Asylbewerber (19) mit 2,6 Promille schlägt und beißt Frauen im Regionalexpress Hamburg – Lübeck

Ein 19-Jähriger maximalpigmentierter Asylbewerber ist  am heutigen Dienstagmorgen in einem Regionalexpress von Hamburg nach Lübeck ausgerastet und hat zwei Frauen verletzt. Der Mann habe kurz vor dem Einlaufen des Zuges im Bahnhof von Bad Oldesloe die beiden Frauen zunächst sexuell bedrängt, teilte die Bundespolizei mit.

Plötzlich habe er einer der beiden Frauen mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sie getreten. Als die zweite Frau zu Hilfe eilte, biss er ihr nach Angaben der Bundespolizei in den Finger.

Die hinzugeeilten Beamten von Bundes- und Landespolizei überwältigten den 19-Jährigen Asylbewerber und fesselten ihn. Dabei habe er die Beamten bespuckt, beleidigt und bedroht und nach ihnen getreten, teilte die Bundespolizei mit.

Im Krankenhaus, wo ihm Blut abgenommen werden sollte, habe er sich noch immer „höchst aggressiv“ verhalten und eine Ärztin mit einer Kopfnuss verletzt. Die gebissene junge Frau wurde in einer Klinik behandelt.
Die dem rabiaten Asylbewerber abgenommene Blutprobe ergab einen Wert von 2,6 Promille.

Fast alle Medien verschweigen mal wieder, dass es sich beim Täter um einen von Merkels Gästen handelt.

Advertisements