ICE von Radfahrer ausgebremst -Flüchtling aus Syrien radelt auf den Gleisen

A propos Verkehr: Woran denkt ihr, wenn ihr diese Überschrift oben lest?

Genau! Ich dachte erst an einen N***r. Fast:

Lebensgefährlicher Zwischenfall am Samstag auf ICE-Strecke bei Berlstedt im Weimarer Land. Unglaublich! Ein syrischer Flüchtling war hier mit dem Fahrrad auf den Gleisen unterwegs. Der Zug hat da 230km/h drauf! Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung rammt die Bahn mit ca. 200km/h das Rad des Mannes, der wie durch ein Wunder unverletzt bleibt und zunächst von der Unglücksstelle flieht. Bundespolizisten nehmen den Mann jedoch wenig später vorläufig fest. Er gab gegenüber den Beamten an, nach München zu wollen.

Kuffnucken sind mit der Zivilisation überfordert.

Weimarer Land – Ein Schnellzug steht auf offener Strecke, wenige Meter daneben ein Fahrrad und die Polizei, die einen Mann in Handschellen bewacht.

Lebensgefährlicher Zwischenfall am Samstag auf ICE-Strecke bei Berlstedt im Weimarer Land.

Unglaublich! Ein syrischer Flüchtling war hier mit dem Fahrrad auf den Gleisen unterwegs!

Auf dem Weg nach Kaiserslautern entdeckt der Lokführer gegen 11.50 Uhr wenige Kilometer vor dem Erfurter Hauptbahnhof plötzlich den Mann auf einem Fahrrad, mitten im Gleisbett!

Der Zug hat da 230km/h drauf! Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung rammt die Bahn mit ca. 200km/h das Rad des Mannes, der wie durch ein Wunder unverletzt bleibt und zunächst von der Unglücksstelle flieht.

Bundespolizisten nehmen den Mann jedoch wenig später vorläufig fest. Er gab gegenüber den Beamten an, nach München zu wollen.

Die Fahrgäste im Zug blieben unverletzt, es kam zu erheblichen Verspätungen im Zugverkehr.

Gegen den Mann wird vermutlich nun wegen gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr ermittelt.

Fotos im Bericht unten:

http://www.bild.de/regional/leipzig/unfaelle/ice-von-radfahrer-ausgebremst-50600362.bild.html

 

 

Advertisements