Beim Tennis-Fed-Cup USA:Deutschland wird die erste Strophe des Deutschlandliedes gesungen

Bei der Eröffnungszeremonie vor der Erstrundenpartie des deutschen Fed-Cup-Teams gegen Gastgeber USA auf Maui hatte ein Solist die erste Strophe des Deutschlandliedes („Deutschland, Deutschland über alles“) gesungen.

bild7

Was unsere Lügenpresse daraus macht, bestätigt mich in meiner Auffassung, das Thüringens AfD-Chef Björn Höcke mit seiner von Anhängern der AfD frenetisch umjubelten Rede in Erfurt zu 100% Recht hatte. Zumal der Spiegel-Herausgeber Rudolf Augstein die gleiche Rede vor ein paar Jahren schon gehalten hatte.

Höcke sagte in Erfurt:

„Wir werden Deutschland Stück für Stück zurückholen.“ „Wir werden so lange durchhalten, bis wir 51 Prozent erreicht haben.“ „Dieses Land braucht einen vollständigen Sieg der AfD.““Die Bombardierung Dresdens war ein Kriegsverbrechen, vergleichbar mit den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki.“ „Bis heute sind wir nicht in der Lage, unsere eigenen Opfer zu betrauern.““Die Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in seine Hauptstadt pflanzt.“

Diese Sätze teile ich zu 100% – über 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges muss endlich Schluss damit sein, Generationen von Deutschen Nachkriegsgeborenen Schuldgefühle einzutrichtern – ICH persönlich empfinde für das, was im 2. Weltkrieg und somit vor meiner Geburt passiert ist, weder Schuldgefühle, noch Reue.

Zurück zum Fed-Cup USA gegen Deutschland und der dort zur Eröffnung von einem Lehrer gesungenen ersten Strophe des Deutschlandliedes:

bild5

ES IST NIRGENDS AUF DER WELT VERBOTEN, ALLE 3 STROPHEN DER DEUTSCHEN NATIONALHYMNE ZU SINGEN – AUCH NICHT IN DEUTSCHLAND.

HEINO SINGT AUCH ALLE 3 STROPHEN – SIEHE UNTEN:

Man muss das „Lied der Deutschen“ im historischen Kontext betrachten. Der Dichter und Germanistikprofessor August Heinrich Hoffmann von Fallersleben schrieb es 1841 auf der damals noch zum britischen Königreich gehörenden Insel Helgoland.

Hoffmann war ein Kritiker der deutschen Vielstaaterei und drückte damit seine Sehnsucht nach einem vereinigten Nationalstaat aus. Daher auch die ersten Verse des Liedes: „Deutschland, Deutschland, über alles / über alles in der Welt“.

Trotz wachsender Beliebtheit vor und nach der Revolution 1848 wurde das „Lied der Deutschen“ auch später zu Zeiten Bismarcks nicht zur offiziellen Nationalhymne erklärt. Selbst im Ersten Weltkrieg wurde es häufig als Schlachtruf gesungen. Aber erst Reichspräsident Friedrich Ebert erklärte das Stück am 11. August 1922 zur Nationalhymne der Weimarer Republik.

Nach Ende des Krieges wurde das Deutschlandlied von den Alliierten daher verboten.

Comeback des Deutschlandliedes

Unter dem Druck der Regierung Adenauer erklärte Bundespräsident Theodor Heuss das „Hoffmann-Haydn’sche Lied“ 1952 erneut zur deutschen Nationalhymne. Allerdings mit dem Zusatz, dass bei offiziellen Anlässen nunmehr nur noch die dritte Strophe gesungen werden soll.

Dabei blieb es auch bei der Wiedervereinigung 1990. Der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker betonte 1991 in einem Brief an Bundeskanzler Helmut Kohl: „Die 3. Strophe des ‚Liedes der Deutschen‘ von Hoffmann von Fallersleben mit der Melodie von Joseph Haydn ist die Nationalhymne für das deutsche Volk.“

Ist die erste Strophe des Deutschlandliedes nun verboten?

Klare Antwort: Nein. Das Bundesverfassungsgericht hatte in einem Urteil im März 1990 entschieden, dass das ganze Lied – also auch Strophe eins und zwei – unter dem Schutz der Kunstfreiheit interpretiert werden darf.

Egal wo – egal zu welchem Anlaß – egal von wem!!!

Strafrechtlich geschützt ist allerdings nur die dritte Strophe. Wird zu offiziellen Anlässen – wie in den USA nun geschehen – die erste oder zweite Strophe gesungen, ist das keineswegs verboten. Es ist nur schlichtweg falsch. Man singt dann nicht die Nationalhymne.

Unsere Lügenmedien machten daraus einen Skandal, obwohl es gar keiner war. Und man kann in dem Video auf Welt24 auch an keiner Stelle sehen, dass Deutsche Fed-Cup Spielerinnen weinten oder anderweitig beschämt und betroffen waren. Im Gegenteil, sie lachten und sangen mit. Siehe folgende Szenen aus dem Original-Video:

bild2

bild3

bild4

bild6

Und auch die Deutschen Zuschauer sangen voller Inbrunst mit:

bild1

Da fragt man sich, was in den Köpfen von Journalisten und Redakteuren vorgeht, die daraus einen „Riesen-Skandal“ machen und mal wieder auf die Betroffenheitsdrüsen drücken wollen. Dazu sage ich nur: PFUI-DEIBEL ihr Schreiberlinge.

https://www.welt.de/sport/tennis/article162010377/Hymnen-Eklat-bei-deutschen-Tennis-Frauen.html

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/article162014348/Hymnen-Panne-bei-Fed-Cup-in-den-USA.html

http://www.bild.de/sport/startseite/sport/sport-home-15479124.bild.html

bild8  dan-godan

 

 

 

Advertisements