhin unklar, wie alt der Mann tatsächlich sei, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.Weiterlesen auf ndr.de

12.4.16

24-Jährige von Ausländer brutal vergewaltigt

Traunstein, Bayern. Zu einer brutalen Vergewaltigung einer 24-Jährigen kam es am frühen Sonntagmorgen in der Brunner Anlage in Traunstein. Anwohner haben das Opfer „lauthalsig weinen“ gehört.Weiterlesen auf chiemgau24.de

11.4.16

Wie hat der Kölner Sex-Mob Deutschland verändert?

Vor 100 Tagen endete die Silvesternacht mit Tränen, Ohnmacht und einer bitteren Erkenntnis. Was ist seither anders? Vor allem die – für jeden sichtbare – Erkenntnis: Unser Land ist in eine Schieflage geraten. Von Peter Gauweiler. Weiterlesen auf m.bild.de

10.4.16

Frau auf Kirmes von 20 Arabern begrapscht und missbraucht

Bergkamen, NRW. Eine Überzahl aggressiver Männer, eine Frau hilflos zwischen ihnen. Mitten auf der Kirmes wurde eine 30-Jährige in Bergkamen sexuell missbraucht. Die Polizei nahm zwei Nordafrikaner fest. Weiterlesen auf m.bild.de

9.4.16

13-Jährige von Asylbewerber missbraucht

Korneuburg, Österreich. Der tatverdächtige Afghane ist mittlerweile in U-Haft. Er soll sein Opfer psychisch unter Druck gesetzt und das Mädchen so zu sexuellen Handlungen gezwungen und sie immer wieder missbraucht haben. Weiterlesen auf kleinezeitung.at

9.4.16

Ausländer reibt sein Geschlechtsteil an Spaziergängerin

Anhofen, Baden-Württemberg. Einer Spaziergängerin trat auf einem Feldweg ein Mann gegenüber, der sein Geschlechtsteil entblößt hatte und dieses dann am Oberschenkel der 52-Jährigen rieb. Er sprach gebrochenes Deutsch. Weiterlesen auf bsaktuell.de

8.4.16

Äthiopier onaniert in Tram vor Frauen und Kindern

München. Ein 27-jähriger Äthiopier hat sich in einer Tram an der Münchner Freiheit vor Frauen und Kindern entblößt und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Direkt vor dem Gesicht eines einjährigen Kindes. Weiterlesen auf rosenheim24.de

7.4.16

Zwei neunjährige Mädchen von Flüchtlingen sexuell belästigt

Schleswig-Holstein. Im Schwimmbad „An der Untereider“ in Rendsburg sollen zwei neunjährige Mädchen von zwei Arabern sexuell belästigt worden sein. Ein irakischer Asylbewerber wurde festgenommen. Weiterlesen auf mopo.de

6.4.16

19-Jährige vier Mal von Afrikaner vergewaltigt

Mühldorf, Bayern. Eine 19-jährige Mühldorferin wurde nach dem Besuch einer Disco von einem Senegalesen in ein Gebüsch gezerrt und dort vier Mal vergewaltigt. Weiterlesen auf wochenblatt.de

5.4.16

Laurens Tod und Europas Ende

Sie ist nackt, ihr Gesicht in die Matratze gedrückt. Vor ihrem gewaltsamen Ende hatte sie noch Geschlechtsverkehr. Freiwillig oder nicht, man weiß es nicht. Die tragische Geschichte von Lauren Mann scheint ein Spiegelbild des Schicksals von Europa zu sein. Von Werner Reichel. Weiterlesen auf ef-magazin.de

5.4.16

Elfjähriges Mädchen in Huder Hallenbad sexuell belästigt

Hude, Niedersachsen. Ein elfjähriges Mädchen ist am Sonntagnachmittag im Huder Hallenbad von einem ca. 40-jährigen Araber bzw. Nordafrikaner sexuell belästigt worden. Weiterlesen auf noz.de

5.4.16

14-Jähriger im Hallenbad von Afghanen missbraucht

Paderborn, NRW. Erneut haben Zuwanderer für einen Zwischenfall in einem Hallenbad gesorgt. Dieses Mal aber soll ein Junge von zwei Afghanen zu sexuellen Handlungen gezwungen worden sein.Weiterlesen auf nrw-direkt.net

3.4.16

Auf Taxi gewartet: 45-Jährige am S-Bahnhof vergewaltigt

München/Haar, Bayern. Eine 45-Jährige aus Haar hat einen schrecklichen Alptraum erlebt. Die Frau hat am S-Bahnhof auf ein Taxi gewartet und wurde dort von zwei Ausländern überwältigt, gepackt und dann auf einem Feld vergewaltigt. Weiterlesen auf merkur.de

2.4.16

Polizei verschweigt Sex-Attacke von Asylbewerbern

Meschede, NRW. Eine Sex-Attacke auf Frauen in Meschede hat die Polizei im Hochsauerlandkreis verschwiegen. Auch auf Nachfrage berichtete sie nicht über den Vorfall. Weiterlesen auf derwesten.de

2.4.16

13-Jährige sexuell belästigt und dabei gefilmt

Halberstadt, Sachsen. Abartige Szenen haben sich in Halberstadt abgespielt. Dort wurde ein 13-jähriges Mädchen von zwei iranischen Asylbewerbern sexuell belästigt und dabei auch noch gefilmt.Weiterlesen auf mopo24.de

1.4.16

Asylant begrapscht 9-jährige Mädchen auf Spielplatz

Greiz, Thüringen. Einer der jugendlichen Asylbewerber habe obszöne Gesten in Richtung der 9-jährigen Mädchen gemacht. Als die Kinder die Asylbewerber aufforderten, dass zu unterlassen, kam es zu Rangeleien, wobei die Mädchen von den Asylanten unsittlich berührt worden sein sollen. Weiterlesen auf otz.de

31.3.16

Arabischer Frauen-Schänder jammert vor Gericht

Diet­zen­bach, Hessen. Salim A. (28) wird in Hand­schel­len ins Ge­richt ge­führt. Vor­wurf der Staats­an­walt­schaft: „Ver­dacht der be­son­ders schwe­ren Ver­ge­wal­ti­gung.“ Es geht um drei ent­setz­li­che Über­fäl­le, die trau­ma­ti­sier­te Opfer in Diet­zen­bach zu­rück lie­ßen. Weiterlesen auf m.bild.de

30.3.16

Südländer begrapschen junge Mutter mit Kindern

Nordenham, Niedersachsen. Eine 24-Jährige befand sich mit ihren zwei Kleinkindern in der Getränkeabteilung eines Marktes, als sie von drei Südländern von ihren Kindern getrennt und in eine Ecke gedrängt wurde. Dort wurde sie von den drei Männern massiv begrapscht.Weiterlesen auf presseportal.de

29.3.16

Mit Biss von Vergewaltiger befreit

NRW. In Gelsenkirchen entging eine junge Frau nur knapp einer Vergewaltigung. Der 19-Jährigen gelang es, sich mit einem Biss zu befreien. Die Polizei sucht nun nach dem vermutlich nordafrikanischen oder arabischen Täter. Weiterlesen auf derwesten.de

28.3.16

11-Jährige vergewaltigt? Angeklagter behauptet: „Sie hat das nur geträumt“

Frankfurt. Der Verdacht ist schrecklich: Der Ghanaer Samuel N. (45) soll die 11-jährige Tochter seiner ehemaligen Freundin vergewaltigt haben. Vor dem Landgericht behauptet er aber: „Sie hat nur geträumt.“Weiterlesen auf m.bild.de

27.3.16

Mädchen befreit sich von brutalem Würger

Dresden. Ein Mann mit dunklem Hautteint hat ein 16-jähriges Mädchen angesprochen und ihre Telefonnummer gefordert. Als das Mädchen diese nicht herausgab, soll der Mann sie gewürgt haben.Weiterlesen auf mopo24.de

26.3.16

Asylbewerber wegen Vergewaltigung in Nebra verhaftet

Nebra, Sachsen-Anhalt. Einer 23-jährigen Frau wurde in der Nebraer Gartenstraße von hinten ein Schlag gegen den Kopf versetzt. Anschließend habe sich der 39-jährige Asylbewerber an der Frau vergangen. Weiterlesen auf mz-web.de

23.3.16

Junge Frau in Nürnberg vergewaltigt

Nürnberg. Ein dunkelhäutiger, dicklippiger Mann überfiel in Nürnberg in der Nacht von Sonntag auf Montag eine junge Frau und vergewaltigte sie in einer Grünanlage. Weiterlesen auf infranken.de

21.3.16

Mädchen in Kinderheim von Asylbewerbern missbraucht

Düsseldorf. Zwei Flüchtlinge vergingen sich im Kinderheim an einem 12-jährigen Mädchen. Der bereits erwachsene Iraner und der Afghane hatten sich mit falschem Altersangaben eine Unterbringung im Kinderheim erschlichen! Weiterlesen auf m.bild.de

21.3.16

Jüngstes Opfer war erst zehn: Augsburger Polizei verhaftet Straßenbahn-Grapscher

Bayern. Er begrapschte Mädchen und junge Frauen in der Straßenbahn: Nun hat die Augsburger Polizei vergangene Woche einen 27-jährigen syrischen Flüchtling festgenommen. Der Mann muss sich nun wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und sexueller Nötigung verantworten. Weiterlesen auf stadtzeitung.de

20.3.16

7-Jährige von fünf Männern vergewaltigt?

Hamburg. Die Polizei ermittelt wegen schweren sexuellen Missbrauchs an einem Kind in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung. Es wurde angezeigt, dass ein Mädchen (7) Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden sei. Als Täter werden fünf Araber beschuldigt. Weiterlesen auf m.bild.de

18.3.16

Vergewaltigung in Bad Schwatau: 19-Jähriger Iraker unter Verdacht

Schleswig-Holstein. Die Vergewaltigung einer 21-jährigen Frau in Bad Schwartau scheint aufgeklärt. Es besteht dringender Tatverdacht gegen einen 19-jährigen Iraker. Der Mann wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Weiterlesen auf ln-online.de

16.3.16

Marokkaner grapscht und bricht couragierter Frau die Hand

Bochum, NRW. Erst hat ein 18-jähriger Marokkaner eine junge Frau am Hauptbahnhof Bochum unsittlich berührt, dann schlug und trat er auf eine couragierte Helferin ein. Weiterlesen auf derwesten.de

15.3.16

Er begrapschte sie und öffnete seine Hose

München. Die Polizei sucht nach einem dunkelhäutigen Mann, der eine 26-jährige Münchnerin angefasst und sich vor ihr entblößt hat. Die junge Frau war in der Nacht in einer Tram unterwegs, als sie von dem Mann angesprochen wurde. Weiterlesen auf focus.de

14.3.16

Mädchen in Erlebnisbad an Po und Brust begrapscht

NRW. Die Polizei Oberhausen nimmt acht Asylbewerber aus Syrien und Tadschikistan im Schwimmbad vorübergehend fest. Sie sollen drei Mädchen zwischen elf und 14 Jahren massiv sexuell belästigt haben.Weiterlesen auf welt.de

14.3.16

Südländer belästigt 77-Jährige in ihrem Geschäft

Karlsruhe. Eine 77-jährige Frau ist in ihrem Geschäft von einem Südländer massiv sexuell belästigt worden. Nachdem er den Laden betreten hatte, ging er sofort auf die Frau zu und fasste sie auch an intimen Stellen am Körper an. Weiterlesen auf presseportal.de

13.3.16

18-Jährige mit Messer bedroht und begrapscht

Baden-Württemberg. Zwei südländisch aussehende Männer drohten einer 18-Jährigen in Dürrmenz mit dem Tod. Sie durchwühlten die Habseligkeiten der jungen Frau und begrapschten sie. Weiterlesen auf pz-news.de

13.3.16

Asylwerber wollte zwei Frauen vergewaltigen

Wien. Ein 16-jähriger Asylwerber aus Libyen hat in der Nacht auf Samstag im Wiener Bezirk Leopoldstadt versucht, zwei junge Frauen in einen Keller zu zerren und zu vergewaltigen. Einem Opfer gelang die Flucht. Weiterlesen auf krone.at

12.3.16

Immer mehr Türken kaufen sich syrische Kinderbräute

Türkische Männer nutzen Armut der Flüchtlinge und kaufen sich Kinderbräute als Zweitfrauen. Weiterlesen auf oe24.at

12.3.16

Schülerin von Asylbewerber sexuell belästigt

Düsseldorf. Eine Schülerin (18) ist morgens trotz Begleitung von vier Freunden von einem angetrunkenen Asylbewerber (26) attackiert worden, der ihr unter den Rock gefasst und zweimal erheblich zugepackt habe. Weiterlesen auf rp-online.de

11.3.16

„Schwedische Hure“: Versuchte Massenvergewaltigung in Schweden

In Schweden wurde zum wiederholten Male eine einheimische Frau Opfer einer versuchten Massenvergewaltigung durch arabische Einwanderer. Die mutmaßlichen Täter konnten fliehen, das Opfer wurde schwer verletzt. Weiterlesen auf unzensuriert.at

10.3.16

Schweden: Polizei warnt Frauen, nachts allein unterwegs zu sein

In einer Stadt in Schweden gibt es eine „Welle der Gewalt gegen Frauen“. Der örtliche Polizeichef gibt deshalb eine Warnung heraus. Und wird dafür als „ungewöhnlich dumm“ beschimpft. Weiterlesen auf welt.de

10.3.16

Bedienung in Bar missbraucht und ausgeraubt

Nürnberg. Laut Polizei haben am Mittwoch in den frühen Morgenstunden zwei Männer eine Frau in der Nürnberger Altstadt sexuell missbraucht und anschließend ausgeraubt. Ein tatverdächtiger Asylbewerber wurde bereits festgenommen, der andere ist noch auf der Flucht. Weiterlesen auf nordbayern.de

9.3.16

Geistig behinderte Mädchen von Arabern sexuell belästigt

Herrenberg, Baden-Württemberg. Zwei geistig behinderte Mädchen wurden in einem Schwimmbad in Herrenberg von drei Arabern sexuell belästigt. Andere Badegäste beobachteten die Situation und riefen den Bademeister. Weiterlesen auf presseportal.de

8.3.16

Kinder von Arabern in Schwimmbad sexuell belästigt

Köln. In einem Kölner Schwimmbad sollen sechs Männer im Alter von 17 bis 45 Jahren aus Afghanistan, Syrien und dem Irak mehrere Kinder unsittlich berührt haben. Weiterlesen auf rp-online.de

8.3.16

Sexuelle Belästigung im Krankenhaus

Österreich. In der Innsbrucker Klinik kam es kürzlich zu einem Fall von sexueller Belästigung. Ein 22-jähriger Iraner wurde nun als Täter ermittelt. Weiterlesen auf unsertirol24.com

7.3.16

Sex-Attacke auf zwei Frauen in Salzburg

Salzburg, Österreich. Ein 25-jähriger Algerier hatte zwei 27-Jährigen gleichzeitig von hinten ans Gesäß gegriffen. Es kam zu einem Handgemenge mit dem Unhold. Dabei wurden die beiden Frauen von dem Mann verletzt. Weiterlesen auf oe24.at

5.3.16

Araber fasst Mädchen (13) zwischen die Beine

Rosenheim, Bayern. Am Bahnhof fasste ein arabisch aussehender Mann einem 13-jährigen Mädchen von hinten zwischen die Beine, als sie die Treppe hochging. Weiterlesen auf chiemgau24.de

5.3.16

Übergriffe von Arabern auf Mädchen in Leipziger Shopping-Centern

Leipzig. In zwei Leipziger Einkaufszentren ist es am Donnerstagabend zu Übergriffen auf junge Mädchen gekommen. In beiden Fällen fahndet die Polizei nach tatverdächtigen Männern aus dem arabischen Kulturkreis. Weiterlesen auf mopo24.de

4.3.16

Männer und Frauen dürfen nur noch getrennt rutschen

Nach der Sexattacke auf zwei Mädchen im Erlebnisbad in Norderstedt gelten neue Regeln: Ab sofort darf nur geschlechtergetrennt gerutscht werden. Und Sicherheitsleute tarnen sich als Schwimmer. Weiterlesen auf n24.de

3.3.16

Reisende Frau am Kölner Hauptbahnhof begrabscht

Köln. Eine 23-jährige Reisende wurde am Sonntagnachmittag im Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt. Ein 39-jähriger Rumäne hielt sie im Nacken fest, strich ihr durchs Gesicht und fasste an ihre Brüste.Weiterlesen auf express.de

2.3.16

14-Jährige von Gruppe junger Männer missbraucht

Hamburg-Harburg. Ein 14-jähriges Mädchen ist in einer Wohnung von einer Gruppe junger, serbischer Männern missbraucht und anschließend leicht bekleidet bei Minus-Temperaturen in einen Hinterhof geworfen worden. Weiterlesen auf m.bild.de

2.3.16

Zwei Flüchtlinge sollen Mädchen vergewaltigt haben

In Norderstedt bei Hamburg haben zwei Afghanen ein 14-jähriges und ein 18-jähriges Mädchen in einem Erlebnisbad belästigt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung gegen die beiden 14- und 34-jährigen Asylbewerber. Weiterlesen auf focus.de

27.2.16

Überfall und sexueller Missbrauch in Greven

Greven, NRW. Erst raubte er ihm das Handy, dann missbrauchte er sein Opfer sexuell: Die Polizei sucht nach einem Überfall am Samstagabend auf der Marktstraße in Greven den Täter. Weiterlesen auf mv-online.de

26.2.16

Flüchtling bedrängt junge Helferin sexuell

Grossenlüder, Hessen. Ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Schlitzer Straße hat am frühen Sonntagabend eine 29 Jahre alte Helferin sexuell bedrängt. Der Vorfall fand während der Ausgabe von Medikamenten statt. Weiterlesen auf fuldaerzeitung.de

26.2.16

Asylant belästigt Frau in Kirche sexuell

Weilheim, Bayern. Ein 21-jähriger Nigerianer soll eine Frau in einer Kirche mit herunter gelassener Hose sexuell bedrängt haben. Außerdem werden dem Mann ähnliche Taten vorgeworfen. Jetzt wurde er in einem Asylheim verhaftet. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

25.2.16

Mutmaßlicher Vergewaltiger bleibt auf freiem Fuß

Brandenburg. In Glöwen (Prignitz) soll ein 16 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan zwei 9 und 11 Jahre alte Jungen missbraucht beziehungsweise vergewaltigt haben. Die Bürger sind empört, dass der Täter nicht in U-Haft kommt. Weiterlesen auf maz-online.de

25.2.16

Junge Frau auf Bahnhofstoilette vergewaltigt

Bad Schwartau, Schleswig-Holstein. Eine 21-jährige Frau ist im Bahnhof von Bad Schwartau Opfer eines Sexualverbrechers geworden. Sie wurde von einem Mann, mutmaßlich mit Migrationshintergrund, in die Herrentoilette gedrängt und dort vergewaltigt, teilte die Polizei mit. Weiterlesen auf ln-online.de

24.2.16

Seit Köln ist alles wieder da

Aus Furcht, den Rassismus zum Lodern zu bringen, wenn sie das Thema Sexismus entfachen, wollen die Linken nun nicht wahrhaben, dass es ein Problem gibt: einen extrem patriarchal gefärbten Import-Sexismus. Von Maya Müller. Weiterlesen auf taz.de

24.2.16

Schülerin tritt Angreifer in die Weichteile

Brandenburg. Ein Mädchen hat viel Mut bewiesen: Zwei Südländer wollen die 15-Jährige am Montagabend in Brandenburg an der Havel angreifen – offenbar mit sexuellen Absichten. Weiterlesen auf maz-online.de

23.2.16

So tanzt ein Sex-Täter der Justiz auf der Nase herum

Köln. Dieser Fall spricht für sich: Ein Opfer der Kölner Silvesternacht hat per Foto eindeutig ihren Sex-Peiniger erkannt. Doch bevor es zur Festnahme kommt, ist der Marokkaner Mehdi El-B. längst über alle Berge! Weiterlesen auf express.de

22.2.16

Flüchtlings-Teen vergewaltigt Helferin

Belgien. Nach einem Benimm-Kurs zum Umgang mit Frauen folgt ein 16-jähriger Afghane einer Helferin in den Keller des Asyl-Zentrums und vergewaltigt sie. Weiterlesen auf oe24.at

19.2.16

Nach Vergewaltigung in Wien: Schwimmbad lässt Migranten nur noch mit Sozialarbeitern rein

Embedded thumbnail for Nach Vergewaltigung in Wien: Schwimmbad lässt Migranten nur noch mit Sozialarbeitern rein

In einem Wiener Schwimmbad wurde jüngst ein Junge von einem irakischen Flüchtling vergewaltigt. Die Mutter des Jungen war einst selbst Flüchtling aus Serbien und macht sich nun Vorwürfe, weil sie ihrem Sohn sagte, er solle Migranten willkommen heißen. 3:54 minVideo ansehen

19.2.16

Imam fordert Legalisierung von Kinderehen

Dänemark will Asylwerber, die mit Minderjährigen verheiratet sind oder diese geschwängert haben, in Zukunft sofort abzuschieben. Ein Imam fordert aber: Kinderehen müssen erlaubt werden – aus Respekt vor der Kultur der Flüchtlinge. Weiterlesen auf stern.de

16.2.16

Kölner Justiz-Skandal um Vergewaltiger

Köln. Unglaublich: Eine Gutachterin des Kölner Landgerichts hat einem somalischen Vergewaltiger mehrfach bescheinigt, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgeht. Nun schlug er erneut zu und wieder bescheinigte sie Ungefährlichkeit. Weiterlesen auf express.de

13.2.16

Haftbefehl gegen 22-Jährigen wegen Vergewaltigung

Hamburger Reeperbahn. Ein junger Mann aus Algerien soll in der Silvesternacht in Hamburg eine Frau vergewaltigt haben – dem Opfer wurde dabei auch das Handy gestohlen. Weiterlesen auf shz.de

13.2.16

Entschuldige bitte, lieber Vergewaltiger!

Wer meint, Amelie Frieds Dankbarkeit darüber, dass ihr von Flüchtlingen eine Gitarre geklaut wurde, könnte nicht getoppt werden, hat sich geirrt. Weiterlesen auf achgut.com

12.2.16

Gefängnisaufseherin brennt mit syrischem Vergewaltiger durch

Schweiz. Hassan Kiko kam als Flüchtling in die Schweiz. Wegen Vergewaltigung musste er in Haft. Jetzt ist er ausgebrochen – eine Wärterin hat ihn befreit. Ihr Mann glaubt, dass die beiden nach Syrien gehen. Weiterlesen auf welt.de

12.2.16

Junge Frau beißt Vergewaltiger die Zungenspitze ab

Wolfratshausen, Bayern. Ein Eritreer (21) überfiel eine Frau (28), wollte sie vergewaltigen. Doch sie wehrte sich erfolgreich, biss dem Widerling die Zungenspitze ab. Nun steht er in München vor Gericht.Weiterlesen auf m.bild.de

11.2.16

Angetanzt und angegrapscht in Mainz

Mainz, Rheinland-Pfalz. Diverse sexuelle Belästigungen meldet die Polizei aus dem Fastnachtstreiben in Mainz. Frauen wurden von arabischen Tätern angetanzt und an Po, Brust und im Genitalbereich angegrapscht. Während der Ermittlungen schlug den Beamten große Aggression entgegen. Weiterlesen auf allgemeine-zeitung.de

11.2.16

Studentin nach Disco von Flüchtling brutal vergewaltigt

Hameln, Niedersachsen. Sie schreit, der algerische Asylbewerber schlägt ihr mit der Faust ins Gesicht. Besprüht sie erneut mit ihrem Pfefferspray, knallt ihren Kopf auf den Boden, bis sie fast bewusstlos wird. Er fällt über sie her, sie hat Todesängste. Weiterlesen auf m.bild.de

11.2.16

Afghanen belästigen Frauen beim Fasching

Baden-Württemberg. Nach sexuellen Übergriffen auf Frauen bei einer Fasnachtsveranstaltung im südbadischen Laufenburg hat die Polizei drei afghanische Männer festgenommen. Sie hatten mehrfach Frauen unsittlich berührt. Weiterlesen auf pz-news.de

10.2.16

16-jährige Behinderte von Flüchtling sexuell belästigt

Heidenheim, Baden-Württemberg. Auf Nachfrage der Redaktion der Heidenheimer Zeitung bestätigte das Polizeipräsidium Ulm, dass ein 16-jähriges behindertes Mädchen in der Aquarena von einem Flüchtling sexuell belästigt wurde. Weiterlesen auf swp.de

9.2.16

19-Jährige sexuell belästigt und beschossen

Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg. Nach einer sexuellen Belästigung ist eine 19-jährige Frau von einem ausländischen Täter mit drei Schüssen aus einer Luftdruck-Pistole erheblich am Kopf verletzt worden. Weiterlesen auf suedkurier.de

9.2.16

Gruppenvergewaltigung einer 17-Jährigen

Ostende, Belgien. Die sieben mutmaßlichen Täter – darunter fünf irakische Asylbewerber – filmten ihr eigenes Verbrechen an dem Mädchen und konnten dadurch und durch einen weiteren Zufall letztlich überführt werden. Weiterlesen auf diepresse.com

9.2.16

17-Jährige von vier Afghanen bedrängt

Hessen. Ein 17 Jahre altes Mädchen hat Anzeige gegen mehrere junge Männer erstattet. Sie sollen es während des Heppenheimer Fastnachtsumzugs umringt und begrapscht haben. Als mutmaßliche Täter wurden vier junge Afghanen festgenommen. Weiterlesen auf hessenschau.de

8.2.16

10-Jähriger in Hallenbad von Flüchtling vergewaltigt

Wien. In der Vernehmung legte der 20-jährige irakische Asylbewerber ein unfassbares Geständnis ab: Er sei seinen „Gelüsten nachgegangen“, weil er seit vier Monaten keinen Geschlechtsverkehr mehr gehabt habe.Weiterlesen auf derstandard.at

7.2.16

Vergewaltigung in Flüchtlingsheim: Schutzlos in Eisenhüttenstadt

Wenn sie Männern mit arabischen Gesichtszügen begegne, gerate sie in Panik. Vier Wochen ist es jetzt her, dass zwei Männer nachts in ihrem Zimmer im Flüchtlingsheim gestanden haben. Sie hielten ihr den Mund zu und vergewaltigten sie. Weiterlesen auf tagesspiegel.de

6.2.16

14-Jährige im voll besetztem Schulbus sexuell belästigt

Ein 14 Jahre altes Mädchen aus Meschede ist in einem voll besetzten Schulbus von einem Südländer sexuell belästigt worden. Weiterlesen auf derwesten.de

6.2.16

Bisswunde überführt Sex-Täter

Leipzig. Mit einem beherzten Biss hat sich eine Frau in Leipzig aus den Fängen eines Sex-Täters befreit. Der Mann wurde später in einem Asylbewerberheim anhand der Bisswunde überführt und verhaftet.Weiterlesen auf mopo24.de

6.2.16

Vergewaltigung in Weiberfastnacht: 17-jähriger Afghane festgenommen

Der junge Afghane habe dem späteren Opfer „pornographisches Material“ gezeigt, die Frau dann mit einem Kopfstoß K.O. geschlagen. Als sie wieder zu sich gekommen sei, habe er auf ihr gelegen.Weiterlesen auf m.bild.de

5.2.16

Frau in Kita wird unsittlich berührt

Sachsen-Anhalt. In einem Naumburger Ortsteil hat eine Mitarbeiterin einer Kindereinrichtung Anzeige erstattet. Am Dienstagmorgen soll sie von einem Vater mit Migrationshintergrund unsittlich berührt haben.Weiterlesen auf mobil.mz-web.de

4.2.16

Überfall-Opfer schlägt Sex-Angreifer in die Flucht

Damit haben die beiden dunkelhäutigen Sex-Angreifer wohl nicht gerechnet, als sie in Oberösterreich über eine 45-jährige Frau herfielen, die gerade mit ihrem Hund Gassi ging: Sie hatten kein wehrloses Opfer vor sich, sondern eine mutige Frau, die sich nach Leibeskräften wehrte und auch zuschlug. Weiterlesen auf mobil.krone.at

3.2.16

Siebenjährige in Kiel verschleppt und vergewaltigt

Ein 30-Jähriger (turkmenischer Abstammung) soll in Kiel ein siebenjähriges Mädchen verschleppt und sexuell schwer missbraucht haben. „Gegen den Mann wurde am Montag Haftbefehl erlassen“, wie der Kieler Oberstaatsanwalt mitteilte. Allerdings sei nicht klar, ob der Mann überhaupt schuldfähig ist. Weiterlesen auf focus.de

3.2.16

Mannheim: Sexualdeilkt am Carl-Reiß-Platz angezeigt

Mannheim, Baden-Württemberg. Das Opfer wurde von den Tätern gewürgt und zum Oralverkehr gezwungen. Bei den Tätern soll es sich um zwei bis drei Männer mit südländischem Aussehen im Alter zwischen 17-20 Jahren handeln. Weiter heißt es, sie hätten arabisch oder kurdisch gesprochen. Weiterlesen auf rnf.de

2.2.16

Schulmädchen sollen nicht „provozieren“

Embedded thumbnail for Schulmädchen sollen nicht „provozieren“

Bad Schlema, Sachsen. Wie man sich das im Sommer vorzustellen habe, wenn die Mädchen etwas leichter bekleidet zur Schule gehen, wollte der Großvater einer Enkelin wissen. An der auf dem Schulweg gelegenen Asylunterkunft gab es bereits Belästigungen. Die Antwort des Bürgermeisters löste Entsetzen aus. Er sagte wörtlich: „Ganz einfach: Indem man dort nicht provoziert und dort nicht entlangläuft“. 0:58 min Video ansehen

1.2.16

Mädchen in Kinderhilfezentrum von Flüchtlingen missbraucht

Düsseldorf, NRW. Im städtischen Kinderhilfezentrum soll ein Mädchen von zwei Jugendlichen missbraucht worden sein. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat Haftbefehle gegen die mutmaßlichen Täter erwirkt, die als alleinreisende minderjährige Flüchtlinge in der Einrichtung untergebracht waren. Weiterlesen auf rp-online.de

31.1.16

„Der gelebte Dorf-Islam ist unter aller Sau“

Der türkischstämmige Bestsellerautor Feridun Zaimoglu hat eine schonungslose Aufarbeitung der Sex-Angriffe in der Kölner Silvesternacht gefordert. Die Ursache für die Übergriffe sei vor allem eine „Krise des moslemischen Mannes“. Weiterlesen auf jungefreiheit.de

31.1.16

Afrikas Vergewaltiger im Hohen Norden

Eine große Zahl der Neuankömmlinge hat nicht die geringste Absicht, sich an die Sitten und Forderungen unserer Gesellschaften auf dem Gebiet der Grundrechte anzupassen. Der Krieg der Kulturen, heißt das, hat schon begonnen, nicht irgendwo in Afrika oder im Mittleren Osten, sondern in Schweden – und auch bei uns. Weiterlesen auf bayernkurier.de

30.1.16

Mädchen wehrt Sex-Angreifer ab und wird dafür angezeigt

Dänemark. Ein 17-jähriges Mädchen, das vor einem Flüchtlingsheim in Sonderborg beinahe Opfer einer Sex-Attacke wurde, sieht sich einer Anzeige gegenüber, weil sie ihren Angreifer mit Pfefferspray abgewehrt hat. Weiterlesen auf oe24.at

29.1.16

17-jähriger Afghane vergewaltigte 72-jährige Seniorin

Österreich. Das Landgericht Wiener Neustadt verurteilte heute einen jungen Afghanen wegen der brutalen Vergewaltigung einer alten Dame in Traiskirchen im September 2015. Weiterlesen auf epochtimes.de

29.1.16

Versuchte Vergewaltigung in Lehrte

Lehrte, Niedersachsen. Zwei südländisch aussehende Männer sollen versucht haben eine 25-Jährige zu vergewaltigen. Die Polizei sucht Zeugen. Weiterlesen auf neuepresse.de

29.1.16

Sexueller Übergriffe in Solingen

Solingen, NRW. Wie die Polizei erst auf Nachfrage bestätigte, befummelten zwei Marokkaner zwei junge Frauen (16, 18), als diese an der Bushaltestelle auf den Bus warteten. Weiterlesen auf solinger-bote.de

28.1.16

Jugendlicher vergewaltigt 7-jähriges und 10-jähriges Mädchen

Embedded thumbnail for Jugendlicher vergewaltigt 7-jähriges und 10-jähriges Mädchen

Österreich. Ein Jugendlicher mit Migrationshintergrund missbraucht in Graz ein 7-jähriges Mädchen und wird gefasst. Doch dank Kuscheljustiz kommt er sofort wieder auf freien Fuß und vergewaltigt bereits wenig später brutal eine 10-Jährige. 2:03 min Video ansehen

28.1.16

„Einvernehmlicher Sexualkontakt?“: So wird die 13-jährige Lisa verhöhnt!

Deutschrussisches Mädchen geschändet, zwei Türken tatverdächtig. Wie deutsche Medien mit einem Sexualopfer umspringen, wenn Migranten verdächtig sind. Interview mit dem Opferanwalt Alexej Danckwardt. Weiterlesen auf compact-online.de

24.1.16

Südländer verfolgt 16-Jährige und onaniert vor ihr

Stuttgart. Eine 16-Jährige ist am Freitagnachmittag in Stuttgart-Feuerbach von einem Südländer verfolgt und sexuell belästigt worden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de

24.1.16

Auch in Hamburg Schule unter Polizeischutz

Hamburg-Wilhelmsburg. Eine Schülerin schilderte, dass die sie von Männern, die ihr bis zum Hauptbahnhof in Hamburg gefolgt waren, an die Wand gedrückt wurde, während weitere Männer daneben standen und lachten. Weiterlesen auf harburg-aktuell.de

24.1.16

„Sie schlugen mich, dann zerrissen sie meine Hose“

München. Eine 18-Jährige entkam am Dienstagabend nur knapp einer Vergewaltigung durch zwei Schwarze, die sie erst bewusstlos schlugen, dann auszogen. FOCUS Online hat sie erzählt, wie sie die Angreifer in die Flucht schlug. Weiterlesen auf focus.de

23.1.16

Därme entleert, ins Becken onaniert, Frauen belästigt

Zwickau, Sachsen. Ungeheuerlich: Laut der Bäder GmbH haben Flüchtlinge beim Besuch von Schwimmhallen in Becken onaniert und ihre Därme im Wasser entleert. Sie sollen Frauen in der Sauna belästigt und versucht haben, die Damen-Umkleide zu stürmen.Weiterlesen auf m.bild.de

23.1.16

Mannheim: 55-Jährige wird Opfer eines sexuellen Übergriffs

Mannheim, Baden-Württemberg. Eine Frau war auf dem Nachhauseweg, als sie plötzlich von einem Schwarzen angegangen und in die Hubenstraße hineingedrängt wurde. Dort habe sie der Mann an eine Hauswand gepresst, unsittlich begrapscht und mit der Faust in den Unterleib geschlagen. Die Situation soll von mindestens zehn Begleitern des Mannes beobachtet worden sein. Weiterlesen auf rnz.de

22.1.16

Zahl der sexuellen Übergriffe deutlich höher als angenommen

NRW. Laut einem aktuellen Bericht des Innenministeriums gingen nach der Silvesternacht allein in Nordrhein-Westfalen fast 1000 Strafanzeigen ein. Es seien über 1200 Opfer betroffen. Weiterlesen auf derwesten.de

22.1.16

Polizisten retten 18-Jährige vor Vergewaltigung durch Flüchtling

Bad Oldesloe, Schleswig-Holstein. „Sie gingen den Geräuschen nach und überraschten im Treppenaufgang einen Mann, der versuchte, eine Frau zu vergewaltigen“, berichtete die Polizeisprecherin. Die Beamten hätten „den Mann praktisch von der Frau herunterreißen müssen.“ Die 18-Jährige erlitt von dem 17-jährigen Eritreer Bisswunden im Gesicht und am Hals. Weiterlesen auf ndr.de

22.1.16

Dresden: Flüchtling wegen Vergewaltigung vor Gericht

Dresden. Laut Anklage lauerte der marokkanische Asylbewerber am Nachmittag des 17. September 2015 unterhalb der Nossener Brücke. Als die Frau vorbei lief, habe Nafaa B. sie von hinten umarmt, ihre eine Scherbe an den Hals gehalten und damit an der Brust verletzt. Er habe gedroht, die Frau zu töten, wenn sie keinen Sex mit ihm habe.Weiterlesen auf m.bild.de

22.1.16

Mannheim: Frau von Südländer vergewaltigt

Mannheim, Baden-Württemberg. Eine 41-Jährige ist am Mannheimer Wasserturm Opfer einer Vergewaltigung geworden. Die Frau ging in der Wasserturmanlage spazieren, als sie ein vermutlich arabischer Mann plötzlich in einen Laubengang drängte, auf eine Parkbank stieß, mit einem Messer bedrohte und anschließend vergewaltigte.Weiterlesen auf morgenweb.de

21.1.16

Sexattacke am Kinderbecken

Österreich. Im Wiener Theresienbad wurde ein zehnjähriger Bub von einem Iraker missbraucht, im Salzburger Paracelsusbad klagen Frauen über Belästigungen, im Florian-Berndl-Bad im niederösterreichischen Korneuburg gibt es Hausverbot für Asylwerber – nun kam es im Linzer Parkbad zu Sexattacken gegen Kinder beim Planschbecken im Hallenbad. Weiterlesen auf krone.at

21.1.16

Südländer versuchen Münchnerin zu vergewaltigen

München. Eine Münchnerin (18) hat am Candidplatz einen Schlag auf den Kopf bekommen und wurde bewusstlos. Als sie aufwachte, machten sich zwei Männer über sie her. Weiterlesen auf tz.de

21.1.16

Sexueller Übergriff auf Supermarkt-Mitarbeiterinnen

Zeithain, Sachsen. Ein marokkanischer Asylbewerber (25) soll zwei Mitarbeiterinnen in einem Netto-Discounter in Zeithain begrapscht haben. Weiterlesen auf mopo24.de

19.1.16

Rotherham in Berlin? 13-Jährige von Migranten entführt und vergewaltigt

Eine 13-jährige Deutsch-Russin wurde dieser Tage in Berlin entführt und von drei Unbekannten 30 Stunden lang gefangengehalten und mehrfach vergewaltigt. Verschiedene russische Medien berichteten den Vorfall. Weiterlesen auf epochtimes.de

18.1.16

Vier Mädchen im Schwimmbad von Asylbewerber missbraucht

Dresden. In Georg-Arnhold-Bad sollen am Samstagnachmittag vier Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren von einem 19-jährigen Asylanten aus Afghanistan sexuell missbraucht worden sein.Weiterlesen auf mopo24.de

18.1.16

Asylwerber vergewaltigt 18-Jährige in Wien

Wien. Schreckliche Momente musste eine 18-Jährige in der Nacht auf Sonntag durchleiden. Ein 21-Jähriger fiel über das Mädchen her und vergewaltigte sie. Mitarbeiter einer Securityfirma kamen dem Opfer zu Hilfe und hielten den Asylwerber aus Afghanistan fest. Weiterlesen auf heute.at

17.1.16

Frau in Dresden von drei Südländern vergewaltigt

Dresden. Laut Polizei stellten sich ihr drei Männer in den Weg und hielten sie an. „Kurz darauf schlugen die Täter auf die Frau ein und vergingen sich an ihr“, erklärte Polizeisprecher Marko Laske. Die Täter hatten alle schwarze Haare und wurden als Südländer beschrieben. Sie sprachen kein Deutsch. Weiterlesen auf mopo24.de

13.1.16

23-jähriger Flüchtling soll 10-jähriges Kind missbraucht haben

Hamburg. Die Polizei ermittelt gegen einen 23 Jahre alten Somalier. Er steht im Verdacht, ein zehnjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Der Mann ist als Flüchtling in der Hansestadt untergebracht.Weiterlesen auf haz.de

12.1.16

Sexueller Übergriff an Leipziger Hauptbahnhof

Leipzig. Acht Tage nach den Silvester-Übergriffen in Köln ist es am Samstag auch am Leipziger Hauptbahnhof zu einer sexuellen Attacke aus einer Gruppe von Nordafrikanern auf eine Passantin gekommen.Weiterlesen auf mopo24.de

12.1.16

24-Jährige von Südländern im Bus belästigt

Hamburg. Mehrere südländische Männer haben am frühen Sonntagmorgen eine 24-Jährige beim Aussteigen aus einem Bus der Linie 4 sexuell belästigt. Weiterlesen auf mopo.de

11.1.16

15-Jährige am Düsseldorfer Hauptbahnhof sexuell belästigt

Bei dem Hauptverdächtigen handelt es um einen 18-jährigen Syrer. Ein 20-jähriger Iraker habe die Jugendliche ebenfalls unsittlich angefasst und geküsst. Ein dritter Mann, ebenfalls ein Iraker, verhöhnte das Opfer. Weiterlesen auf focus.de

11.1.16

Vergewaltigung im Wolfsburger Rathaus

Wolfsburg, Niedersachsen. Auf einer Toilette im Wolfsburger Rathaus soll es am 28. Dezember zu einer Vergewaltigung durch einen Asylbewerber gekommen sein. Weiterlesen auf m.braunschweiger-zeitung.de

10.1.16

Hamed Abdel-Samad: „Das hat auch mit dem Islam zu tun“

Die Übergriffe auf Frauen haben auch etwas mit dem Islam zu tun, sagt Hamed Abdel-Samad. Die strenge Sexualmoral, die Hierarchisierung und Geschlechterapartheid schlage sich oft ins Gegenteil um. Eine Religion, die die Frau entweder als Besitz oder Gefahr sieht, ist Teil des Problems. Weiterlesen auf cicero.de

10.1.16

Asylbewerber missbraucht 13-Jährige

Halle, NRW. Ein 25-jähriger afghanischer Flüchtling ist am Freitagabend in Halle im Kreis Gütersloh festgenommen worden, weil er ein 13-jähriges Mädchen missbraucht haben soll. Weiterlesen auf nw.de

8.1.16

Asylanten sollen zwei Minderjährige vergewaltigt haben

Baden-Württemberg. Eine Gruppe von vier syrischen Asylbewerbern soll an Silvester in Weil am Rhein zwei minderjährige Mädchen vergewaltigt haben. Die Staatsanwaltschaft Lörrach hat den SWR-Bericht mittlerweile bestätigt. Weiterlesen auf welt.de

6.1.16

Vergewaltiger filmen sich und stellen Video online

Eine Frau wurde in Frankreich brutal missbraucht. Die Täter (mit Migrationshintergrund) hielten alles mit der Kamera fest und stellten es ins Internet. Das rief die Polizei auf den Plan. Weiterlesen auf 20min.ch

5.1.16

#Aufschrei 0.0 – Wenn die feministische Empörung ausbleibt

Das feministische Netz bleibt angesichts dieser unglaublichen Vorgänge in Köln stumm. Aufschrei 2016? Eher Aufschrei 0.0 – kein Aufschrei, nirgends. Der Grund ist einfach: Es waren wohl die falschen Täter. Es waren nämlich arabisch aussehende Männer. Von Birgit Kelle. Weiterlesen auf nrwjetzt.de

5.1.16

Ausländer hält Frau in Freiburg tagelang fest und vergewaltigt sie mehrfach

Freiburg, Baden-Württemberg. Eine 61-Jährige wird tagelang gefangen gehalten und vergewaltigt. Dann bringt sie ihren Peiniger mit einer List dazu, zur Polizei zu gehen. Die nimmt ihn fest. Weiterlesen auf badische-zeitung.de

5.1.16

Vergewaltigt, brutal begrapscht, ausgeraubt und gedemütigt

In Köln bildeten »Nordafrikaner« teilweise Gassen aus bis zu 100 Personen, die Frauen durchschreiten mussten, während sie an ihren Brüsten, Haaren, Armen und im Intimbereich brutal begrapscht und/oder gedemütigt und beklaut wurden. Die Vielzahl der Vorfälle veranlasste die Polizei, dort eine Ermittlungsgruppe einzurichten. Ähnliche Martyrien mussten Opfer auch in anderen deutschen Städten durchleiden. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de

5.1.16

„Was die Frauen dort erlebt haben, waren Vergewaltigungen“

Schlimme Szenen ereigneten sich in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof. Eine große Gruppe von arabischen Männern begrapschte Frauen und beklaute sie. Jetzt spricht ein Polizist darüber, wie er das dramatische Chaos erlebte. Weiterlesen auf focus.de

4.1.16

Asylant missbraucht junge Frau am Neujahrsmorgen

Bayern. Am frühen Neujahrsmorgen hat ein junger afghanischer Asylbewerber in Waldkraiburg eine 27-jährige Frau überfallen und sich sexuell an ihr vergriffen. Weiterlesen auf sueddeutsche.de

3.1.16

Silvesternacht in Köln: Frauen massiv sexuell belästigt

Köln. In der Silvesternacht ist es im Bereich des Hauptbahnhofs zu zahlreichen massiven sexuellen Übergriffen durch eine ca. 40-köpfige Gruppe arabischer bzw. nordafrikanischer Männer gekommen. Mehr als 30 Frauen haben sich bisher schon bei der Kölner Polizei gemeldet.Weiterlesen auf express.de

31.12.15

Südländer zerrt Frau ins Gebüsch

Bielefeld, NRW. Ein Mann, vermutlich südländischer oder nordafrikanischer Herkunft, hat am Montag, 28. Dezember, versucht, eine Fußgängerin am Nelson-Mandela-Platz ins Gebüsch zu ziehen und sexuell zu missbrauchen. Weiterlesen auf nw.de

30.12.15

„Wusste nicht, dass es strafbar ist“: Vergewaltiger muss nicht ins Gefängnis

Ried, Österreich. Ein 35-jähriger Ägypter soll seine (mit ihm verwandte!) Ehefrau 60 Mal brutal vergewaltigt haben. Laut noch nicht rechtskräftigem Urteil muss er jedoch nicht ins Gefängnis. Geschockt hatte auch seine Aussage vor Gericht: Nachdem er die Taten erst geleugnet hatte, gestand er, gab aber an, nicht gewusst zu haben, dass er etwas Strafbares getan habe. Weiterlesen auf heute.at

29.12.15

Polizei jagt brutalen Weinachnachts-Sextäter

NRW. In Gelsenkirchen sind über Weihnachten zwei Frauen brutal angegriffen worden. Die Frauen wurden von einem Mann „ausländischen Aussehens“ mit einer Waffe bedroht und mit Schlägen auf den Kopf verletzt. Eine von ihnen wurde vergewaltigt. Weiterlesen auf focus.de

26.12.15

Schlafende Frau nach Party vergewaltigt

Bayern. In einer Neu-Ulmer Asylbewerberunterkunft ist eine 26-jährige Frau vergewaltigt worden. Sie war Gast einer privaten Feier und kannte den Täter schon länger. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

22.12.15

21-Jährige nach Discobesuch sexuell belästigt

Mühldorf, Bayern. Eine junge Frau wurde am in den frühen Morgenstunden, in einer Grünfläche am Inn-Stadt-Park, Opfer eines sexuell motivierten Übergriffs durch einen dunkelhäutigen Mann.Weiterlesen auf rosenheim24.de

20.12.15

18-Jährige vergewaltigt: Sex-Gangster stellt sich

Erst feierte er mit seinem Opfer in einem Club an der Reeperbahn, dann soll er die betrunkene junge Frau in einen dunklen Park gebracht haben und über sie hergefallen sein. Nun hat sich der mutmaßliche Täter gestellt. Weiterlesen auf mopo.de

7.12.15

Der soziale Friede wird zerbrechen

Mit den Flüchtlingen vollzieht Deutschland die französische Entwicklung nach. Es stürzt ins gesellschaftliche Chaos. Dazu ein Kriminalfall aus der Provinz. Weiterlesen auf geolitico.de

7.12.15

39-Jährige bei versuchter Vergewaltigung schwer verletzt

NRW. In einem Park in Gelsenkirchen überfiel ein Südländer eine Frau, schlug sie und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Weiterlesen auf derwesten.de

3.12.15

Sexuelle Übergriffe in Flüchtlingsheimen

Düsseldorf. Nach mehreren Fällen sexueller Gewalt in nordrhein-westfälischen Flüchtlingsunterkünften will die Landesregierung ein spezielles Gewaltschutzkonzept für Frauen und Kinder erarbeiten.Weiterlesen auf rp-online.de

2.12.15

Haftstrafen für Asylanten wegen Vergewaltigung

Gießen, Hessen. Im Prozess um eine junge Frau, die in einem Waldstück an der Rödgener Straße vergewaltigt wurde, fiel nun das Urteil für die beiden Angeklagten. Einem Täter (Palästinenser) droht die Abschiebung. Weiterlesen auf giessener-allgemeine.de

30.11.15

19-jähriger Asylant wollte Frau in Dresden vergewaltigen

„Die junge Frau bemerkte, dass sie ein unbekannter Mann entkleiden wollte, um sich vermutlich sexuell an ihr zu vergehen. Da sich die Geschädigte wehrte, schlug der Täter auf sie ein und fragte in englischer Sprache, ob sie sterben wolle?“, so ein Polizeisprecher.Weiterlesen auf mopo24.de

25.11.15

„Frauen werden bis zu 40 Mal am Tag vergewaltigt“

Rund 5.000 Jesidinnen seien vom IS in den letzten 18 Monaten versklavt worden, sagte Holger Geisler vom Zentralrat der Jesiden in Deutschland, im DLF. Die religiöse Minderheit versuche, ihre Frauen freizukaufen. Weiterlesen auf deutschlandfunk.de

24.11.15

Drei Männer sollen 16-Jährigen vergewaltigt haben

Nürtingen, Baden-Württemberg. In einer Asylbewerberunterkunft in Nürtingen ist ein junger Mann sexuell missbraucht worden. Drei Täter hatten sich an dem 16-Jährigen vergangen. Weiterlesen auf stuttgarter-zeitung.de

20.11.15

Afghane aus Traiskirchen vergewaltigte 72-Jährige

Österreich. Es wurde viel diskutiert, spekuliert und dementiert, was vermeintliche Straftaten von Flüchtlingen betrifft. Ängste wurden geschürt, über Plünderungen und Vergewaltigungen gesprochen. Jetzt ist ein Fall traurige Gewissheit: Der Missbrauch einer Seniorin (72) geht auf das Konto eines Asylwerbers. Er ist 17 Jahre alt und geständig.Weiterlesen auf krone.at

18.11.15

Frau auf Zugtoilette vergewaltigt

Gotha, Thüringen. Auf dem Gothaer Bahnhof ist ein Albaner festgenommen worden, dem die Vergewaltigung einer Reisenden vorgeworfen wird. Weiterlesen auf insuedthueringen.de

12.11.15

Mann überfällt gleich drei Frauen hintereinander!

Mittweida, Sachsen. Nicht zu fassen! Ein Syrer (24) vergriff sich am Morgen in der Lutherstraße sowie am Technikumplatz an drei Frauen. Ungewöhnlich war, dass er Sex und Geld wollte. Die Polizei nahm den Täter fest. Weiterlesen auf mopo24.de

10.11.15

Nigerianer vergewaltigt 17-Jährige auf Geburtstagsparty in Badezimmer

Bayern. Ein 31-jähriger nigerianischer Asylbewerber vergewaltigte im Allgäu ein 17-Jähriges Mädchen. Jetzt sprach das Landgericht Kempten ein Urteil. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

5.11.15

Versuchte Vergewaltigung an zwei Frauen: Asylbewerber muss in den Knast

Bayern. Ein somalischer Asylbewerber (27) ist am Donnerstag vom Landgericht Landshut zu einer mehrjährigen Haftstrafe wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt worden. Weiterlesen auf wochenblatt.de

4.11.15

Asylbewerber soll Kind vergewaltigt haben

Hessen. In einer Zeltunterkunft bei Gießen soll es zu einem schweren Verbrechen gekommen sein: Ein Asylant soll ein zehnjähriges Mädchen, das ebenfalls in der Aufnahmeeinrichtung lebt, sexuell missbraucht haben. Weiterlesen auf focus.de

4.11.15

Türkischer Hartz-IV-Empfänger soll acht Frauen vergewaltigt haben

Fast zwei Jahre lang trieb ein brutaler Sexgangster in Berlin und im Umland unerkannt sein Unwesen. Bis ein bereits zu den Akten gelegter Fall die Polizei auf die Spur von Murat C. (30) aus Wedding führte.Weiterlesen auf bz-berlin.de

3.11.15

Wieder Sex-Überfall auf junge Frau in Dresden!

Dresden. Nach einem neuerlichen Sex-Überfall auf eine 25-Jährige in Dresden sucht die Polizei dringend Zeugen. Der Täter hatte einen dunkleren Teint, dunkle, kurze, gelockte Haare und sprach gebrochen Deutsch. Weiterlesen auf mopo24.de

31.10.15

Erneuter Übergriff auf Frau in Magdeburg

Magdeburg, Sachsen-Anhalt. Schon wieder hat es in Magdeburg einen Übergriff auf eine Frau gegeben. Es ist der vierte allein im Oktober. Kurz nach der Tat nahm die Polizei drei Männer fest. Nach Informationen von MDR Sachsen-Anhalt handelt es sich um Asylbewerber. Weiterlesen auf mdr.de

24.10.15

Junge Frau mitten am Tag in Dresden vergewaltigt

Dresden – Die Polizei sucht nach einer üblen Vergewaltigung am helllichten Tag im Stadtteil Plauen dringend Zeugen! In einem Keller hielt ein Täter die 29-Jährige fest, während sich der andere an ihr verging. Beide Täter von südländischen Typ. Weiterlesen auf mopo24.de

16.10.15

Flüchtlinge sollen Mitarbeiterin sexuell genötigt haben

Bayern. In der Notunterkunft für Flüchtlinge in Kitzingen sollen zwei Asylbewerber eine Frau, die dort beschäftigt ist, über zehn Tage hinweg sexuell genötigt haben. Die beiden Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft. Weiterlesen auf br.de

14.10.15

Vergewaltigungen durch Flüchtlinge: Wie Frauen zu Freiwild werden

Bedrängt, betatscht, missbraucht: Frauen in Asylunterkünften werden vermehrt Opfer sexueller Gewalt. Behörden und Beratungsstellen ringen nun um Lösungen. Gibt es bald Unterkünfte nur für Frauen?Weiterlesen auf welt.de

27.9.15

CDU-Politikerin: Ich habe Schiss, nachts auf die Straße zu gehen

Meißen, Sachsen. Auf einer Bürgerversammlung zur neuen Asyl-Unterkunft sorgten die Worte der Meißner Landtagsabgeordneten Daniela Kuge (40, CDU) für Aufhorchen. Weiterlesen auf bild.de

26.9.15

Asylbewerber urinieren auf Flüchtlingsfrauen

Erfurt, Thüringen. Die Bundeswehr hat unhaltbare Zustände in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Erfurt beklagt. Sexuelle Belästigungen seien an der Tagesordnung. Alleinstehende Frauen würden von Männern anuriniert, heißt es in einem internen Bericht.Weiterlesen auf jungefreiheit.de

18.9.15

Frau an Dresdner Brücke vergewaltigt

Dresden, Sachsen. Eine Frau wurde von einem 31-jährigen Marokkaner in ein Gebüsch gezerrt. Anschließend bedrohte der Mann die Frau und vergewaltigte sie. Weiterlesen auf mopo24.de

16.9.15

Polizei rät nach Vergewaltigung Eltern zu Vorsicht

Mering, Bayern. Der Verdächtige wird als etwa 1,70 Meter groß, schlank und mit „dunklem Hautyp“ beschrieben. Er habe gebrochen Deutsch gesprochen. „Wir sind uns sehr wohl bewusst, was diese Täterbeschreibung auslösen kann“. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de

13.9.15

Lügenpresse auf schwedisch

In Skandinavien gelten die gleichen Denk- und Sprachverbote wie in Deutschland. Jetzt aber eskaliert die Wut über die „vierte Gewalt“. Das Wort von der „Lügenpresse“ macht die Runde. Hintergrund ist die Ermordung zweier Schweden durch einen Asylbewerber. Weiterlesen auf jungefreiheit.de

11.9.15

Gießen: Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung

Gießen, NRW. Flüchtlingsfrauen in Gießen seien mittlerweile praktisch schutzlos, alleinreisende Frauen würden als Freiwild betrachtet. Vergewaltigungen, sexuelle Übergriffe und sogar Zwangsprostitution seien längst an der Tagesordnung. Weiterlesen auf einwanderungskritik.de

10.9.15

Asylwerber vergewaltigt Einheimische in Bayern

Während die Täter aufgrund ihres Migrationshintergrundes medial geschützt werden, leiden die Opfer stumme Qualen. So erging es auch einer jungen Frau aus Bayern, welche von einem afrikanischen Asylwerber vergewaltigt wurde. Weiterlesen auf unzensuriert.at

9.9.15

Gießen: Vergewaltigungen an der Tagesordnung

Flüchtlingsfrauen in Gießen seien mittlerweile praktisch schutzlos, alleinreisende Frauen würden als Freiwild betrachtet. Vergewaltigungen, sexuelle Übergriffe und sogar Zwangsprostitution seien längst an der Tagesordnung. Mittlerweile sollen Frauen selbst tagsüber auf dem Gelände in Angst leben. Nachts auf die Toilette zu gehen, sei nicht mehr möglich. Geschlafen werde ausschließlich in Tageskleidung. Weiterlesen auf einwanderungskritik.de

1.9.15

Massenvergewaltigung: Medien sprechen von „Schweden“

Keine einzige Redaktion druckte die Wahrheit, nämlich dass es sich bei den sechs Verdächtigen allesamt um Ausländer – nicht einmal um schwedische Staatsbürger – handelte. Weiterlesen auf unzensuriert.at

29.8.15

Jugendliche von fünf Männern vergewaltigt

Mönchengladbach, NRW. Eine Jugendliche wurde von fünf Männern vergewaltigt. Das Opfer konnte die Täter wie folgt beschreiben: Alle fünf waren zwischen 18 und 20 Jahre alt, hatten ein südländisches Erscheinungsbild, vermutlich türkischer Abstammung oder vom Balkan. Weiterlesen auf rp-online.de

17.8.15

IS sieht Kindesmissbrauch als religiöses Recht

Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) schockiert weiter: IS-Kämpfer sehen die Vergewaltigung von nicht-muslimischen Mädchen und Frauen offenbar als ihr religiöses Recht an. Das geht aus einem Bericht der Zeitung „New York Times“ hervor. Weiterlesen auf krone.at

14.8.15

Ausländer reißt Mädchen vom Fahrrad und vergewaltigt es

Salzburg, Österreich. Täglich ist von unglaublichen Zwischenfällen mit der Bevölkerung und Asylwerbern zu lesen. Solch eine traurige Schlagzeile schaffte es auch vor wenigen Tagen in Salzburg in die Medien. Dort wurde eine 17-Jährige am helllichten Tag von ihrem Fahrrad gerissen, verletzt und anschließend im Gebüsch vergewaltigt.Weiterlesen auf unzensuriert.at

9.8.15

Im Flüchtlingsheim vergewaltigt: Öffentlichkeit soll nichts erfahren

Detmold, NRW. Ein 13 Jahre altes Mädchen ist offenbar im Juni in einer Detmolder Flüchtlingsunterkunft von einem Asylbewerber vergewaltigt worden. Die Polizei hält den Fall seitdem unter der Decke. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Weiterlesen auf westfalen-blatt.de

5.8.15

Wieder Sex-Attacke nach Disco-Besuch

Kärnten, Österreich. Wieder eine Sex- Attacke in Klagenfurt: Nur zwei Wochen, nachdem ein „dunkler Typ“ versucht hatte, eine 17- Jährige direkt neben einer Klagenfurter Großdisco zu vergewaltigen, hat jetzt eine Klagenfurterin (30) Anzeige erstattet: Auf dem Heimweg von der Disco sollen zwei Schwarzafrikaner über sie hergefallen sein.Weiterlesen auf krone.at

4.8.15

7-jähriges Mädchen am Spielplatz missbraucht

Chemnitz, Sachsen. Es geschah am helllichten Tag. Ein bislang unbekannter Mann – laut Zeugenangabe vom Typ her Nordafrikaner – missbrauchte am Montagabend in Chemnitz ein Mädchen (7)!Weiterlesen auf mopo24.de

4.8.15

Somalischer Asylant verübt am helllichten Tag Sexattacke auf 14-Jährige

Braunau, Österreich. Wieder wurde ein Mädchen Opfer einer Sexattacke durch einen Asylwerber. Ein Asylant aus Somalia fiel über eine 14-Jährige im Bereich des Bahnhofes her und wollte sie vergewaltigen. Weiterlesen auf unzensuriert.at

28.7.15

Drei Asylbewerber versuchten 19-Jährige zu vergewaltigen

Bayern. Ende der Woche haben drei Asylanten in Holzkirchen versucht, eine 19-Jährige zu vergewaltigen. Dabei ereignete sich eine regelrechte Verfolgungsjagd, bei der die junge Frau nur durch viel Glück und eigenes Geschick unverletzt blieb. Weiterlesen auf bayern-depesche.de

19.6.15

Kein Zungenkuss: Somalier brach 21-Jähriger Gesichtsknochen und vergewaltigte sie

Eine Gerichtsverhandlung brachte nun eine brutale, grausliche Tat von Asylwerbern an die Öffentlichkeit: Am 13. Dezember des Vorjahres wurde eine 21-Jährige am Nachhauseweg von der Disco in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) von Asylanten überwältigt. Weiterlesen auf unzensuriert.at

15.6.15

Sexuelle Sklaverei unter dem IS

Gefangene Frauen erwartet beim IS ein grausames Schicksal: Viele werden versklavt und gefoltert. Die Uno-Sonderbeauftragte Zainab Hawa Bangura hat mit Überlebenden gesprochen. Sie erklärt die Taktik hinter der Gewalt. Weiterlesen auf spiegel.de

11.6.15

ISIS will Hebammen ausbilden – Baby-Boom im Kriegsgebiet?

Experten sind sich einig: Statt der erhofften Abenteuer erwartet Frauen bei ISIS in der Regel die Zwangsehe mit einem Dschihadisten, nicht selten Vergewaltigungen. Wie groß der daraus resultierende Bedarf an Hebammen ist, zeigt nun ein veröffentlichtes Flugblatt. Weiterlesen auf bild.de

10.6.15

Münchner Abendzeitung macht aus Vergewaltiger Ali S. politisch korrekt “Joseph T.”

Bei dem “Joseph” handelt es sich aber in Wirklichkeit um einen Somalier, der z.B. in der Bild-Zeitung als Ali S. bezeichnet wird, und schon sieben Jahre wegen einer früheren Vergewaltigung im Knast saß.Weiterlesen auf pi-news.net

8.6.15

Vergewaltigung nach Bar-Besuch

Ein Mann und eine Frau in einer Bar – doch der Abend endet mit Gewalt. Ein 19-Jähriger Afrikaner ist am frühen Dienstagmorgen über eine 28-Jährige in der Potsdamer City hergefallen und hat sie sexuell genötigt. Ein Zeuge schritt ein und lieferte den Täter der anrückenden Polizei aus. Weiterlesen auf maz-online.de

16.5.15

Tabuthema der Woche: Vergewaltigung durch Asylanten

Wenn wir über diese Entwicklung nicht bald offen sprechen, dann werden auch wir Zustände wie in Schweden bekommen. Wir sind auf dem besten Wege dahin. Mitverantwortlich sind vor allem jene Leitmedien, die einfach wegschauen. Sie verdienen unsere tiefste Verachtung. Von Udo Ulfkotte. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de

13.5.15

Sexuelle Bereicherungen durch “Flüchtlinge”

Nachfolgend erneut einige Verweise zu den Aktivitäten von sog. “Flüchtlingen” in den letzten Tagen, diesmal speziell zum Thema ”sexuelle Bereicherung” – wie gehabt ohne den geringsten Anspruch auf Vollzähligkeit. Weiterlesen auf pi-news.net

10.5.15

Sexsklaven: Scheichs kaufen Flüchtlingskinder

Arabische Scheichs aus den reichen Golfstaaten kaufen minderjährige Kinder, um diese sexuell auszubeuten. Der Frauen- und Kinderhandel boomt. Der Westen hat Kenntnis über diesen Sklavenhandel, schweigt jedoch aus Angst vor wirtschaftlichen Konsequenzen. Weiterlesen auf metropolico.org

8.5.15

Islamisten schwängern 214 von 234 entführten Mädchen

Die nigerianische Armee hat Hunderte vorwiegend christliche Mädchen aus den Fängen der Islamistenmiliz befreit. Viele wurden zwangsverheiratet – und fast alle sind nun schwanger. Weiterlesen auf welt.de

8.5.15

Asylant wollte Deutsche in Disco vergewaltigen

Notgeile Asylwerber stellen Frauen wegen Bleiberecht nach Wie die Zeitung Donaukurier berichtet, wollen viele Asylwerber durch das zwanghafte Kennenlernen einer deutschen Frau offensichtlich ein Bleiberecht erreichen, das ihnen vom Gesetz her eigentlich nicht zusteht. Weiterlesen auf unzensuriert.at

26.4.15

Tübingen: “Südländische” Massenvergewaltiger sind jetzt “Deutsche Staatsbürger”

Warum wird hier von der Polizeisprecherin ausdrücklich betont, dass es sich bei den Vergewaltigern um “deutsche Staatsbürger” handelt? Dafür wird jetzt die Tatsache, dass es sich um “Südländer” handelt, weggelassen. Weiterlesen auf pi-news.net

25.4.15

Einer hielt das Opfer, der andere vergewaltigte es

München – Im August 2014 wurde eine 27-Jährige in einem Park in Berg am Laim vergewaltigt. Jetzt erhielten die beiden Täter ihre [lächerlichen] Strafen. Weiterlesen auf tz.de

18.4.15

Vergewaltigung und Prostitution in der Bayernkaserne

Frauenverbände schlagen Alarm: In der Bayernkaserne gebe es unter den Flüchtlingen tagtäglich Vergewaltigungen und Prostitution! Eine Helferin vor Ort sagt sogar: „Wir sind das größte Bordell der Stadt.“ Die Ursache sehen die Helferinnen in der Unterbringung: Männer seien mit einem Anteil von 80 Prozent unter den Flüchtlingen in der Überzahl. Weiterlesen auf tz.de

14.4.15

Boko Haram macht aus Christinnen Sexsklaven

Vor einem Jahr entführte die Terrorgruppe Boko Haram 220 Mädchen in Nigeria. Noch immer ist unklar, was aus ihnen wurde. Doch eine junge Frau hat sie getroffen und berichtet von traurigen Schicksalen.Weiterlesen auf welt.de

3.4.15

Imam meint: Mißbrauchsskandal hat auch mit dem Islam zu tun

Im britischen Rotherham und Oxfordshire wurden über Jahre hinweg fast zweitausend weiße Kinder und Jugendliche von Pakistanern sexuell mißbraucht und zwangsprostituiert. Dabei spielt laut dem Direktor des Muslim Educational Center in Oxford, Taj Hargey, dabei auch die islamische Kultur der Täter eine Rolle. Weiterlesen auf jungefreiheit.de

1.4.15

14-Jähriger 
vergewaltigte
 Mädchen (10)

Dieser Fall übersteigt sogar das Vorstellungsvermögen hartgesottener Kriminalisten. In Graz wurde jetzt ein Serien-Vergewaltiger gefasst, der kleine Mädchen missbraucht hat. Der Bursch ist selbst gerade erst 14 geworden. Weiterlesen auf oe24.at

18.3.15

Der skandinavische Albtraum

Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich Skandinavien dramatisch verändert. Laut einer neuen Studie ist Schweden die „Vergewaltigungsmetropole des Westens“. Auch andere Berichte verraten Erschreckendes zur Masseneinwanderung. Weiterlesen auf blauenarzisse.de

27.2.15

Muslimische Vergewaltigungswelle schwappt über Europa

Europa wird momentan nicht nur von islamistischen Terrorzellen in Angst und Schrecken versetzt, sondern auch von einer regelrechten Vergewaltigungswelle durch muslimische Zuwanderer. Vor allem in skandinavischen Staaten explodieren die Zahlen. Weiterlesen auf unzensuriert.at

Bayern: Asylbewerber versuchte Flüchtlingshelferin zu vergewaltigen

DEUTSCHLAND. In der Asylunterkunft in der bayerischen Ortschaft Röhrmoos ist es zu einer versuchten Vergewaltigung an einer Flüchtlingshelferin gekommen.

Als die Frau in der Unterkunft war, packte ein 19-jähriger Asylbewerber sie plötzlich an den Handgelenken und zog sie in sein Zimmer. Anschließend begann er, sie unsittlich zu berühren und teilweise zu entkleiden.

Eine Vergewaltigung scheiterte am großen Widerstand der 24-jährigen Frau. Bei ihren Abwehrversuchen wurden beide leicht verletzt, berichtet die Abendzeitung.

Der mutmaßliche Täter wurde noch vor Ort festgenommen. Die Frau wurde vom Rettungsdienst zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert und konnte heute Nachmittag bereits wieder verlassen werden.

Die Staatsanwaltschaft München II stellt Antrag auf Haftbefehl wegen eines Sexualdeliktes.

Quelle: freiezeiten.net und Abendzeitung vom 28.07.2016

Die jüngsten Straftaten von Asylforderern

Kassel: Die für Sexualdelikte zuständigen Ermittler des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo suchen Zeugen, die Hinweise zu einer Vergewaltigung am frühen Samstagmorgen an der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel geben können. Dem 28-jährigen Opfer zu Folge war der Täter ca. 25 Jahre alt, 1,70 m groß und habe schwarze Hautfarbe. Er wird mit schwarzen Haaren beschrieben und könnte Samuel heißen. Das aus Kassel stammende Opfer war am Samstagmorgen an der Frankfurter Straße im Bereich der Heinrich-Heine-Straße völlig aufgelöst von Jugendlichen angetroffen worden. Als die Frau berichtete, vergewaltigt worden zu sein, alarmierten sie die Polizei. Wie das Opfer anschließend einer Beamtin des Polizeireviers Süd-West und später einer Beamtin des für Sexualdelikte zuständigen K 12 der Kasseler Kripo berichtete, ereignete sich die schwerwiegende Tat in der Öffentlichkeit. Der Mann, der mit ihr bereits Stunden zuvor auf der Friedrich-Ebert-Straße Kontakt aufgenommen hatte, soll sie später gegen etwa 4 Uhr, als sie von einem Club zu Fuß den Heimweg antrat, offenbar abgefangen haben.

islamedrk

Der Mann wollte sie entlang der Friedrich-Ebert-Straße stadteinwärts begleiten, auch die Handtasche übernehmen, was die 28-Jährige jedoch ablehnte. Wie sie weiter berichtete, ließ der Mann, der sich Stunden zuvor bei einem kurzen Gespräch vor einer Kneipe an der Friedrich-Ebert-Straße mit dem Namen Samuel vorstellte, nicht von ihr ab. Im Bereich der Karthäuser Straße habe er dann die 28-Jährige an den Haaren zur Seite gezogen und im Eingangsbereich des dortigen Eckgebäudes vergewaltigt. Nachdem sich das Opfer losreißen und in Richtung Fünffensterstraße flüchten konnte, habe sie noch Passanten gebeten, sie vor dem nacheilenden Täter zu schützen. Diese sollen sich daraufhin tatsächlich dem Mann in den Weg gestellt haben, ohne von dem Sexualdelikt gewusst zu haben. Die 28-Jährige konnte zunächst über die Fünffensterstraße in die Weinbergstraße entkommen. Dort sei sie vor dem Elisabethkrankenhaus vom Täter eingeholt worden. Nach einem kurzen Gerangel gelang abermals die Flucht über die Treppen und eine Brücke am Weinberg über die Frankfurter Straße zur Haltestelle Weinberg. Dort habe das Opfer einen Taxifahrer angesprochen, bevor sie schließlich weiterging und im Bereich der Heinrich-Heine-Straße von den Jugendlichen angetroffen wurde.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.


Bremen: Die Zahl der Fälle von mutmaßlicher sexueller Belästigung bei der Breminale ist deutlich gestiegen. Inzwischen ermittelt die Polizei in 24 Verdachtsfällen. Fünf Tatverdächtige hätten ermittelt werden können, sagte eine Polizeisprecherin. Bei allen handele es sich um Asylbewerber aus Afghanistan. Das ARD-Magazin „Report Mainz“ berichtet über die Vorfälle und zitiert dabei zwei 17 und 18 Jahre alte Besucherinnen eines Konzerts bei der Breminale. Diese schilderten, dass sie an Po, Brust und auch am Schritt angefasst worden seien. Die Mädchen hätten noch während des Konzerts am 15. Juli die Polizei alarmiert, die den mutmaßlichen Hauptakteur und drei weitere Verdächtige ermitteln und stellen konnte. Der Leiter des Fachkommissariats für Sexualdelikte beim Landeskriminalamt Bremen, Harald Lührs, sagte „Report Mainz“: „Dass es auf einem Fest so massiv zu Übergriffen gekommen ist, das haben wir in Bremen noch nicht gehabt. Dass Gruppen Frauen gezielt umzingeln, um sie dann zu berühren, das gab es bislang in dieser Größenordnung noch nicht. Das ist eine neue Problematik, mit der die Polizei entsprechend umgehen muss.“

Grassau: Am späten Montagabend gegen 22.45 Uhr war die 15-Jährige mit ihrem Hund in Grassau unterwegs. Am Achendamm auf Höhe des Gewerbegebietes Eichelreuth nördlich vom Staudacher Kreisel wurde sie von einem bislang unbekannten dunkelhäutigen Mann angesprochen. Im weiteren Verlauf der Begegnung streichelte der Mann ihr über den Kopf und küsste sie mehrfach gegen ihren ausdrücklichen Willen auf den Mund. Nachdem er nicht von dem Mädchen abließ und ihr über die Brust streichelte, versuchte die junge Frau Richtung Staudacher Kreisel zu entkommen. Zusammen mit ihrem Hund konnte sie den Mann abhängen.

Altkreis Aurich: Am Mittwochnachmittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei Mädchen und ein Junge von einem bislang unbekannten Mann gegen ihren Willen geküsst wurden, bzw. ein Versuch unternommen wurde. Die beiden 13 und 17 Jahre alten Mädchen sowie der 17-jährige Junge hielten sich auf dem Gelände des Auricher Jugendzentrums auf. Der zunächst Unbekannte soll der 17-Jährigen einen Kuss auf den Mund gegeben haben. Die 13-Jährige küsste er auf die Stirn und außerdem versuchte er den 17-Jährigen auf die Wange zu küssen. Die Opfer waren sehr überrascht von dem Verhalten. Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung gelang es den eingesetzten Polizeibeamten den gesuchten Mann kurze Zeit später am ZOB in Aurich festzustellen. Es handelt sich um einen 44-jährigen Mann mit sudanesischer Staatsangehörigkeit. Die Polizei hat ein Verfahren wegen Verdachts der sexuellen Beleidigung eingeleitet.

Triptis: Die beiden mutmaßlichen Täter, bei denen es sich umAsylbewerber handelt, sollen am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus in Triptis (Saale-Orla-Kreis) ein elfjähriges sowie ein 13-jähriges Mädchen mit sexuellen Gesten bedrängt haben, wie die Polizei gestern mitteilte. Einer der Verdächtigen soll demnach die 13-Jährige unsittlich berührt haben. Nachdem der Vater des Mädchens die Polizei verständigt hatte, nahmen die Beamten die beiden Jugendlichen in ihrer Wohnung im selben Mehrfamilienhaus fest.

Regensburg: Bereits seit mehreren Wochen suchte ein 31jährigersyrischer Asylbewerber die Nähe einer 17jährigen Jugendlichen aus dem Landkreis Regensburg. Vor einigen Tagen fuhr der Mann im gleichen Bus wie die Geschädigte, als diese aus dem Bus ausstieg, griff ihr der 31jährige von hinten in den Schritt. Die Geschädigte war derart mitgenommen, dass sie sich im Anschluss nicht der Polizei offenbarte. Als der Täter am gestrigen Mittwoch jedoch erneut mit ihr im gleichen Bus saß und sie nach dem Aussteigen auf dem Weg zur ihrer Arbeitsstelle verfolgte, verständigte sie die Polizei. Der 31jährige konnte festgenommen werden, in seiner Vernehmung stritt er den Griff in den Schritt ab, räumte jedoch die versuchte Kontaktaufnahme ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Ermittlungsrichter wurde der 31jährige nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, er wird wegen Beleidigung angezeigt.

Übersee: Übersee – Nach dem Übergriff auf eine 30-Jährige am frühen Samstagmorgen wurde nun ein Verdächtiger festgenommen. Es handelt sich um einen 25 Jahre alten afghanischen Staatsangehörigen, der als Asylbewerber hier in der Region wohnt. UPDATE, Freitag 13.45 Uhr: Tatverdächtiger festgenommen – Wie berichtet, war es am 16. Juli 2016 in Übersee zu einem sexuell motivierten Übergriff auf eine 30-jährige Frau gekommen (Pressemeldung vom 20.07.2016 im Anhang). Die intensiven Ermittlungen der Kripo Traunstein führten jetzt (21.07.2016) zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Dabei handelt es sich um einen 25 Jahre alten afghanischen Staatsangehörigen, der als Asylbewerber hier in der Region wohnt. Der Mann wurde am heutigen Freitag (22.07.2016) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Richter erließ Haftbefehl, der 25-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt. Erstmeldung: Eine 30 Jahre alte Frau aus dem Landkreis war am vergangenen Samstag, 16.07.2016, gegen 05.00 Uhr morgens zu Fuß in Übersee unterwegs, als in der Moosener Straße, Nähe der Bahnunterführung/Feuerwehr, ein Radfahrer hinzukam. Der Mann hielt die 30-Jährige fest und küsste sie gegen ihren Willen. Sch ließlich entblößte er sich vor der Frau, die sich körperlich wehrte. So gelang es ihr, den Angreifer niederzustoßen und zu flüchten. Angezeigt wurde die Tat am gestrigen Dienstag bei der zuständigen Polizei in Grassau.

Güsten: Zu einer sexuellen Nötigung soll es laut Polizei es am Montag in der Anneliese-Kaiser-Straße in Güsten gekommen sein. Gegen Mitternacht hielt sich eine 16-Jährige vor einem Mehrfamilienhaus auf, als sie in englischer Sprache von einem ihr unbekannten, ausländischen jungen Mann angesprochen wurde. Der 25-Jährige aus Syrien bot ihr zunächst seine Hilfe an. Anschließend sagte er, dass die junge Frau auch bei ihm schlafen könne. Die 16-Jährige lehnte ab und wich in Richtung Hauseingang zurück. Der Mann redete weiter auf sie ein, die junge Frau klingelte bei einer Bekannten in dem Hauseingang. Der Beschuldigte habe dann die 16-Jährige an sich herangezogen und mit der Hand in den Intimbereich und an die Brust gefasst. Daraufhin rief die junge Frau um Hilfe. Über die Wechselsprechanlage wurden Zeugen aufmerksam. Der 25-Jährige ließ die Geschädigte wieder los und entfernte sich ein Stück vom Ereignisort. Ein Zeuge führte die Polizeibeamten zu dem Beschuldigten.

Innsbruck: Belästigung einer 13-Jährigen am Mittwoch in einem Schwimmbad in Innsbruck: Ein 31-Jähriger soll sich der Schülerin genähert und ihre Hand sowie auch ihr Gesicht geküsst haben. DerAfghane wurde auf freiem Fuß angezeigt. Zwei Bekannte des Mädchens bemerkten die Annäherung des Mannes und schritten ein, woraufhin der 31-Jährige von der Schülerin abließ. Der Sicherheitsdienst und die Mutter des Mädchens verständigten daraufhin die Polizei.

Giessen: Zwei 14- und 15-jährige Mädchen aus Mücke und Grünberg haben gegenüber der Bundespolizei angegeben, dass sie vermutlich irgendwann am Montagabend am Hauptbahnhof von zwei dunkelhäutigen Männern unsittlich berührt wurden. Aktuell ist noch unklar, was sich am späten Montagabend am Bahnhof in Gießen genau zugetragen hat. Das teilte die Polizei in einer Pressemeldung mit. Nachdem sie sich gewehrt hätten, seien die Männer abgehauen. Sie werden als 19 bis 25 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß beschrieben. Einer soll schwarz bekleidet gewesen sein, der andere ein kariertes Hemd und eine schwarz-grüne Baseballmütze getragen haben.

Hamm: Erneuter Zwischenfall am Montag im Maximare. Ein 17-jährigerJugendlicher aus Afghanistan soll ein 13-jähriges Mädchen sexuell attackiert haben.Es ist nach Polizeiangaben in diesem Jahr bereits das sechste Mal, dass die Polizei in der Freizeiteinrichtung Maximare Anzeigen gegen Flüchtlinge wegen sexuell motivierter Delikte aufnimmt. Die 13-Jährige tobte gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Freundin aus Kamen auf der blauen Rutsche. Bei dieser Art von Rutsche sind die Rutschpassagen durch kleine Tauchbecken unterbrochen. Was dann gegen 13.45 Uhr in einem dieser Becken passierte, beschreibt der Vater der 14-Jährigen gegenüber dem WA wie folgt: Der 17-Jährige hielt die 13-Jährige fest, versuchte sie zu küssen und berührte das Mädchen auch im Genitalbereich. So wurde es später auch der Polizei berichtet. Die 13-Jährige konnte sich losreißen und informierte kurz darauf die Schwimmmeister, die den 17-Jährigen festhielten und die Polizei riefen. Die Polizei bestätigte den Einsatz, Details zur Tat nannte sie aber nicht. Die Beamten befragten den mutmaßlichen Täter und das Opfer noch vor Ort im Maximare. Die Vorwürfe wurden von den Ermittlern als so stark eingestuft, dass sie den 17-jährigen Afghanen vorläufig festnahmen.

Saarlouis: Gestern (Montag 18.07.2016), soll es gegen 07:30 Uhr in Saarlouis in der Metzer Straße zu einem sexuellen Übergriff zum Nachteil einer 25jährigen Frau aus Saarlouis gekommen sein. Die junge Frau sei nach eigenen Angaben zu Fuß auf dem Weg aus der Saarlouiser Innenstadt in Richtung Saarlouis-Picard unterwegs gewesen. Sie habe zunächst die in der Metzer Straße befindliche Busspur stadtauswärts benutzt, bis sie plötzlich von einem ihr entgegenkommenden Mann durch eine Hecke in den parallel zur Metzer Straße verlaufenden Elsterweg gestoßen wurde. Durch den Stoß sei sie zu Fall gekommen. Auf dem Boden liegend hätte sie der Täter geschlagen und im Anschluss unsittlich berührt. Erst zu diesem Zeitpunkt habe sie erkannt, dass es sich um insgesamt drei Täter gehandelt haben soll. Diese seien laut Angaben der Geschädigten der deutschen Sprache nicht mächtig gewesen. Es soll sich um Ausländer gehandelt haben. Eine nähere Personenbeschreibung liegt nicht vor.

München: Am Sonntag, 10.07.2016, gegen 23.00 Uhr, befanden sich drei bislang unbekannte Frauen am Rindermarkt in der Münchner Altstadt. Zeugen bemerkten, dass die Frauen von zwei iranischen Asylbewerbern aus München (30 und 31 Jahre alt) angesprochen wurden. Danach wurde eine der Frauen von den beiden Männern betatscht und festgehalten. Sie konnte sich befreien und die drei Frauen entfernten sich. Die Zeugen verständigten die Polizei, die die beiden Männer noch vor Ort antraf und vorläufig festnahm. Sie wurden wegen einer sexuellen Nötigung angezeigt und danach wieder entlassen.

Ludwigsburg: Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall geben können, der sich am Mittwoch, gegen 17:15 Uhr, in Bietigheim-Bissingen ereignete. Eine 17-Jährige befand sich als Fahrgast in der S-Bahn der Linie 5 vom Stuttgarter Hauptbahnhof in Richtung Bietigheim-Bissingen. Während der Fahrt saß ein bislang unbekannter Mann neben ihr, der offensichtlich die Nähe der jungen Frau suchte und sie permanent anstarrte. Als die 17-Jährige die S-Bahn am Bietigheimer Bahnhof verließ und sie sich zu den Bushaltestellen begab, wurde sie durch den Unbekannten verfolgt und beide stiegen in der Folge in den Bus der Linie 552 ein. Im Linienbus nahm er erneut den Sitzplatz neben ihr ein, berührte sie kurz und verhielt sich weiterhin sehr aufdringlich. Anschließend stieg die Jugendliche in der Mühlwiesenstraße an der Haltestelle Kronenzentrum aus und wurde durch den aufdringlichen Mann bis zu einer Metzgerei verfolgt. Als die 17-Jährige daraufhin telefonisch die Polizei verständigte, lief der Unbekannte in Richtung des Japangartens davon. Der mutmaßlich aus dem Ausland stammende Mann ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und hatte einen Dreitagebart.

Voralberg: Die Raubbeute bestand lediglich aus einem Zigarettenpapier. Aber dieses hat der 15-jährige Asylwerber am 19. Februar 2016 im Vandanser Flüchtlingsheim einer Flüchtlingsbetreuerin mit Gewalt weggenommen. Die Tat wurde deswegen als Verbrechen des minderschweren Raubes gewertet. Vor allem deswegen wurde der unbescholtene Angeklagte gestern am Landesgericht Feldkirch zu einer bedingten Haftstrafe von drei Monaten und einer unbedingten Geldstrafe von 800 Euro (200 Tagessätze zu je vier Euro) verurteilt. Das Urteil des Schöffensenats unter dem Vorsitz von Richterin ­Verena Marschnig ist rechtskräftig. Für den Jugendlichen hätte die mögliche Höchststrafe zweieinhalb Jahre Gefängnis betragen. Der Strafrahmen für minderschweren Raub beläuft sich für Erwachsene auf sechs Monate bis fünf Jahre Haft. Schuldig gesprochen wurde der junge Afghane auch wegen gefährlicher Drohung und versuchter Nötigung. Er hat am Tag des Raubes zum Raubopfer gesagt, er werde es schlagen und vergewaltigen. Drei Tage später hat der Minderjährige zur jungen Flüchtlingsbetreuerin noch einmal gesagt, er werde sie vergewaltigen.

Kein Asyl mehr für Islamisten/Muslime in Deutschland

AfD-Vize Alexander Gauland fordert Einwanderungsstopp für Muslime nach Deutschland – und er hat damit Recht!!!

Gaulandt

Als Konsequenz aus den Gewalttaten in Deutschland will AfD-Vize Alexander Gauland das Asylrecht für Muslime aussetzen und das ist absolut richtig!

Das zuständige Bundesinnenministerium wies die Forderung als gesetzeswidrig zurück.

  • Anmerkung Karate-Tiger: Dann müssen die Gesetze halt ganz schnell geändert werden, denn der Schutz unserer Deutschen Bevölkerung hat absoluten Vorrang vor dem Wohl von nicht integrierbaren und auch gar nicht integrierwilligen Asylforderern mit Hintergrund Islam.

AfD-Vize Alexander Gauland forderte am Mittwoch einen Einwanderungsstopp für Muslime, „bis alle Asylbewerber, die sich in Deutschland aufhalten, registriert, kontrolliert und deren Anträge bearbeitet sind“.

  • Anmerkung Karate-Tiger: Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und fordere ein ISLAMVERBOT und die Abschiebung aller Islamisten / Muslime aus Deutschland.

Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte dazu, es sei „mit unserem Verständnis der Religionsfreiheit schlichtweg nicht vereinbar“, spezifisch nach einer Religionszugehörigkeit anders zu verfahren als nach einer anderen.

  • Anmerkung Karate-Tiger: Der Islam ist für mich die blutrünstigste Religion auf der Welt, die für 300 Millionen Tote verantwortlich ist. Von daher darf es in Dedutschland und in westlichen Ländern kein Recht auf Religionsfreiheit für den Islam geben. Im Gegenteil, er muss verboten und Moscheen geschlossen werden.

Unsere regierungstreue Lügenpresse in Deutschland, Frankreich und Holland versucht verzweifelt, für die Terroranschläge von Islamisten eine Begründung ( Traumatisierung, hat nichts mit dem Islam zu tun, verwirrte Einzeltäter ) unter ihre Leser zu bringen, wird aber damit scheitern, wie am Beispiel des folgenden Artikels zu sehen ist, der von KARATE-TIGER „zerpflückt wird:

Die Bluttaten der vergangenen Wochen haben Angst ausgelöst und das rechtspopulistische Lager in Europa auf den Plan gerufen. Nach den Anschlägen nutzen führende Akteure die Gewalttaten für Kritik an der deutschen Flüchtlingspolitik. Doch was ist dran an den Aussagen und welche Verantwortung trägt Bundeskanzlerin Angela Merkel tatsächlich?

Was in Deutschland und Frankreich geschehen ist, spielt den europäischen Rechtspopulisten in die Karten. Denn nun können sie erneut warnend den Zeigefinger erheben – getreu dem Motto: Wir haben es euch ja gesagt.

  • Anmerkung Karate-Tiger: Die Politiker/innen der rechtskonservativen Parteien in Deutschland, Frankreich, Holland, Österreich, Ungarn, Polen und Slowenien haben doch tatsächlich schon seit Beginn der von Merkel im Alleingang ermöglichten unkontrollierten Invasion von mehrheitlich islamistischen jungen Männern eindringlich davor gewarnt, was damit an Kriminalität ( Terror, Vergewaltigungen, Raub, Körperverletzung, Mord ) auf Europa zurollt.

is

Und die Schuldige haben sie auch schnell ausgemacht: Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik. Der Politikwissenschaftler Nico Lange von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin hält diese Sichtweise für falsch und mahnt in einem Gespräch mit unserer Redaktion zu einer differenzierteren Betrachtungsweise.

Für Viktor Orbán, den rechtskonservativen Ministerpräsidenten von Ungarn, stellt laut eigener Aussage jeder einzelne Migrant eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und ein Terrorrisiko dar. Lange sieht darin eine typische Verallgemeinerung: „Rechtspopulisten bedienen sich einer einfachen Logik. Alles, was fremd ist, ist gefährlich.“

Das sei reine Augenwischerei. „Sie nutzen stets diese einfachen Botschaften und unwahren Behauptungen, die sie immer wieder wiederholen. Und begünstigen damit, was der ‚Islamische Staat‚ will: unsere Gesellschaft zu spalten“, sagt Lange.

  • Anmerkung Karate-Tiger: Viktor Orbán hat Recht. Wer hier Augenwischerei betreibt ist der Politikwissenschaftler Nico Lange, welcher von der CDU- und Merkel nahestehenden Konrad-Adenauer-Stiftung bezahlt wird und deshalb natürlich nicht gegen Merkels Asylpolitik der offenen Grenzen sprechen darf.

Für Geert Wilders, Rechtspopulist aus den Niederlanden, ist Angela Merkel für die Gewalttaten verantwortlich. Er twitterte eine Fotomontage der Bundeskanzlerin, die sie mit blutbefleckten Händen zeigt. Er bezeichnete sie und den niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte als „feige Typen“. Mehr noch: Er „bedankte“ sich bei den beiden „für das Reinlassen dieser Terroristen“.

Der ehemalige Chef der europakritischen UKIP-Partei Nigel Farage nannte die Entscheidung der Bundeskanzlerin, ungehindert Flüchtlinge ins Land zu lassen, die schlechteste, die je ein europäischer Politiker seit 1945 getroffen habe.

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich steht diesen Aussagen in nichts nach. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache warnte vor einer gefährlichen Willkommenskultur: „Der Terror in Europa zeigt, dass wir eine andere Ausländerpolitik brauchen. Die Politik der offenen Grenzen und der falschen Toleranz muss beendet werden.“

Anmerkung Karate-Tiger: ICH stimme den Kommentaren der drei oben genannten Politiker zu 100% zu!!!!

Für den Merkel-Getreuen Lange ebenfalls Beispiele für Augenwischerei: „Es wird immer wieder behauptet, Angela Merkel habe die Flüchtlinge zu uns eingeladen. Das stimmt aber so nicht. Sie sind vor Krieg geflohen oder weil sie in den Flüchtlingslagern keine Lebensmittel mehr hatten.“

  • Anmerkung Karate-Tiger: Natürlich hat Merkel die sogenannten Flüchtlinge regelrecht zu uns eingeladen, in dem sie diese aus Ungarn abholen ließ. Ungarn hätte die Flüchtlinge alle kontrolliert und erfasst – Merkel hingegen ließ sie unkontrolliert einreisen. Alle diese seit Sommer 2015 als Asylforderer nach Deutschland gekommenen Menschen waren in UN-Flüchtlingslagern oder in der Türkei in Sicherheit, bevor sie sich ausschliesslich aus finanziellen Gründen auf ihre Europatour mit Ziel Deutschland begeben haben. Somit steht keinem dieser Menschen in Deutschland Asyl zu – weder nach dem Asylgesetz, noch nach der Genfer Flüchtlingskonvention. Von daher bedarf es keiner Integrationsbemühungen und Kursen „Deutsch als 2. Sprache“, sondern diese Menschen müssen ALLE und ohne WENN und ABER aus Deutschland abgeschoben werden.

Der Vize-Parteichef der französischen Front National, Florian Philippot, twitterte, die Aufnahme von Migranten sei ein Wahnsinn, vor dem seine Partei ständig warne. Die Abgeordnete Marion Maréchal-Le Pen, die Nichte von Parteichefin Marine Le Pen, ging noch einen Schritt weiter: „Wie viele Terroristen gibt es unter Merkels Million Flüchtlingen? 10? 100? 1.000? Unverantwortlich.“

Auch in Deutschland blieben derartige Stimmen nicht aus. AfD-Vize Alexander Gauland forderte sogar einen Einwanderungsstopp für Muslime nach Deutschland.

Anmerkung Karate-Tiger: Auch diese Politiker/innen haben, im Gegensatz zu Merkel, Maas, Gabriel. de Maiziére und den GRÜNEN und LINKEN absolut Recht!

Das Bundesinnenministerium wies die Forderung bereits als gesetzeswidrig zurück.

Anmerkung Karate-Tiger: Dann müssen unsere Gesetze entsprechend geändert werden, denn der Schutz der Deutschen Bevölkerung hat absoluten Vorrang vor dem Wohl von nicht integrierbaren und nicht integrierwilligen, für unseren Arbeitsmarkt mehrheitlich niemals zu gebrauchenden, Asylforderern mit Hintergrund Islam. 

„Was uns die Rechtspopulisten verschweigen, ist, dass die meisten der Täter nicht mit dem Flüchtlingsstrom gekommen sind, sondern hier gelebt haben und ein Beispiel für gescheiterte Integration sind“, erklärt Lange.

  • Anmerkung Karate-Tiger: Genau dieses Argument ist ja das beste Beispiel dafür, dass wir Islamisten/Muslimen kein Asyl gewähren dürfen. Wenn nicht einmal die hier geborenen Kinder von Gastarbeitern sich integriert haben, kann man doch nicht so naiv sein zu glauben, dass sich die aktuell als Asyloptimierer in unser Land kommenden jungen Männer mit Hintergrund Islam integrieren werden. Siehe auch hier:

Facebook2

Der Zynismus und die Gehässigkeit, mit der die Rechtspopulisten auf die jüngsten Gewalttaten reagierten, seien keine Lösung für das Problem, „das nur in einem gemeinsamen europäischen Rahmen gelöst werden kann“, betont der Politikwissenschaftler.

  • Anmerkung Karate-Tiger: Es ist weder Zynismus noch Gehässigkeit, sondern dient dem Schutz der einheimischen Bevölkerung vor nicht integrierbaren und auch nicht integrierwilligen, oftmals gewaltbereiten und gewalttätigen, für unseren Arbeitsmarkt niemals zu gebrauchenden Menschen mit Hintergrund Islam, denen eindeutig weder nach unserem Asylgesetz noch nach der Genfer Flüchtlingskonvention in Deutschland Asyl zusteht.

Sehr aufschlussreich auch das, was der ständige UN-Gesandte des Kongo über die aus Afrika als Asylforderer nach Europa kommenden Männer sagt:

Bokwango

 

 

 

 

Facebook sperrt Account im Auftrag von Maas und seiner Ex-Stasi-Spitzelin Anetta Kahane aka IM Viktoria

Und schon wieder ein Beispiel für eine willkürliche Sperrung eines FB-Accounts.

Der von FB gelöschte Kommentar, der zur Sperrung des Accounts führte, ist ganz klar von dem uns im Grundgesetz Artikel 5 garantierten Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.

An der willkürlichen Sperrung sieht man, wie sehr unseren Politikern der Arsch auf Grundeis geht.

Macht euch selber ein Bild davon….siehe unten:

 

Facebooksperre

 

 

Facebook1

 

 

FKK-Bad Xanten: „Allahu akbar“-Schreier möchten „alle Schlampen ausrotten“

Gibt es eigentlich noch ein Freibad oder einen Badesee, wo Frauen bisher noch nicht von notgeilen Flüchtlingen, Invasoren, Asyloptimierern mit Hintergrund Islam sexuell belästigt oder gar attackiert wurden?

Allahu

Und was mich am meisten ärgert, wieso finden sich bei solchen Übergriffen auf Frauen keine beherzten deutschen Männer, die diesem Abschaum an Ort und Stelle die Fresse derart polieren, dass diese zukünftig ihre dreckigen Finger von Deutschen Frauen lassen?

Wenn Musels in meiner Gegenwart Frauen attackieren, bekämen sie die ganze Palette meiner Kampfsportkunst zu spüren und das wäre sehr schmerzhaft.

************************

Was war passiert:

Xanten: Eine Gruppe von jungen Männern beleidigte die Gäste aufs übelste, beschimpfte vor allem Frauen. „Sie haben uns beleidigt, beschimpft und sogar bespuckt“, sagt eine Leserin, die aus Angst ihren Namen nicht nennen möchte. „Wir Frauen seien alle Schlampen und sie würden uns alle ausrotten, so war der Wortlaut.“ Zwischendurch hätten die jungen Männer immer „Allahu akbar“ gerufen.

Die Angst der Badegäste im Freizeitzentrum war so groß, dass erst niemand eingriff – „wir waren froh, als die Männer endlich weg waren“, so die Familienmutter. Nichtsdestotrotz beton sie, dass es sich keinesfalls um Flüchtlinge gehandelt habe. „Die jungen Männer sprachen sehr gut deutsch und leben bestimmt schon lange bei uns“, ist sich 53-Jährige sicher. „Aber diese Verachtung, dieses Aggressionspotenzial machte einem wirklich Angst.“ Andere Badegäste haben berichtet, dass sich die Männer schon am Dienstag am Strandbad aufgehalten hätten und auch dort mit Pöbeleien für Unmut sorgten. (Auszug aus einem Artikel vonDER WESTEN).

Auch im südtirolerischen Bozen wollte ein 18-jähriger afghanischer „Flüchtling“ seine Gastgeber töten, in dem er Pflastersteine in Richtung einer Gruppe Passanten und Polizisten schleuderte: „ Sch….Italiener, ihr müsst alle sterben, wie die Franzosen, ihr müsst alle in die Luft fliegen.“

Quelle: Pi-News

Die Erklärung warum so viele Asylforderer aus Syrien in Deutschland Straftaten begehen.

Es ist sicher niemand entgangen, dass ausgerechnet von  den uns von Merkel und ihrer Regierung als so friedfertig und hochqualifiziert angepriesenen „Fachkräften“ aus Syrien bei uns dermaßen viele schwere Straftaten verübt werden.

Dabei ist die Erklärung dafür relativ einfach.

Syrien war, bis zum Ausbruch des von den USA inszenierten und geförderten Versuch, den legitimen Präsidenten Assad durch einen 2011 beginnenden Bürgerkrieg stürzen zu wollen, ein für Nah-Ost-Verhältnisse relativ friedliches Land.

isla

2011 sah sich Syrien mit einem starken Preisanstieg für Produkte des täglichen Lebens und einer deutlichen Verschlechterung des Lebensstandards konfrontiert.

Die Folge waren zusätzliche Arbeitslosigkeit, Preisanstieg, Ernährungsunsicherheit und Massenflucht von bis zu 1,5 Mio. Menschen aus ländlichen Gegenden. Syrien nahm zusätzlich zwischen 2003 und 2007 etwa 1,2–1,5 Millionen Flüchtlinge aus dem Irak auf, so dass 2010 ca. 20 % der urbanen Bevölkerung Flüchtlinge waren. Während die Regierung eine Arbeitslosenrate von 10 % angab, ermittelten andere Schätzungen deutlich höhere Zahlen, die vor Ausbruch des Bürgerkrieges bei der Gruppe der unter 30-Jährigen bis zu 50 % reichten. Dies machten sich die USA, hauptsächlich im Interesse der US-Geldjuden und Israels,  zu Nutzen, welche durch einen Sturz von Assad die Vorherrschaft des Iran und der Sowjetunion in Syrien beenden wollten.

Zu den Gründen, aus denen sich verschiedene Fraktionen im Bürgerkrieg bildeten, zählt unter anderem die Heterogenität des syrischen Staates und der syrischen Gesellschaft, die an mehreren Stellen Konfliktpotential liefert:

Die Bevölkerung von Syrien setzt sich ethnisch aus syrischen Arabern, Kurden, AssyrernAramäern, Turkmenen und Palästinensern zusammen. Diese verteilen sich auf verschiedene Religionsgemeinschaften, unter denen die Sunniten mit über 70 % Anteil an der Bevölkerung die zahlenmäßig stärkste sind. Bei den Sunniten, zu denen überwiegend die Landbevölkerung zählt, handelt es sich um dem radikalen Islam zugetane Menschen mit mehrheitlich geringer Bildung, keinen Schulabschlüssen und keiner qualifizierten Berufstätigkeit.

Zu den religiösen Minderheiten des Landes gehören die Alawiten, Christen, die Drusen und die Schiiten und diese stellen auch den Teil der Bevölkerung dar, welcher sich nicht nur vom radikalen Islam distanziert, sondern der auch eine gute Schulbildung aufzuweisen hat und in qualifizierten Berufen arbeitet und Pro-Westlich eingestellt ist.

Der syrische Staat sah sich selbst, mit seiner an den Nationalismus und europäischen Sozialismus angelehnten Programmatik der herrschenden Baath-Partei in der Nachfolge Michel Aflaqs als laizistischen und säkularen Staat und verbot die offene politische Einflussnahme religiöser Gruppierungen. Religiös motivierte Aufstände wie die der Muslimbruderschaft, die mit Gewalt durchsetzen wollte, dass die sunnitische Konfession als Staatsreligion gesetzlich verankert werden sollte, wurden bereits in den 1980er-Jahren mit großer Härte niedergeschlagen, zum Teil gab es zehntausende von Todesopfern, so z. B. beim Massaker von Hama.

Kleinere Religionsgemeinschaften in Syrien sahen sich von der Trennung von Kirche und Staat eher unterstützt, weil diese die radikalen Elemente aus den Reihen der Sunniten an der politischen Einflussnahme hinderte. Die Angst vor Unterdrückung und Verfolgung durch religiöse Fanatiker führte daher auch zu Unterstützungsbekundungen aus den Reihen der Minderheiten für die Regierung im Bürgerkrieg.[37]

In ihrem am 20. Dezember 2012 veröffentlichten Bericht stellte die für Syrien zuständige UN-Menschenrechtskommission fest, dass der Konflikt zunehmend entlang derethno-religiösen Linien geführt wird. So kam es zu Angriffen seitens der Regierungstruppen auf sunnitische Zivilisten, während die Aufständischen Alawiten sowie andere vermeintlich regierungstreue Minderheiten wie katholische und armenisch-orthodoxe Christen und Drusen attackierten. Minderheiten wie die Christen, Kurden und Turkmenen bildeten mittlerweile eigene Milizen, um ihre Gebiete vor Angriffen zu schützen.

Die Sunniten stellten den größten Anteil an der Bevölkerung Syriens. In vielen Bereichen des Staatsapparats waren sie seit der Gründung der regierenden Baarth-Partei unterrepräsentiert. Diese hatte viele religiöse Minderheiten angezogen, die sich so eine Verbesserung ihrer gesellschaftlichen Position erhofft hatten. Nachdem sich das Regime verstärkt dem Iran zugewandt hatte, nutzen religiöse sunnitische Gruppen mit Unterstützung aus Saudi Arabien ihren Einfluss und stilisierten den schiitischen Einfluss als Bedrohung für den sunnitischen Glauben. Verarmte sunnitische Landflüchtlinge zogen in Elendsviertel um die großen Städte, wo die Propaganda von der Gefahr für den sunnitischen Glauben besonders viele Unterstützer fand.

Sowohl gelten die Terrororganisation Islamischer Staat und Al-Nusra-Front als sunnitische Milizen, als auch die Freie Syrische Armee (FSA) als besonders von einem Teil der sunnitischen Bevölkerung Syriens getragen.

Kommen wir nun zu den Problemen, welche Flüchtlinge/Asylforderer aus Syrien in Deutschland bereiten.

Weit über 90% der von Syrien seit Sommer 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland gekommenen Asylforderer sind Sunniten, welche den Bürgerkrieg in Syrien eigentlich begonnen und sich in diesem radikalisiert, enthemmt und verroht haben. Für unseren modernen Arbeitsmarkt sind diese Menschen absolut nicht zu gebrauchen. Und für unsere friedliche Zivilisation und Kultur stellen sie, aufgrund ihrer Verrohung und Dummheit eine offene Bedrohung dar.

Schleuser haben ihnen in Syrien erzählt, in Deutschland bekämen sie ein Haus und monatlich 2000 Euro frei auf die Hand.

So dumm kann doch eigentlich kein Mensch sein, zu glauben, dass man in Deutschland auf ungebildete Menschen, denen es an jeglicher schulischer und beruflicher Qualifikation fehlt, gewartet habe?

Schaut euch das Video oben an, danach wisst ihr, was für ein Klientel aus Syrien zu uns nach Deutschland gekommen ist. Für unseren Arbeitsmarkt jedenfalls, bis auf wenige Ausnahmen, niemals zu gebrauchen. Und bei diesen Ausnahmen handelt es sich um Flüchtlinge/Asylforderer mit Hintergrund Schiiten oder Christentum und diese haben auch in Deutschland bislang keine Straftaten begangen.
Die von Syrern in Deutschland begangenen schweren Straftaten gehen allesamt auf das Konto von Sunniten und diese zählen zum radikalen Islam. Sie haben im Bürgerkrieg in Syrien gegen die Regierung gekämpft und sind abgestumpft und verroht.
Und diese Menschen hat Merkel uns ins Land geholt. Daran sieht man, wie Unfähig Merkel ist. Bei einer anständigen Regierung wären keine verrohten Asylforderer mit Hintergrund radikaler Islam unkontrolliert ins Land herein gelassen worden.
Unsere Wirtschaft, welche sich von der Invasion aus Syrien Fachkräfte und billige Arbeiter versprochen hatte, hat inzwischen ebenfalls bemerkt, dass um die 95% dieser Menschen niemals auf unserem Arbeitsmarkt einsetzbar sind – nicht einmal im Niedriglohnsektor.
Wenn wir diese radikale Islamisten nicht sehr schnell wieder in ihre Heimat zurück führen, dann werden sich nahezu wöchentlich, eventuell sogar täglich, solche Attentate wie zuletzt in Würzburg, Reutlingen, Ansbach, in einem Regiozug zwischen Hamburg und Bremen oder München ereignen.
Das vorgenannte gilt übrigens auch für Flüchtlinge/Asylforderer aus dem Irak. Auch dort gibt es den Konflikt zwischen den radikal-islamistischen Sunniten ( die auch den Großteil der IS-Terroristen stellen ) und den Schiiten.
Siehe auch hier:

5 Anschläge durch Islamisten in 7 Tagen -na ihr Bahnsteigklatscher, klatscht ihr immer noch, oder heult ihr schon?

Ansbach war, nach Würzburg und München, der fünfte Anschlag innerhalb von 7 Tagen. Und alle 5 Anschläge wurden von jungen Männern mit Hintergrund Islam begangen!

medrk

Wenige Stunden nach der Explosion in Ansbach sagt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU): „Meine persönliche Einschätzung ist, dass ich es leider für sehr naheliegend halte, dass hier ein echter islamistischer Selbstmordanschlag stattgefunden hat.“

Der Politiker weiter: „Der Täter hatte einen Rucksack mit Sprengstoff, in dem gleichzeitig auch viele scharfkantige Metallteile gepackt waren. Die sind ja geeignet, im Zusammenhang mit einer solchen Bombe möglichst viele Menschen im Umkreis zu verletzen. Daher müssen wir davon ausgehen, dass es keine reine Selbstmordtat war, sondern ein geplantes Selbstmordattentat war, bei dem der Syrer  möglichst viele Menschen mit in den Tod nehmen wollte.”

Der Täter in Ansbach war ein 27-jähriger Syrer, dessen Asylantrag vor einem Jahr abgelehnt wurde. Der mutmaßliche Bombenattentäter von Ansbach ist nach Angaben der Polizei schon früher strafrechtlich in Erscheinung getreten. Details dazu nannten die Beamten nicht.

Ich frage mich , WARUM IST DIESER KERL DANN NOCH HIER? Wozu gibt es Asylverfahren, wenn die Abgelehnten nicht abgeschoben werden? Und warum werden kriminelle Asylforderer nicht sofort, nach der ersten von ihnen begangenen Straftat, abgeschoben, frei nach dem Motto: „Ist der Ali kriminell – in die Heimat, aber schnell

Deutschland ist vorsätzlich zu einem Sammelbecken von wahnsinnigen muslimischen Migranten geworden.

Ist es das, was Sie mit ihrer unverantwortlichen Politik erreichen wollten, Frau Merkel?

Friedliche Bürger, die sich unter dem Namen PEGIDA zusammengefunden haben, um ihre Ablehnung gegenüber der Flutung Deutschlands mit muslimischen Menschen aus diversen Steinzeit-Kulturen zum Ausdruck zu bringen, werden als Nazis oder Pack bezeichnet, die sogenanntenFlüchtlinge aber mit Geld und Geschenken überschüttet.

All das, was jetzt in Deutschland passiert, war doch klar abzusehen. Was glauben Sie, Frau Merkel, wie lange WIR BIO-DEUTSCHEN uns das noch gefallen lassen? Da können die Herren Maas und de Maiziere uns noch so sehr bedrohen und versuchen, uns einzuschüchtern – es reicht!!!

Dieses Betroffenheitsgelabere von Merkel, Gauck und Innenminister Herrmann nimmt ihnen niemand mehr ab. Nun werden wieder die Fragen gestellt, ob der Täter sich erst in Kürze radikalisiert hat, evtl. erst in Deutschland. Was für ein Blödsinn. Der Syrer hat doch lediglich nach dem Koran gehandelt, mehr nicht. Es heißt, er wolle das nahegelegene Musikfestival „unterbinden“. Deutschland befindet sich im Kampf der Kulturen. Wann endlich werden die abgelehnten Asylbewerber abgeschoben? Und wann endlich gehen ALLE Deutschen auf die Straße?

Würzburg, Ansbach, Reutlingen und auch die Messeratacke im Metronom bei Bremen, die auch auf das Konto einer der von Merkel ins Land geholten Fachkräfte geht.

Man darf sich langsam mal die Frage stellen, ob rechte Gewalt wirklich unser Hauptproblem ist? In der Bilanz ist seit Sommer 2015 noch kein Flüchtling durch rechte Gewalt ums Leben gekommen – aber andersherum schon zahlreiche andere durch Flüchtlinge. Und wenn ich wieder höre, psychisch auffällig, traumatisiert – das sind geflohene Christen auch. Nur von denen hört man so etwas nicht. Ist der Islam eigentlich noch eine Religion oder schon eine Diagnose?

Es gibt kein Rechtes Problem in Deutschland, nur Leute die bis aufs Blut gereizt werden durch diesen ganzen Wahnsinn. Es passiert schon die ganze Zeit genau das, wovor Leute wie Thilo Sarrazin, Udo Ulfkotte und Akif Pirimncci in ihren Büchern und die PEGIDA-Demonstranten sowie die AfD warnen, alles tritt ein wie prognostiziert.

Man kann sich Deutschland in 10 oder 20 Jahren schon genau vorstellen und es ist ein ziemlicher Horror für große Teile Deutschlands.

Wie viele Bürger sollen noch für diesen Wahnsinn geopfert werden?

Die scheinbar völlig verblendeten und beratungsresistenten, selbsternannten Gutmenschen, die Flüchtlingsversteher, Teddybärchenverteiler und Bahnsteigklatscher, die zumeist als Sozialarbeiter usw. an der Invasion von Asylforderern profitieren, wollen das freilich alles nicht wahrhaben und verleugnen selbst klare Fakten.

Da muss man diese naive Klientel fragen: „Klatscht ihr immer noch, oder heult ihr schon?“

Es kann aus Sicht von uns Bio-Deutschen und Europäern, die keinen Islamhintergrund haben, nur eine finale Lösung dieses uns von Merkel, Gabriel, Maas, den GRÜNEN und LINKEN, aufgezwungenen Problemes geben:

  • Generelles Islam-, Koran-, Scharia-, Burka- und Moscheenverbot in Deutschland
  • Kein Asyl mehr für Asylforderer mit Hintergrund Islam
  • sofortige Rückführung aller seit Sommer 2015 nach Deutschland gekommenen Asylforderer mit Hintergrund Islam
  • Abschiebung aller in Deutschland straffällig gewordenen Migranten, Asylanten, Türkenrocker und zwar auch dann, wenn sie inzwischen einen Deutschen Pass bekommen haben sollten
  • Erleichterten Zugang für unbescholtene Bio-Deutsche beim Erwerb scharfer Handfeuerwaffen zum Zwecke der Selbstverteidigung vor solchen Attentäter

Da dies mit der von der US-Regierung und den US-Geldjuden, allen voran George Soros, ferngesteuerten Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrer Regierung nicht machbar sein wird, muss es, nach dieser Serie von islamistischen Attentaten, zum Rücktritt von Merkel und ihrer Regierung und zu sofortigen Neuwahlen kommen.

Noch vor Angela Merkel sollte Justizminister Heiko Maas zurücktreten, denn er vergeudet wertvolle Ressourcen, sprich Manpower, bei der Polizei und beim Verfassungsschutz, um damit aufgrund von Anzeigen gegen friedliche Bürger von Seiten seiner lächerlichen Task Force gegen rechte Internethetze, die von der EX-Stasi-Spitzelin Anetta Kahane aka IM-Viktoria geleitet wird, Hausdurchsuchungen bei friedlichen Bio-Deutschen durchzuführen, anstatt sich um den kriminellen Abschaum aus Afrika und Nahost zu kümmern.

Merke Herr Maas:

Seit der Invasion mehrheitlich nicht integrierbarer, geschweige überhaupt integrierwilliger, testosterongesteuerten jungen Männern mit Hintergrund Islam hat kein rechtsradikaler Deutscher einen Flüchtling umgebracht. Aber jede Menge an Asylforderern mit Hintergrund Islam haben in diesem Zeitraum andere Asylforderer und auch Deutsche ermordet.

Und nun 5 Attentate durch Asylforderer/Migranten mit Hintergrund Islam in 7 Tagen:

  1. WÜRZBURG – Axtangriff auf Touristen aus China in einem Zug durch Riaz Khan Ahmadzai ( Staatsangehörigkeit ungeklärt: Afghane oder Pakistani ).
  2. München – erweiterter Suizid ( wenn es keine vom Verfassungsschutz gestrickte Legende war ) von Ali David Sonboly, einem 18 Jahre alten Iraner mit doppelter Staatsbürgerschaft ( Iraner und Deutscher )
  3. Ansbach – Selbstmordattentat eines abgelehnten Asylforderers (Mohammad Daleel, 27) aus Syrien auf Open-Air Festival
  4. Regionalzug Hamburg – Bremen….auf der Strecke zwischen Hamburg und Bremen hat ein 22 jähriger Mann ( kein Bio-Deutscher) ein Messer gezückt und Fahrgäste bedroht. Er versuchte  einer 20-Jährigen in den Hals und einer 19-Jährigen in den Rücken zu stechen. Sie blieben jedoch unverletzt.
  5. Reutlingen – ein 21 Jahre alter Asylbewerber aus Syrien schlägt auf offener Straße eine, angeblich schwangere, junge Polin mit einer Machete tot. Danach verletzte er mit der Machete noch 5 weitere Menschen, einige davon teils schwer.

Der ISLAM, diese Steinzeitreligion ( wenn man den blutrünstigen Islam, dem schon über 300 Millionen Andersgläubige zum Opfer gefallen sind ) gehört definitiv nicht nach Deutschland und in die EU-Staaten.

Auch darf die Türkei niemals in die EU aufgenommen werden und Visafreiheit für Türken darf es auch keine geben.

Unsere naiven Politiker sollten sich einfach mal hinterfragen, wie sich die aus den Kriegs- und Bürgerkriegsgebieten Syriens, Afghanistans oder Irak, sowie aus Afrika kommenden Männer mit Hintergrund Islam bei uns integrieren sollten, wenn dies noch nicht einmal den bei uns geborenen Türken der 3. Generation gelungen ist.

ISLAM UND CHRISTENTUM PASST NIEMALS ZUSAMMEN!

Anscheinend wussten Geheimdienste, allen voran der Mossad, schon vor den Terror-Anschlägen von Nizza und München Bescheid

Hätten die feigen Terror-Attentate von Nizza und München verhindert werden können? Scheinbar wussten die Geheimdienste, allen voran der israelische Mossad, schon „VOR“ den Terror-Anschlägen von Nizza und München bestens Bescheid und waren von Anfang an vor Ort. 
So auch der „Journalist“ Richard Gutjahr, welcher seit 2007 mit der Israelin Einat Wilf (geb. 11.9.70) verheiratet ist, welche eine EX-Knesset Abgeordnete ist und welche Leutnant beim israelischen Geheimdienst Mossad ist. Von daher sicher kein Zufall, dass Richard Gutjahr sowohl bei dem Attentat von Nizza, wie auch bei dem Attentat in München von Anfang an vor Ort war und filmte.
Richard Gutjahr filmte beide Attentate – das kann kein Zufall sein!!!
Vor allem aber spricht das Video unten ganz klar dafür, dass es in München kein Einzeltäter war. Schaut euch mal genau die in Panik aus McDonals rausstürmenden Menschen an…..die flüchten ja vor IRGENDJEMAND……allerdings ganz sicher nicht vor dem seitlich vor dem Ausgang aus dem sie flüchten stehenden Schützen, denn diesen beachten sie gar nicht und stürmen an ihm vorbei. Es müssen also noch weitere Attentäter in den Räumen von Mc Donalds gewesen sein, vor denen die Menschen flüchteten und dabei dem vor McDonalds stehenden Attentäter genau in die Schusslinie laufen. 

McDonald’s Hoax – Fake Beef

 

Kommen wir zurück zum „Journalisten“ Richard Gutjahr, der mit der Israelin Einat Wilf verheiratet ist und diese ist Agentin (Leutnant) beim israelischen Geheimdienst Mossad. Arbeitet ihr Mann Richard Gutjahr auch für den Mossad?????

https://en.wikipedia.org/wiki/Einat_Wilf

https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Gutjahr

Mossad Agent Films Staged Munich Shooting & Bastille Day Hoax

 

Schaut euch das Video unten an und erfahrt, was uns Politik, Polizei und Medien zum Attentat in München verschweigen. Darin zu sehen die Verhaftung von 3 arabisch aussehenden Männer am Münchner Marienplatz, von der man in den Deutschen Medien nie was erfuhr und darin zu hören die Aussage einer Augenzeugin, welche CNN bestätigte, dass der 18 Jahre alte Iraner, während er in McDonalds Kindern ins Gesicht schoss, „Allahu Akbar“ rief. Auch davon in denb Deutschen Medien nichts zu hören. Wie von mir von Anfang an vermutet und auf FB mitgeteilt, haben Merkel und ihre Geheimdienste alle Spuren, die auf einen islamistisch motivierten Anschlag ( und auf mehrere Täter ) hindeuteten, beseitigt.

https://www.youtube.com/watch?v=o3aKbLVBo1A

Die ISIS ist in Wirklichkeit ein Produkt der Geheimdienste der USA (CIA) und Israels (Mossad). Ein hochrangiger Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin hat den israelischen Geheimdienst Mossad der Ausbildung der Terroristen des  Islamischen Staat (auch bekannt als ISIS) beschuldigt.

ISIS > Israel Secret Intelligence Service.

Allen Anzeichen nach war auch die münchener Schiesserei ein Mossad Psyop-Theater: Gleicher Mossad-Agent filmte Anfang in Nizza und München.

WARUM HEUERN DIESE AMATEURE NICHTGLEICH NWO-HOLLYWOOD FÜR IHRE PSYOPS? DER PAPST TUT ES.

Am 22. Juli soll im Olympia-Einkaufszentrum in München eine Schiesserei stattgefunden haben, wobei 9 oder 10 getötet und 16 (laut The Guardian plötzlich 27) Personen verwundet würden.

ABER
Würden Sie sich so gelassen aus dem Olympia-Einkaufszentrum bewegen, wenn da echte Schiesserei stattfände? Würden Sie so gelassen sagen: “Das ist ja unfassbar!” wenn Sie soeben Massenmord erlebt hätten und um Ihr eigenes Leben bangen müssten??

 

Der Täter soll der 18-jährige deutsch-iranische Student/Schüler Ali Sonboly sein (TheGuardian 23 July 2016). Er habe keine kriminelle Vergangenheit, sei aber Opfer eines Diebstahls 2010 und  einer Körperverletzung 2012 gewesen sein. Er soll in psychiatrischer Behandlung gewesen sein. Drei der Getöteten waren aus Kosovo, 3 waren Türken, und 1 Grieche. Die Opfer seien Teenager.  So, ein Rachenmotiv, weil er unmittelbar vorher von einem Deutschen ein Wichter benannt wurde, liegt nicht vor. Er hätte ja auch schon die Waffe bei sich. Merkwürdig, dass es der Deutsche nicht sah!!! Der deutsche Polizei-Chef, Andrä, stellt fest, die Tat fand genau am 5. Jahrestag  der  (sehr verdächtigen) Breivik-Schiesserei in Oslo statt – unddaher angenommen werden müsse, vom rechtsextremen Mörder, Anders Breivik, inspiriert zu sein!!!

Zufälliger weise werden Zeugen gehört haben, dass Sonboly Allahu Akbar schrie.

Hier sind endlich Krankenwagen – aber ohne Alarm oder Aktivität.
Anscheinend wollte die Polizei die Strassen räumen, damit keiner sehen konnte – was nicht passierte! Gelassene ausländische Zeugin hörte den Ruf: Allahu Akbar! 

So verstehen die NWO Lügner, von der Wahrheit abzulenken: Wiederum ist ein muslimischer Terrorist am Spiel in dem, was ihr geplantes  Theater scheint!! 

Wikipedia: Richard Gutjahr (rechts) ist Mitarbeiter der Chefredaktion des BR. Er ist  seit 2007 mit der ehemaligen israelischen Knesset-Abgeordneten undMossad-Agentin,  Einat Wilf – einer ehemaligen Israeli Nachrichtendienst-Offizierinin Einheit 8200 – verheiratet.

Am 14. Juli 2016 war Gutjahr zufällig während des “ISIS Anschlags” in Nizza und hier von Anfang an dabei – (scheinbar vorher platziert). Er berichtete über Twitter sowie im ARD-Nachtmagazin und im Bayerischen Rundfunk davon.

Ein Video, das offenbar den Beginn des Anschlags zeigt, stellte er dem WDR zur Verfügung. 

Nun fordert die französische Polizei von der Stadt Nizza, alle mit dem Event am 14. Juli verbundenen Fotos/Videos zu vernichten!! Warum wohl???

Hier ist Gutjahrs angeblicher  Film von der münchener  Schiesserei. Sehr schlecht gemacht.

Hier aber in besserer Ausgabe

The Daily Mirror on 22 July 2016  hat  ein Video mit dem Täter – angeblich wie er aus McDonalds herauskommt, wo er über Twitter angeblich Kinder zum Erschiessen eingeladen hätte.
2 Dinge fallen mir auf: 1) Er hat überhaupt keine Eile, davon zu kommen 2) Diejenigen, die ihn filmen, sprechen eine Mischung aus Deutsch und einer Fremdsprache. 

Und auch bei den Ermordungen von US-Präsident John F. Kennedy, Uwe Barschel und Jürgen Möllemann hatten Mossad-Agenten ihre schmutzigen Finger im Spiel:

Jürgen Möllemann: Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen .

„Ich weiß, daß manche bei meinen Sprüngen nur so lange geklatscht haben, wie der Fallschirm noch zu war.“ Jürgen Möllemann (1945-2003)

Genau 10 Jahre nach Möllemanns Tod sorgt ein rätselhafter Brief des FDP-Politikers und Möllemann-Freundes, Wolfgang Kubicki, für Aufsehen. Für den Unbedarften mögen diese Informationen, dass sich Möllemann damals verfolgt und beobachtet fühlte, neu sein, denn laut Medienangaben gibt es an der Suizidthese nichts zu rütteln. Wirklich interessant ist die Aussage von Kubicki gegenüber der Bildzeitung: „Er dachte, man wollte ihm ans Leder“.

Um festzustellen, was die Mainstream-Medien wieder einmal verschweigen, muss man sich die Ereignisse von damals ins Gedächtnis rufen. Man hätte damals den Eindruck gewinnen können, Jürgen Möllemann sei zum Staatsfeind Nr. 1 avanciert. Tatsächlich wurden ihm Steuerhinterziehung und Verstoß gegen das Parteienfinanzierungsgesetz vorgeworfen, also Dinge, die in Politikerkreisen nicht unüblich sind und schon zur Genüge vorkamen. Also stellt sich die Frage, was hat Jürgen Möllemann tatsächlich getan, um die deutsche Politlandschaft und die Medien gegen sich aufzubringen.

Tatsache ist,

dass Möllemann zum damaligen Zeitpunkt Vorsitzender der Deutsch-Arabischen Gesellschaft war und durch ein Israel kritisches Merkblatt für großes Aufsehen sorgte. Darin bezeichnete er Israel als Terrorstaat und brachte gleichzeitig Verständnis für die Palästinenser auf. Möllemann wusste ganz genau um seine Situation.

In seinem Buch „Klartext“, was damals der Stern auszugsweise veröffentlichte, (aus „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“) bezieht sich Möllemann unter anderem auf den Israelbesuch Westerwelles im Mai 2002. 

„Beim Warten auf eine Audienz bei Ministerpräsident Ariel Scharon habe ein „Mann ohne Namen“ dem Parteivorsitzenden in unmissverständlichen Worten knallhart gesagt, dass die israelische Regierung meinen politischen Kopf verlange’“ Ferner sprach er in diesem Zusammenhang davon, dass Westerwelle durch den israelischen Geheimdienst Mossad erpresst wurde.

Möllemann wirft die Frage auf, was der Geheimdienst gegen Westerwelle in der Hand habe, „das ihn mit Entsetzen, Furcht und Schrecken erfüllt“, und antwortet darauf: „Man muss nicht selbst Chef eines Geheimdienstes gewesen sein, um zu wissen, wie gnadenlos diese Dienste auch das Wissen um die privatesten Dinge einsetzen, wenn es geboten erscheint.“

Der Stern zitierte weiter: „Am Abend des 23. November klingelte dann Jörgens´ (Stern-Redakteur) Handy. Möllemann ist dran. Man solle die Bemerkung im Auto in Münster sehr ernst nehmen.“ Damals hatte er gesagt, dass Geheimdienste unberechenbar seien.

Möllemann sagte mit schleppender Stimme „Es ist eine abstrakte Ahnung.“ Es stehe etwas Gefährliches bevor. „Wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, sollte der Stern sich dieses Gesprächs erinnern.“ (Mehr im Videotrailer unten) Und in der Tat, das Unvorhersehbare ereignete sich am 05.06.2003, indem nicht nur Möllemanns politischer Stern erlosch, sondern auch sein Leben, da sich sein Fallschirm nach dem Absprung aus großer Höhe nicht öffnete.

Wie so häufig in diesen Fällen stand mit Suizid die Todesursache fest. Und dem Fernsehkonsumenten wurde der Eindruck vermittelt, dass nach allem, was Möllemann verbrochen hat, nur ein Selbstmord in Frage kommen konnte.

Am Sonntagabend vor seinem Tod erklärte Möllemann live bei Sabine Christiansen, dass er über die Gründung einer neuen Partei nachdenke. Dies hat Möllemann auch in seinem Buch in Aussicht gestellt. „Deutschland braucht eine neue Politik. Und wenn es erforderlich ist, auch eine neue Partei“, schrieb er. „Aber eine, die nicht wieder so wird wie die anderen. Eine Partei, die weder rechts noch links ist.“ Es sei „höchste Zeit, den Bürgern zu sagen: Ihr seid das Volk! Steht auf! Schließt euch zusammen und zeigt den Politikern die rote Karte! Wenn es die Parteien nicht tun, weil sie mit den Interessengruppen unter einer Decke stecken und immer nur reden statt zu handeln, müsst ihr euch etwas ganz Neues einfallen lassen. Und dann will ich einer von euch sein.“

Möllemann plante, seine neue Bürgerbewegung im Mai 2004 zu gründen. Gegenüber seinen engsten Weggefährten habe er damals betont, nicht noch länger warten zu können, da sonst der Protestschwung weg sei. Die Bewährungsprobe für die neue Partei würden die Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg 2004 sein. Experten gingen unter vorgehaltener Hand davon aus, dass die Partei die Parteienlandschaft in Deutschland durcheinandergebracht hätte. Demnach ging nach dem plötzlichen Tod Möllemanns nicht nur durch die FDP-Führungsetage, sondern auch durch die der anderen Parteien eine Welle der Erleichterung.

Der unbequeme Jürgen Möllemann agierte wie ein Hecht im Karpfenteich. Sollte sein Tod kein Freitod gewesen sein, so könnte es den Anschein machen, dass hier ein Zeichen für die gesetzt worden wäre, die ebenfalls über Tabubrüche in der Politik nachdenken. / Quelle: Beste Grüße Heiko Schrang – macht-steuert-wissen.de

Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen – Wer regiert eigentlich die Welt? Seit der Finanzkrise 2008 offenbart es sich dem Interessierten immer mehr, dass mächtige Gruppen die Verursacher der Finanzkrise und gleichzeitig deren Profiteure sind. Wer sind diese Interessengruppen, die im Hintergrund die Fäden ziehen? Was passiert mit Politikern, die nicht mitspielen wollen? Mit diesen und anderen Themen befasst sich dieses Buch: – Regiert Goldman Sachs die Welt? – Wer finanzierte die Nazis und den zweiten Weltkrieg? Wer waren die Hauptprofiteure? – Wie beeinflussen die Bilderberger und der CFR die Geschehnisse der Welt? – Wer inszenierte die Kriege der letzten 100 Jahre? – Warum mussten Herrhausen, Möllemann und Rohwedder wirklich sterben? – Warum sind etliche Zeugen im Fall Barschel ums Leben gekommen? – Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Ermordung von John F. Kennedy? – Welche Politiker, die sich der neuen Weltordnung entgegen stellten, starben eines mysteriösen Todes? – Ist The City of London ein Staat im Staat? Dieses spannende Buch deckt nicht nur Unglaubliches auf, sondern bietet zudem im zweiten Teil auch Lösungen an, die ihr Leben komplett verändern werden. hier weiter

Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen

HeikoSchrangMSW