Schweden: Vergewaltigungen bei Festivals durch Zuwanderer mit Hintergrund Islam

Die Übergriffe erinnern an die Kölner Silvesternacht: Auf mehreren Musikfestivals in Schweden hat es laut schwedischen Medienberichten sexuelle Übergriffe auf Mädchen und Frauen gegeben. Allein nach dem Festival „Putte i Parken“ am Wochenende in Karlstad habe es bislang rund 25 entsprechende Anzeigen gegeben. Das jüngste Opfer ist demnach gerade einmal 12 Jahre alt. Im Gedränge vor der Bühne hätten junge Männer sie aus einer Gruppe heraus am Hintern betatscht, berichtete etwa eine 17-Jährige der Zeitung „Göteborgs Posten“. Als sie sich umdrehte, habe sie nicht sicher sagen können, wer sie belästigt habe. Dann habe sie begonnen zu schreien.

rape

Der Vater eines Mädchens schilderte Sveriges Radio, wie er mitbekam, dass ein Mann seiner Tochter in den Schritt packte. Bei zwei Festivals nahe Norrköping und Växjö soll es in den vergangenen Tagen zudem nicht bei Belästigungen geblieben sein. Wie unter anderem die schwedische Zeitung „Svenska Dagbladet“ berichtet, wurden auf dem Bråvalla Festival fünf Vergewaltigungen angezeigt, zudem soll eine 19-Jährige auf dem Säljerydsfestival vergewaltigt worden sein.

(Auszug aus einem Artikel von SPIEGEL-online, bei dem die Täter mal wieder als „junge Männer“ bezeichnet werden und deren Herkunft verschwiegen wird – beim englischen Express erfährt man dann freilich, dass es sich bei den Grapschern und Vergewaltigern um Migranten-Banden handelt).

Die Schwed(in)en wollen es doch anscheinend nicht anders. Seit jeher regieren dort die Sozialisten, sein vielen Jahren zusammen mit den Grünen. Schon in den 1970er Jahren hat das Land die unbegrenzte Willkommenskultur ausgerufen und aktive Einladungspolitik betrieben.

Vorfälle wie die o. g. gibt es dort seit Jahrzehnten, nur haben die Regierung und die Medien bisher das meiste vertuschen oder unter der Decke halten können, oder es ist einfach nicht ins Ausland gedrungen. Aber seit dem Internet und seit Leute wie hier bei PI schwedische oder englische Medien lesen, wird – zum Leidwesen der schwedischen Regierung und dortigen politisch korrekten Lügenmedien – immer deutlicher was sich in Schweden muslimische Zuwanderer herausnehmen. Und wahrscheinlich sind solche Meldungen nur die Spitze eines Eisberges.

Man kann in ein Gehege voller braver Schafe keine Wölfe hereinlassen – und dann noch den (zunehmend in Unterzahl geratenden) Schafen vorwerfen, daß sie sich nicht schützen können. Was können die dafür, daß sie Schafe sind?

Das weitestgehend friedliche Miteinander innerhalb der europäischen Völker, seit´45 auch untereinander, ist eine Kulturleistung.

Leider schwierig gegen unkultivierte Invasoren zu verteidigen. Erst recht, wenn die politischen Entscheidungsträger nicht sehen wollen, wie ungut die Dinge sich entwickeln oder dies als Kollateralschaden bei der Verfolgung ihrer eigenen Ziele, über die Köpfe der Bürger hinweg, in Kauf nehmen.

Die UN prognostiziert übrigens, dass Schweden bis 2030 auf das Niveau eines Dritte-Welt-Landes herabfallen wird:

http://www.epochtimes.de/politik/welt/un-schweden-wird-bis-2030-ein-dritte-welt-land-werden-a1284019.html

Die Eintrittskarten für diese Festivals sind doch für gewöhnlich recht teuer und immer ganz schnell ausverkauft. Hatten die Migranten Tickets? War die Einlasskontrolle nachlässig? Oder hatten die Migranten gar freien Eintritt?

Und die Badesaison hat gerade erst begonnen. Schon jetzt gibt es täglich Belästigungen und Übergriffe dieser FFF = Ficki-Ficki-Flüchtlinge. Das es in Schweden noch heftiger wird, ist abzusehen. Schließlich ist Schweden ja so richtig BUNT, weil dort SOZIALISTEN und GRÜNE schon ewig regieren.

 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s