Kulturzerstörung durch Masseneinwanderung bildungsferner Migranten

Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, das auf Druck der Politik alle Institute für Bevölkerungsforschung geschlossen und durch Lehrstühle für Gender-, Schwulen- und Transgenderstudien ersetzt hat. Völlig dabei ignorierend, das keine Regierung ohne Bevölkerungsforschung die Weichen für die wichtigsten Sicherungsmechanismen der Bürger stellen kann. Schließlich muss man wissen, wie viele Polizisten man jetzt einstellen muss, damit auf mittlere Sicht in der Zukunft ausreichend Polizisten einsatzbereit sind. Ohne Bevölkerungsforschung gibt es auch weder eine Sicherheit im Hinblick auf die Rentenkassen, noch bei den anderen Sozialsystemen. Auch die äußere Sicherheit braucht verlässliche Daten aus der Bevölkerungsforschung.

Selbst jedes Drittland und Entwicklungsland besitzt deshalb vor diesem Hintergrund heute an den Universitäten gleich mehrere Lehrstühle und Forshcungseinrichtungen für Bevölkerungsforschung, weil die Thematik untrennbar mit dem künftigen wirtschaftlichen Wohlstand eines Landes und dessen Sicherheit verknüpft ist.

Nur Deutsche Politiker brauchen offenkundig keine wissenschaftlichen Daten zur Bevölkerungsentwicklung mehr. Sie wissen angeblich, wie man auf die „Überalterung“ der Gesellschaft reagiert und öffnen einfach die Grenzen, damit jene Menschen, die kein anderes Land haben will, bei uns in Deutschland eine Zukunft finden. Dabei ist es aber mehrheitlich der >Abschaum und Müll< (Zitat Serge Boret Bokwango, UN-Gesandter des Kongo), den unsere Politiker in unser Land holen. Mehrheitlich sind diese Menschen mit einem IQ gesegnet, der knapp oberhalb der Grenze zum Schwachsinn liegt. Sie sprechen kein Deutsch, sind oftmals sogar Analphabeten, besitzen keine qualifizierten Schulabschlüsse und keine beruflichen Qualifikationen. Dazu muss man wissen, dass selbst bei den Syrern, welche vom IQ her noch am besten von den Invasoren ausgestattet sind, in den Schulen die 8. Klasse vergleichbar mit der 3. Klasse in Deutschland ist. Von daher werden diese Menschen zu 95% niemals eine Arbeit, die sie und ihre Familien ernährt, in Deutschland ausüben, sondern solange sie in unserem Land geduldet werden, auf Hartz-IV angewiesen sein.

Auf die Idee, junge deutsche Familien zu ermuntern, Kinder zu bekommen, kommen unsere Politiker nicht. Dies ist bei Politikern und unseren Medien verpönt, weil es ja die selbsternannten linken Gutmenschen vermeintlich an dunkelste Nazizeiten erinnert.

Bekommen deutsche Familien Kinder, dann ist das in den Augen der Medien und Politik irgendwie <rechts>. Politisch korrekt ist es hingegen heute, wenn Schwule, Lesben und Transgendervertreter Kinder adoptieren und diese gendergerecht auf den ersten multikulturellen Tuntenball vorbereiten. Eine Zeitung berichteteüber diese Entwicklung am Beispiel des Bundeslandes Baden-Württemberg:

Verwaltungen sollen auf gendergerechte Sprache umstellen, Diversity-Beauftragte eingestellt, Broschüren überarbeitet, Schulbücher neu gestaltet, Kindergartenmaterial zu Schwul-lesbisch-intersexuell-transgender-transsexuell-queer-Geschlechtlichkeit erstellt werden. Lehrer, Polizisten , Kindergartenerzieherinnen, Pflegekräfte, Elternbeiräte, Schülervertreter, Ärzte, Vereine, Verwaltung – alle sollen mit geeigneten Maßnahmen oder bereits in der Aus- und Weiterbildung  ihr geschlechtssensibles Denken schulen, um es an ihre Schützlinge, Mitarbeiter und Patienten weiterzureichen.Damit diese Gehirnwäsche reibungslos funktioniert und nicht etwa durch „falsche“ oder gar diskriminierende Medienberichterstattung torpediert wird, enthalten die Pläne sowohl den Vorschlag, die Medienlandschaft in Bild und Schrift zu beobachten, als auch Vorfälle von Homophobie und Transphobie an Schulen zu melden<

Klar ist:Demokratie geht anders. Für tolerantes Denken ist bei solchen Vorgaben kein Platz mehr. Wer die existenziell wichtige Bevölkerungsforschung durch Genderforschung ersetzt, der will die Lebensgrundlagen einer Bevölkerung systematisch zerstören. Deshalb wurde Professor Herwig Birg, der Begründer der Bevölkerungsforschung in Deutschland, schon vor einiger Zeit in den Ruhestand geschickt worden. Er hat mit „Die alternde Republik und das Versagen der Politik“ im Jahr 2015 ein Sachbuch geschrieben, das uns dramatisch aufzeigt, wie Politiker jetzt mit solchen absurden Programmen unsere Lebensgrundlagen zerstören.

Professor Birg prognostizierte uns ganz nüchtern den Zusammenbruch der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, weil es vor dem Hintergrund der geförderten massenhaften Zuwanderung von in unserer Gesellschaft dauerhaft chancenlosen Geringqualifizierten und Analphabeten mit mehrheitlich Hintergrund Islam bei uns in allen Bevölkerungsgruppen einen immer stärker werdenden Verteilungskampf geben wird.

Er verweist dabei auf die durchschnittlich niedrige Bildung von Migranten, auf deren IQ, der sich an der Grenze zum Schwachsinn bewegt und auf deren extrem schlechte bis teil gar nicht vorhandene schulische und berufliche Bildung.

Diese Menschen gehören schlicht und ergreifend nicht in unser Land. Es war ein Verbrechen am Deutschen Volk, begangen von Merkel, Gabriel und allen etablierten Parteien, solchen Menschen unsere Grenzen zu öffnen und uns damit Kriminalität in vorher nicht gekanntem Ausmaß zu importieren. Dafür gehören Merkel und Co. in Den Haag vor Gericht gestellt und wegen Hoch- und Landesverrat angeklagt.

An uns Deutschen liegt es nun, diesem Verbrechen am eigenen Volk ein Ende zu bereiten. Sei es, dass Bundeswehr und Polizei gegen die Regierung von Merkel putschen, Merkel und ihre Minister verhaften und eine Übergangsregierung bilden, welche zuerst in unserem Land mit eisernem Besen aufräumt und alle seit Sommer 2015 in unser Land gekommenen Asylforderer, plus die Altfälle von abgelehnten Asylforderern sofort aus Deutschland raus schaffen. Oder sei es das wir Deutschen bei den kommenden Wahlen im Bund und in den Ländern der AfD zu Mehrheiten verhelfen, damit diese in Deutschland aufräumen kann.

Wenn wir die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder nicht zerstören wollen, müssen wir dafür sorgen, dass es in Deutschland zu einem kompletten Islam-, Koran- und Moscheenverbot kommt und das alle Islamisten unser Land verlassen müssen.

Wir müssen sowohl unsere Landesgrenzen, wie auch die EU-Außengrenzen, schützen. Das Mittelmeer und dioe Ägäis muss nach dem Vorbild Australiens undurchlässig für Flüchtlingsboote gemacht werden. Die Marine der Anrainerstaaten müssen die Boote mit den Invasoren ( wie es Australien mit Erfolg macht! ) ohne Rücksicht daraugf, was mit den Bootsinsassen dann passiert, zurück aufs offene Meer jagen und diese Bilder müssen in den Herkunftsländer der Invasoren gezeigt werden. Nur dann kommen keine Invasoren mehr über das Mittelmeer und über die Ägäis nach Europa.

Einfach ein Beispiel an Australien nehmen, dort werden keine Bilder von ertrinkenden Flüchtlingen im TV gezeigt und darüber wird dort auch in den Medien nicht berichtet, es sei denn als abschreckende Warnung für zukünftige Flüchtlinge.

Die Australische Regierung will auf keinen Fall Flüchtlinge aufnehmen – und geht mit der Kampagne „No way. You will not make Australia home“ gegen Bootsflüchtige vor. Mit Plakaten und YouTube-Videos propagieren sie die nach eigenen Angaben „härtesten Grenzschutzmaßnahmen“, die das Land jemals hatte.

 

 

Australien gehört zu den Ländern mit den strengsten Einwanderungsgesetzen weltweit. Auf den ersten Blick wirkt die aktuelle Kampagne des Australian Customs and Border Protection Service wie Satire. Doch sie ist Realität – und könnte nicht deutlicher machen, wie dringend die Australische Regierung illegale Einwanderungen verhindern will. Plakate und YouTube-Videos sollen potenzielle Bootsflüchtlinge abschrecken, die Botschaft ist eindeutig: „Niemals wird Australien zu eurer Heimat.“ Jeder ohne gültiges Visum werde radikal abgelehnt – auch Kinder.

http://meedia.de/2014/10/14/schock-kampagne-so-hart-geht-australien-gegen-fluechtlinge-vor/

 

Der australische Weg ist hart, aber richtig. Die Aufnahme von Flüchtlingen importiert Probleme, löst aber keine. Bei weiter exponentiellem Bevölkerungswachstum auf einem nun einmal begrenzten und bereits weitgehend geplünderten Planeten hilft die Verschiebung von Populationen nichts. Das gilt erst recht für das bereits übervölkerte Europa.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s