Politik und Schulen als Kuppler?

Das kapitalistisch-faschistische BRD-Regime führt im Moment eine Siedlungspolitik mit dem Ziel durch, den Anteil der Deutschen an der Gesamtbevölkerung zu verringern.

Dazu fährt es mehrgleisig:

a) Deutsche im vermehrungsfähigen Alter werden durch 2-Jahresverträge, Dauerpraktika, Jobcenter-Schikanen, etc. gezielt an der Gründung von Familien gehindert

b) Ausländer werden nach Kräften finanziell unterstützt, um hier sesshaft zu werden

c) Familiennachzug

Es scheint nun noch eine neue Variante dazu zu kommen.

Der entscheidende Faktor für die Vermehrung eines Volkes sind seine Frauen.

Wenn es den CDU/CSU-Faschisten also gelingt, möglichst viele deutsche Frauen mit Ausländern zu „verkuppeln“, dann sind sie auch schon einen Schritt weiter.

Denn die deutsche Frau, die mit einem Ausländer zusammen ist und seine Kinder bekommt, kann logischerweise nicht gleichzeitig Kinder mit einem Deutschen haben.

Aber anständige Deutsche Frauen lassen sich freilich nicht von „Flüchtlingen“ und „Asylforderern“ ficken!

frauen-lassen-sich-nicht-von-moslems-ficken

Deshalb lassen sich unsere Politiker der etablierten Parteien und die linksversiffte Lehrerschaft immer neue Sachen einfallen.

Ich verlinke an dieser Stelle einfach einen Kommentar von frundsberg, der dieses Phänomen genauer beleuchtet und auch mit Quellen/Fotos belegt.

Ich bin heute aus Zufall auf einen Zeitungsartikel aus meiner Stadt gestoßen, wo die Schulleitung „Kennenlernen“ mit Flüchtlinge veranstalten. Beim Blick auf das Foto des Zeitungsartikel ist mir etwas aufgefallen: Auf dem Bild waren keine männlichen deutschen Schüler, sondern nur weibliche. Die Flüchtlinge auf dem Bild waren auch nicht mehr im Schulalter. Ich habe dann im Internet recherchiert und siehe da, auch andere Schulen in Deutschland organisieren ähnliche Veranstaltungen. Führt euch die Bilder etwas genauer zu Gemüte.


Was hat das ganze mit Schulunterricht am Hut? Die Flüchtlinge sind allesamt nicht im Schulalter und komischerweise sind männliche deutsche Schüler nicht anwesend.

Werden hier bewusst minderjährige Schülerinnen an Flüchtlinge vermittelt?

Quellen:
http://www.kreiszeitung.de/lokales/oldenburg/wildeshausen-ort49926/bbs-schueler-essen-kuchen-fluechtlingen-kommen-gespraech-5778261.html
http://www.ibg-lahr.de/home?start=15
https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Fluechtlinge-Asylbewerber-Schule;art763,8857315
Aus:

http://www.politikforen.net/showthread.php?174754-Werden-deutsche-Schülerinnen-an-quot-Flüchtlinge-quot-vermittelt&p=8835192#post8835192

PS

Man kann den Faschisten von den etablierten Parteien wirklich nicht vorwerfen, sie wären blöde. Sie sind extrem raffiniert!

Wenn die deutschen Mädels mittlerweile wegen der ganzen Schlagzeilen Vorbehalte gegenüber den ausländischen Jugendlichen haben, dann macht man halt Kuppel-Veranstaltungen und tarnt das ganze dann als „Kennenlernen“ mit Kuchenbacken.

Und natürlich geht es den Schulen nur darum, Vorurteile abzubauen, nicht wahr, ganz ohne Hintergedanken!

Wer ausschließlich weibliche deutsche Schülerinnen mit ausschließlich männlichen „Flüchtlingen“ zusammenbringt, der führt garantiert nichts Böses im Schilde.

KARATE-TIGER sagt:

An den Händen von Merkel, Gabriel, Maas und Co., sowie an den Händen der Bahnsteigklatscher und Refugees Welcome Brüller klebt das Blut der von den Rapefugees vergewaltigten und teils ermordeten Deutschen Frauen! 

Der Tag an dem ihr dafür bezahlen werdet, wird bald kommen!