Karate-Tiger „zerpflückt“ die Reaktionen der Politiker zum Mordfall Maria L. in Freiburg

Der Mörder der 19 Jahre alten Studentin Maria L., ein 2015 illegal nach Deutschland eingereister 17 Jahre alter Asylforderer aus Afghanistan,  ist noch keine 24 Stunden gefasst und in U-Haft, da überbieten sich schon Politiker und Kirchenleute in der Verharmlosung der Tat und werfen uns Deutschen vor, wegen dieser grausamen Tat Volksverhetzung gegen die „Flüchtlinge“, die in Wahrheit „Invasoren“ sind, zu betreiben.

Karate-Tiger zerpflückt nachfolgend die Kommentare dieser naiven Gutmenschen, die unserem Land schweren Schaden zugefügt haben und weiter zufügen werden, sollten Wir Deutsche sie nicht stoppen.

**************************

Es ist ein grausames Verbrechen. Und es birgt enorme politische Brisanz.

Ein Flüchtling (angeblich 17, vermutlich älter!) aus Afghanistan steht unter dringendem Tatverdacht, die Medizinstudentin Maria L. († 19) in Freiburg vergewaltigt und ermordet zu haben.

► Fakt ist: In Deutschland leben (Stand Sept.) rund 51 000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, rund 90% sind männlich.

Fakt ist: Unter Gewaltkriminellen sind sie keine besonders auffällige Gruppe.

Karate-Tiger: Das ist schon die erste Lüge der BILD. Denn Tatsache ist, dass gerade die, angeblich minderjährigen Asylforderer (oft haben sie mit ihrem Alter gelogen und sind in Wirklichkeit Erwachsene ) in sehr hohem Maße bei uns Straftaten begehen. Seien es Sexualstrafdelikte von Begrapschen bis hin zu Vergewaltigungen, seien es Tötungsdelikte oder seien es Raub und Diebstahl (sogenannte Antänzer). Der Kulturschock ist besonders für afghanische Jugendliche aus ländlichen Gebieten bei uns groß, berichtet ein Dozent, der in München Sozialarbeiter, Ehrenamtliche und Lehrer für den Umgang mit Flüchtlingen schult. Er sagt: „Sie kennen es nicht, dass Frauen in der Öffentlichkeit zu sehen sind und sie betrachten diese Frauen dann als „für sie verfügbare Objekte„. Auf diesen Jugendlichen lastet zudem ein immenser Druck, weil sie von ihren Familien mit einem konkreten „Auftrag“ nach Deutschland geschickt wurden. Bei den Syrern geht es vor allem darum, den Familiennachzug für Eltern und Geschwister zu organisieren. Die Minderjährigen aus Afrika und Afghanistan sollen eher arbeiten und Geld schicken. Wenn sie in Deutschland ankommen und dann feststellen müssen, dass sie diese Erwartungen nicht erfüllen können, verschaffen sie sich das Geld für ihre Familien durch Straftaten.

► Fakt ist: Abschieben kann man unbegleitete Minderjährige nur, wenn man sie im Heimatland Angehörigen oder einem Heim übergeben kann – meist unmöglich.

► Fakt ist aber auch: Wäre der mutmaßliche Täter 2015 nicht nach Deutschland gekommen, hätte er hier nicht töten können.

Wie schon nach den Exzessen der Silvesternacht steht die Frage im Raum: WIE SOLLEN WIR DAMIT UMGEHEN?

Heinz Buschkowsky (68, SPD), Ex-Bürgermeister von Berlin-Neukölln: „Wäre der Täter 2015 nicht ins Land gekommen, würde sein Opfer wohl noch leben. Klar ist: Die Täter stammen aus brutalo-patriarchischen Gesellschaften und verhalten sich gegenüber Frauen, als stünden sie zur Verfügung. Es wird Generationen brauchen, bis diese Haltung sich ändert und die Menschen in unserer mitteleuropäischen Wertewelt ankommen.“

Karate-Tiger: Deutschland und WIR DEUTSCHEN vor allem aber unsere FRAUEN und KINDER haben ein Recht darauf, vor solchen, nicht integrierbaren und auch nicht integrierwilligen, notgeilen Männern mit Hintergrund Islam geschützt zu werden. Im Klartext: Grenzen zu für alle Asylforderer aus Afrika und für alle Asylforderer mit Hintergrund Islam!

Der frühere EKD-Ratsvorsitzende, Alt-Bischof Wolfgang Huber (74): „Menschengruppen pauschal zu verdächtigen, hilft dagegen nicht weiter. Durch Wachsamkeit solche schrecklichen Taten zu verhindern, wo immer das möglich ist; Gewalttaten, wo immer sie geschehen, konsequent aufzuklären und schnell zu ahnden: das sind die Antworten auf Freiburg. Dafür sind wir ein demokratischer Rechtsstaat.“

Karate-Tiger: Für diese dummdreiste Äußerung eines Kirchenmannes muss es Kirchenaustritte hageln

CDU-Vize-Chefin Julia Klöckner (43): „Solche Grausamkeiten werden leider von In- wie Ausländern begangen, das ist leider kein neues Phänomen. Unverständlich, wie ein Mensch zu so etwas fähig sein kann! Man kann niemanden in den Kopf sehen, auch Migranten nicht.“

Karate-Tiger: Das ist gelogen. Deutsche Jugendliche sind von ihrem Wesen her nicht notgeil – notgeil sind nur diese Sorte von jungen Männern aus Afghanistan, Syrien, Afrika und anderen islamischen Ländern, bei denen Frauen keinerlei Rechte haben.

SPD-Chef Sigmar Gabriel (57): „Wir alle sind erschüttert über den abscheulichen Mord in Freiburg. Zuallererst gelten unser Mitgefühl und unsere Trauer der Familie des jungen Mädchens. Die Polizei geht davon aus, dass ein Flüchtling den Mord begangen hat. Ob sich das in den weiteren Ermittlungen bestätigt, liegt in den Händen von Polizei, Staatsanwaltschaft und Justiz. Ihnen können wir alle in Deutschland vertrauen.

Karate-Tiger: Alles klar „Harzer Roller“ – vertrauen können wir unserer Polizei, aber nicht mehr unserer Justiz, deren Richter immer wieder Asylforderer und Migranten selbst bei schweren Straftaten immer wieder mit Bewährung oder viel zu geringen Haftstrafen davon kommen lassen.

SPD-Chef Sigmar Gabriel (57): Auch deshalb dürfen wir es nicht zulassen, dass diese abscheuliche Tat jetzt für Hetze und Verschwörungspropaganda missbraucht wird. Allen ist klar: Flüchtlinge können genauso furchtbare Verbrechen begehen, wie Menschen, die in Deutschland geboren sind. So bitter es ist: Solche abscheulichen Morde gab es schon, bevor der erste Flüchtling aus Afghanistan oder Syrien zu uns gekommen ist. Wir werden nach solchen Gewaltverbrechen – egal, wer sie begeht – keine Volksverhetzung zulassen. Es geht darum, die Täter zu ermitteln, vor Gericht zu stellen und hart zu bestrafen.“

Karate-Tiger: Warum sollte Deutschland und WIR DEUTSCHEN es hinnehmen, dass von den Politik-Versagern „Gewalt und Kriminalität“ in Form von Asylforderern importiert wird? Jeder Mord und jede Vergewaltigung, die durch einen Asylforderer begangen wird, wäre nicht passiert, wenn die Politikversager sich an geltendes Recht und an geltende Gesetze gehalten hätten und halten würden. ► Fakt ist: So gut wie keinem Einzigen der seit Sommer 2015 in unser Land illegal eingereisten Asylforderer steht in Deutschland Asyl zu. Weder nach Dublin II und III, weder nach dem Schengen-Abkommen, weder nach der Genfer Konvention für Flüchtlinge, weder nach dem Asylgesetz, weder nach unserem Grundgesetz noch aus irgendeinem anderen Grund. Sie kamen entweder aus sicheren Herkunftsländern (Wirtschaftsflüchtlinge), oder aber sie waren in UN-Flüchtlingslagern oder in der Türkei und somit ausserhalb der EU, in Sicherheit. Dort endete ihre Flucht, so es denn jemals eine war. Ihre Weiterreise, durch 5 bis 6 sichere EU-Staaten, nach Deutschland diente einzig und alleine der Asyloptimierung. Asyl steht ihnen in Deutschland nicht zu. Und was Gabriel unter Volksverhetzung versteht, fällt bei mir unter unser im Artikel 5 des Grundgesetzes garantiertes Recht auf freie Meinungsäusserung!

Gabriel warnt vor Hetze gegen Flüchtlinge????????????????
>Warum warnt er nicht vor Vergewaltigung, vor Sexual-Mord, begangen durch Asylforderer??????<

„das ist wieder totale Verdummung der Bürger, wer lügt, der betrügt, der treibt alles“ ???????

Rainer Wendt (60), Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft: „Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind. Und während Angehörige trauern und Opfer unsägliches Leid erfahren, schweigen die Vertreter der „Willkommenskultur“. Kein Wort des Mitgefühls, nirgends Selbstzweifel, nur arrogantes Beharren auf der eigenen edlen Gesinnung. Die grausame Seite dieser Politik wird abgewälzt auf die Opfer und auf eine seit Jahren kaputt gesparte Polizei und Justiz. Und so wachsen die Gefahren für unser Land beständig.

Karate-Tiger: Das ist zu 100% auch meine Meinung!

CSU-Innenexperte Stephan Mayer (42): „Ich habe vollstes Verständnis für die Empörung und Entrüstung der Bürger. Dennoch wäre es grundlegend falsch, alle Migranten und Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen. Aber wir müssen in Zukunft wesentlich konsequenter und zügiger ausreisepflichtige Afghanen abschieben. Deshalb begrüße ich es sehr, dass die Bundesregierung mit der afghanischen Regierung ein Rückführungsabkommen abgeschlossen hat, und noch in diesem Jahr ein Sammelflug mit 50 Afghanen stattfinden soll. Insgesamt sind derzeit 12 500 afghanische Migranten ausreisepflichtig.“

Karate-Tiger: Das ist zwar ein guter Ansatz, reicht aber nicht aus. Hätte man die Asylforderer, denen nachweislich bei uns kein Asyl zusteht, nicht ins Land gelassen, dann hätte es auch deren Opfer nicht gegeben. Was bedeutet denn schon die bevorstehende Abschiebung von 50 Afghanen, wenn alleine 12.500 Afghanen ausreisepflichtig sind? Und insgesamt sind in Deutschland alleine um die 600.000 Altfälle an abgelehnten Asylforderern abzuschieben. Dazu die ca. 1,2 Millionen seit Sommer 2015 in unser Land gekommenen Asylforderen, von denen keinem Einzigen Asyl zusteht. Die Politiker sollen uns, dem Deutschen Volk, mal erklären, wie diese 1,8 Millionen nicht asylberechtigter Menschen abgeschoben werden sollen und wie lange das dauert. ICH sage dazu, dies geht nur unter Einbeziehung der Bundeswehr. Diese 1,8 Millionen nicht asylberechtigter Menschen müssen mit allen zur Verfügung stehenden Transportmitteln ( Flugzeuge, Schiffe, Eisenbahn, Busse ) aus Deutschland abgeschoben werden. Diese Transporte müssen sofort beginnen und rund um die Uhr laufen!

SPD-Vize Ralf Stegner (58): „Die Freiburger Tat ist ein abscheuliches Gewaltverbrechen. Jetzt entscheidet die unabhängige Justiz. Für die politische Debatte gilt: Weisheiten mit „DIE“ sind immer falsch. Es gibt nicht DIE Politik, DIE Deutschen oder DIE Flüchtlinge. Sowenig wie alle Flüchtlinge schwarze Schafe sind, sind alle Flüchtlinge lammfromm. Deshalb schauen die Sicherheitsbehörden zu Recht genau hin. Klar ist: Schwerstkriminelle bekommen hier kein Asyl. Klar ist aber auch: Niemand darf Flüchtlinge unter Generalverdacht stellen.“

Karate-Tiger: Herr Stegner, Sie sind wirklich der Allerletzte, der uns Deutschen noch irgendwas zu sagen hat! Wie war das nochmal mit ihrer Wahlkampfhilfe in den USA für Hillary Clinton? Hahahaha!

Quelle:

http://www.bild.de/politik/inland/todesfall/studentin-vergewaltigt-ermordet-49066016.bild.html