Hussein Khavari, der moslemische Mörder von Maria L., war wegen eines Mordversuchs in Griechenland vorbestraft

Hussein Khavari (angeblich 17, vermutlich aber 20+), der mutmaßliche Vergewaltiger und Mörder der 19 Jahre alten Studentin Maria L. in Freiburg, hat 2013 schon einmal einen Mordversuch unternommen und wurde dafür in Griechenland zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt!

huss

Man fasst das alles nicht mehr: Hussein Khavari, der muslimische Mörder der Freiburger Maria L., soll in einer Mainacht 2013 auf Korfu/Griechenland eine 20-jährige Studentin überfallen und eine Steilküste hinabgeworfen haben.Diese überlebte schwerverletzt mit großem Glück. Damals, in 2013, gab Hussein Khavari vor Gericht sein Alter mit 17 an. In Griechenland wurde er für den Mordversuch zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt, kam aber rund 1 1/2 Jahre später, aufgrund einer Amnestie des griechischen Präsidenten Tsipras gegen Auflagen frei. Er sollte sich regelmäßig in Athen bei der Polizei melden, tat dies freilich nicht, sondern setzte sich mit dem „Flüchtlingsstrom“ im Oktober 2015 via Österreich nach Deutschland ab. In Freiburg beantragte er Asyl und siehe da….hier gab er sich nun sein Alter mit 16 Jahre an, seinen Angaben aus Griechenland aus dem Jahr 2013 zufolge müsste er freilich bei der Asylbesantragung in Deutschland schon 19 Jahre und somit kein „unbegleiteter minderjähriger Flüchtling“ gewesen sein. Kaumn 1 Jahr in Freiburg vergewaltigte und ermordete er die 19 Jahre alte Studentin Maria L.! Zum Zeitpunkt der Tat Mitte Oktober 2016 dürfte er 20 Jahre alt oder älter sein.

War es nicht die unsägliche Grünenpolitikerin Künast, die anlässlich des Mordes an der jungen Freiburgerin frömmerlisch dazu aufrief, diesem jungen Mann, der „getötet“ habe (Nein Frau Künast: als gelernte Juristin sollten sie den Unterschied zwischen töten und morden kennen!) noch eine zweite Chance zu geben? Abgesehen davon bleibt die rhetorische Frage, ob Künast auch einem „rechten“ Mörder eine zweite Chance zugebilligt hätte.

Wie viel Chancen sollten Mörder nach Ansicht der Grünen Mord-Verharmloser eigentlich haben? Zwei? Drei? Mehr? Altersabhängig? Religionsabhängig?

Maria L. wurde vom politischen Establishment Deutschlands ermordet

Maria L.  wurde nicht nur von einem moslemischen Immigranten und einschlägigen Gewalttäter ermordet, der – nach seinem Mordversuch in Griechenland, niemals nach Deutschland hätte hereingelassen werden dürfen.

Maria L. ist das Opfer all jener Linken, GRÜNEN und Gutmenschen aller Parteien, die sich für eine unkontrollierte Massenimmigration von Moslems einsetzen. All jener, die den Islam immer noch als eine friedliche Religion betrachten. All jener, die ihre eigene Ethnie hassen – und diese durch andere ausgetauscht haben wollen. All jener, die Multi-Kulti fordern, aber Islamisierung meinen.

Sie ist ein Opfer von Merkel und ihrer Politikerbande, die sich einen Dreck um Gesetze scheren. Das Opfer von Juncker, der, als nicht gewählter Chef der EU, anlässlich der  Terrorwelle von Moslems gegen Deutsche im vergangenen Sommer selbstherrlich beschied, dass die Immigration weitergehen würde, egal wie viele Opfer sie kosten würde.

Sie ist das Opfer aller Auto-Rassisten und Globalisten, die in Jahrtausenden gewachsene Gesellschaften binnen einer Generation abschaffen und mit ihrem Wahnbild einer grenzenlosen Einwanderungsgesellschaft ersetzen und  letztendlich zerstören wollen.

Advertisements