NPD-Fake-News-Special bei ZEIT, Spiegel, ARD und BR

HAHAHAHA was für eine Blamage für den Spiegel, die Zeit, ARD, BR und ZDF!

Beim ZDF, BR, Zeit Online und dem Spiegel war der Wunsch nach einem Verbot der NPD wohl der Vater des Gedankens. Voreilig hatten diese Qualitätsmedien eine Falschmeldung – sprich eine Fake News – hinaus getwittert. Man entschuldigt sich für den Fehler«.

1

Die NPD ist verboten! So oder so ähnlich das voreilige Gezwitscher von den Onlineportalen der Qualitätspresse wie Spiegel, Zeit und ZDF. Offenbar hatten die Redaktionsstuben die vorgefertigten Meldungen schon in der Warteschlange – und drückten selbstsicher ob der eigenen Vision und ohne dies mit der Realität abzugleichen-  auf den »Veröffentlichen-Button«.

Es kam jedoch – wie beim Brexit und Trump – anders als herbeigesehnt: Das Bundesverfassungsgericht hatte ein Verbot der Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) verworfen. Auch in der zweiten Runde des 2015 gestarteten Verbotsverfahrens wurde der Antrag zurückgewiesen: Die NPD sei zwar verfassungswidrig, aber aktuell keine Bedrohung für die freiheitlich demokratische Grundordnung.

Sprach man früher von einer Ente oder einer Falschmeldung, so müssen sich Spiegel, Zeit und Co. , die geradezu hysterisch das Zeitalter der Fake-News herbeischreiben, sich diesen Vorwurf gefallen lassen: Sie verbreiten Fake-Nachrichten.

Der öffentlich-rechtliche Bayerische Rundfunk verbreitete die NPD-Fake-News über den Radio und entschuldigte sich einige Minuten später. Die Zeit widmet gar einen kompletten Artikel ihrem Fake-News-Vergehen, geschrieben von der Zeit-Online-Chefin höchst persönlich, in dem Rieke Havertz lang und breit erklärt, wie der Krönung des Journalismus solch ein »Fehler« passieren konnte. (BS)

1a

Selten eine größere Blamage der Medien gesehen!

 

 

Advertisements