Linkskriminelle der Antifa attackieren Polizeiautos mit Steinen

Linkskriminelle der Antifa bewarfen in der Köpenicker Straße fünf Polizeiautos mit Steinen und beschädigten diese stark. Zudem verletzten sie einen Polizisten am Auge und im Gesicht. Die Gewerkschaft der Polizei spricht von einem Tötungsversuch.

Ein Polizist, der bei dem Einsatz dabei war und anonym bleiben möchte, sagte gegenüber BILD: „Es kam zu massiven Steinwürfen auf Polizeifahrzeuge, ausgehend von zehn bis 15 Personen, welche der linksautonomen Szene zuzuordnen sind.“  

Maßnahmen, welche zur Ergreifung der Täter geführt hätten, seien seitens der Polizeiführung untersagt worden, so der Beamte weiter. „So wird es seither in Berlin, in Absprache mit der Politik, gehandhabt.“

Täter aus der linksextremistischen und linkskriminellen Szene (Antifa) werden „POLITISCH GEWOLLT“ nicht verfolgt und nicht festgenommen!

Auf der linksextremistischen Internetseite http://www.linksunten.indymedia.org tauchte dagegen in der Nacht zu Montag ein  Bekennerschreiben auf. „Wir haben in der vergangenen Nacht mehrfach Steine auf Bullenautos geworfen„, heißt es da. Und weiter: „Die Bullen sind Teil der Unterdrückung und Gewalt gegen die Menschen.“

https://linksunten.indymedia.org/de/node/201831

2 FRAGE AN DEN JUSTIZMINISTER HEIKO MAAS:

  • Warum haben Sie diese linkskriminelle Internetseite nicht schon längst verbieten lassen?
  • Wieso wird diese linkskriminelle Internetseite nicht durch ihre von der Stas-Spitzelin Anetta Kahane (aka IM Victoria) geleitete Task Force gegen Internethetze überwacht und zensiert? 

Hier seht ihr das auf dieser linkskriminellen Seite stehende Bekennerschreiben:

antifa

 

antifa1

Linkskriminelle der Antifa haben vergangene Nacht zum Sonntag mehrfach Steine auf Polizeiautos geworfen. Zunächst wurde gegen 2 Uhr ein Fahrzeug des Zentralen Objektschutzes während einer Streifenfahrt in der Köpenicker Straße in Höhe der Adalbertstraße an der Grenze zwischen Berlin-Mitte und Kreuzberg beworfen.

Als wenige Minuten später alarmierte Funkwagen eintrafen, prasselten erneut Steine auf die Autos nieder. Ein Angestellter des Objektschutzes wurde am Auge und im Gesicht verletzt leicht verletzt. Fünf Polizeiautos wurden stark beschädigt.

Die Täter flüchteten anschließend und blieben unerkannt. Insgesamt wurden fünf Polizeiautos stark beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Benjamin Jendro, Sprecher der Gewerkschaft der Polizei Berlin, verurteilte die Attacke aufs Schärfste.

„Ich bin sehr froh, dass unseren Kollegen nichts Ernsthaftes passiert ist, wobei niemand den Augenblick vergisst, in dem ihm ein Stein auf die Windschutzscheibe kracht“, zitiert ihn die B.Z. Die Funkwagen seien hinterhältig mit Steinen malträtiert worden. Kein demokratischer Politiker sollte versuchen, diesen „feigen, abartigen und vor allem menschenverachtenden Tötungsversuch“ kleinzureden.

Hier wurden Menschenleben riskiert und unsere Demokratie angegriffen. Der Vorfall zeigt, wie wichtig es wäre, alle Berliner Funkwagen mit Splitterschutzfolien zu schützen, weil es offensichtlich Leute gibt, für die ein Polizist keinen Menschen darstellt.

Als im Juni vergangenen Jahres Unbekannte in Pankow Steine auf ein Polizeiwagen geworfen hatten, sprach der damalige Innensenator Frank Henkel (CDU) von „versuchtem Mord“.

Wenn Politik und Justiz ernsthaft an der Ergreifung solcher Täter aus der linkskriminellen Szene interessiert wären, würde man die Täter auch schnell fassen.
Im ROT-ROT-GRÜN regierten Berlin besteht aber keinerlei Interesse, zumindest nicht von Seiten der Politik, solche Täter zu fassen, denn diese 3 Parteien und der DGB finanzieren, schützen und benützen die Antifa als Schlägertruppe gegen ihren politischen Gegner (AfD und auch CDU).
Quelle: Berlin-Journal

Die Meinung von Karate-Tiger:

Die linkskriminelle Antifa hätte schon längst zerschlagen werden müssen und alle der Antifa zuzurechnenden Personen in für sie zu errichtende Arbeitslager eingesperrt werden müssen. Und darin müssten sie 8 Stunden am Tag körperlich harte Arbeit verrichten. Nur dann vergeht es diesen Sozialschmarotzern ( so gut wie keiner dieser Linkskriminellen geht einer Arbeit nach ) nachhaltig, sich an anderer Leute Eigentum zu vergreifen und Polizisten oder friedliche Demonstranten von Pegida oder Politiker und Anhänger der AfD anzugreifen. Die linkskriminelle Antifa hat in den letzten Jahren in Deutschland Schäden im hohen Millionenbereich verursacht. Sei es durch die enormen Kosten der nur wegen ihr verursachten Einsätzen von Polizeihundertschaften bei von der Antifa gewaltrsam gestörten Demonstrationen, sei es an Lohnfortzahlungskosten für verletzte Polizisten oder für die Schäden in Form von angezündeten Autos, eingeworfenen Scheiben und beschmieren Hausfassaden. 

Siehe auch hier:

https://karatetigerblog.wordpress.com/2016/12/28/wer-steckt-hinter-der-linkskriminellen-vereinigung-antifa-berlin/

https://karatetigerblog.wordpress.com/2016/03/19/rotfront-aus-antifa-gruenen-linkspartei-spd-und-gewekrschaften-starten-buendnis-gegen-die-afd/

https://karatetigerblog.wordpress.com/2016/07/24/dgb-gewerkschaften-gruene-und-linke-verharmlosen-den-islam-und-unterstuetzen-die-kriminelle-antifa/

https://karatetigerblog.wordpress.com/2017/01/23/ig-metall-boss-joerg-hofmann-droht-islam-und-zuwanderungskritischen-arbeitnehmern-wer-hetzt-der-fliegt/

https://karatetigerblog.wordpress.com/2015/11/26/dgb-unterstutzt-die-linkskriminelle-antifa-und-stellt-sich-somit-auserhalb-unserer-rechtsordnung/

Nachfolgend einige Kommentare:

  1. Wenn die Polizei sich dann gegen solche Angriffe zur Wehr setzt , hagelt es böse Worte von den Grünen !!! Unser Polizei sollte mehr RÜCKENDECKUNG bekommen finde ich und zwar von der Politik und der Bevölkerung !

  2. Aha, Unbekannte waren die Täter und sie konnten fliehen, so so. Auf der anderen Seite weiß man gleich Bescheid aus welcher Richtung es kommt!?
    Nennen wir solche Typen doch beim Namen, es waren Links Faschisten!!

  3. Zum Steinewerfen braucht man halt keine Schulbildung …, auch besser so – da kann ein Richter auch wegen der „Schweren Kindheit“ viel leichter freisprechen, zum

  4. Kurz und knapp: sie ducken sich ! Sie schützen die Regierung ! Weder das Volk noch deren eigenen Familien! Und das für ein gutes Gehalt ! Der Hass ist da und Lässt sich nicht mehr stoppen

Advertisements