FKK-Bad Xanten: „Allahu akbar“-Schreier möchten „alle Schlampen ausrotten“

Gibt es eigentlich noch ein Freibad oder einen Badesee, wo Frauen bisher noch nicht von notgeilen Flüchtlingen, Invasoren, Asyloptimierern mit Hintergrund Islam sexuell belästigt oder gar attackiert wurden?

Allahu

Und was mich am meisten ärgert, wieso finden sich bei solchen Übergriffen auf Frauen keine beherzten deutschen Männer, die diesem Abschaum an Ort und Stelle die Fresse derart polieren, dass diese zukünftig ihre dreckigen Finger von Deutschen Frauen lassen?

Wenn Musels in meiner Gegenwart Frauen attackieren, bekämen sie die ganze Palette meiner Kampfsportkunst zu spüren und das wäre sehr schmerzhaft.

************************

Was war passiert:

Xanten: Eine Gruppe von jungen Männern beleidigte die Gäste aufs übelste, beschimpfte vor allem Frauen. „Sie haben uns beleidigt, beschimpft und sogar bespuckt“, sagt eine Leserin, die aus Angst ihren Namen nicht nennen möchte. „Wir Frauen seien alle Schlampen und sie würden uns alle ausrotten, so war der Wortlaut.“ Zwischendurch hätten die jungen Männer immer „Allahu akbar“ gerufen.

Die Angst der Badegäste im Freizeitzentrum war so groß, dass erst niemand eingriff – „wir waren froh, als die Männer endlich weg waren“, so die Familienmutter. Nichtsdestotrotz beton sie, dass es sich keinesfalls um Flüchtlinge gehandelt habe. „Die jungen Männer sprachen sehr gut deutsch und leben bestimmt schon lange bei uns“, ist sich 53-Jährige sicher. „Aber diese Verachtung, dieses Aggressionspotenzial machte einem wirklich Angst.“ Andere Badegäste haben berichtet, dass sich die Männer schon am Dienstag am Strandbad aufgehalten hätten und auch dort mit Pöbeleien für Unmut sorgten. (Auszug aus einem Artikel vonDER WESTEN).

Auch im südtirolerischen Bozen wollte ein 18-jähriger afghanischer „Flüchtling“ seine Gastgeber töten, in dem er Pflastersteine in Richtung einer Gruppe Passanten und Polizisten schleuderte: „ Sch….Italiener, ihr müsst alle sterben, wie die Franzosen, ihr müsst alle in die Luft fliegen.“

Quelle: Pi-News

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s