Däne verbrennt Koran – Anklage wegen Gotteslästerung! Seit wann ist ein alter Araberscheich ein Gott?

Scheinbar gab es damals zu Mohammeds Zeiten schon Fake-News. Anders ist diese Märchengeschichte unten nicht zu verstehen. Menschen aus einem Kulturkreis, die selbst heute mehrheitlich noch nicht mit einem hohen Intelligenzquotienten ausgestattet sind, sollen damals die gesamte Botschaft des selbsternannten Propheten Mohammed aus dem Kopf vorgetragen haben? Ich nenne das Märchen aus 1001 Nacht!

<Für Muslime enthält der Koran die Botschaft von Allah. Sie glauben, dass der Prophet Mohammed sie vom Engel Gabriel erhalten hat. Laut Überlieferung überbrachte Gabriel Mohammed 23 Jahre lang immer wieder neue Botschaften von Allah. Mohammed lernte die Verse angeblich jedes Mal auswendig und gab sie sofort Wort für Wort an seine Freunde weiter. Am Ende konnten sie alle die gesamte Botschaft von Allah aus dem Kopf vortragen. Später schrieben Mohammeds Freunde Allahs Botschaft auf.> 

a9

Ein Mann aus Dänemark steht wegen Schmähung des Islam vor Gericht. Der 42-Jährige hatte einen Koran angezündet und das Video davon auf Facebook veröffentlicht.

Es ist das erste Mal seit 1970, dass das dänische Blasphemie-Gesetz bei einem Fall angewendet wird, schreibt die dänische Staatsanwaltschaft auf ihrer Webseite.

Bei einer Verurteilung drohen bis zu vier Monate Gefängnis.

Der angeklagte 42-Jährige hatte im Dezember 2015 ein Video auf Facebook gepostet, in dem er eine Ausgabe des Korans in seinem Garten verbrannte. Der Film wurde in einer islamkritischen Facebook-Gruppe geteilt.

Bisher gab es in Dänemark drei Fälle, in denen wegen Gotteslästerung ermittelt wurde.

a6 a7

Für mich ist die Anklageerhebung gegen den Dänen völlig absurd!

Mohammed präsentiert sich gemäß Korananalyse (www.korananalyse.de/html/mohammed.html, inzwischen nicht mehr aufrufbar…) folgendermaßen:

Mohammed kommt als das Licht zur Welt um alle Menschen zu leiten.Er hat die größte Macht, auf Erden, ist der Erlöser, das größte Vorbild für alle Menschen. Mohammed verlangt unbedingtenGehorsam, Treue, und einen festen Glauben an ihn.

Wer auch nur den geringsten Zweifel an ihm hegt, den verdammt Allah in die Hölle. Ebenso, wer sich gegen ihn empört, ihn beleidigt, Widerstand gegen ihn leistet oder sich gegen seine Angriffe und Raubzüge verteidigt.

Tagebuchähnlich verdammt Mohammed namentlich seine Feinde für die Ewigkeit. Im Koran rechnet er mit ihnen ab.

Er stößt einen Armen zur Seite, vergewaltigt die Frau seines Nächsten und lässt ihn umbringen. Er droht allen Gegnern mit ewigen Höllenstrafen Allahs.

Er nimmt sich ein 6 jähriges Kind zur Frau und vergewaltigt es mit 9 Jahren.

Seinen Frauen begegnet er mit Tyrannei. Wenn sie sich wegen seiner Brutalität beschweren, steht Allah ihm sogleich zur Seite und droht ihnen mit der ewigen Verdammnis.

Er raubt einfache Händler aus und ermordet sie geringer Beute wegen kaltblütig!

Hinsichtlich seines Lebenswandels, Charakters und Prophetentums ist zusammenfassend zu konstatieren:

Quelle: http://www.j-lorber.de/islam/mohammed.htm

 

Advertisements