„Flüchtlinge“: Nach den Deutschen Großstädten sollen nun Landregionen mit den Invasoren besiedelt werden

Frau Merkel beliebt zu scherzen, weil der 1. April war? Nein, Angela Merkel meint das im ernst, sie möchte ihre Gäste, die eigentlich nur auf bestimmte Zeit zu Besuch sind, auf dem Land ansiedeln, ferner mögen sie doch bitte nicht nur die Gesetze beachten, sondern auch neugierig sein. Siehe hier:

http://www.focus.de/politik/videos/videobotschaft-der-kanzlerin-angela-merkel-raet-fluechtlingen-bleibt-besser-auf-dem-land_id_6871609.html?fbc=fb-shares

Der erhobene Zeigefinger richtet sich wie immer an die Deutschen, diese müssen offen sein für die Goldstücke von Merkel und Schulz, die bei uns seit ihrer Ankunft hunderttausende Straftaten begangen haben….die ganze Palette des Strafgesetzbuches…..Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Nötigung, Straßenraub, Einbruchdiebstahl, Drogenhandel usw. und sollen Verständnis für fremde Bräuche und Traditionen zeigen und daher mit Interesse auf sie zugehen.

merk

Angela Merkel (CDU) hat die Flüchtlinge in Deutschland dazu aufgerufen, nicht nur die Gesetze zu achten, sondern auch neugierig zu sein. In ihrem neuen Video-Podcast empfahl sie den Flüchtlingen am Samstag zudem, nicht in die großen Städte zu streben, sondern in ländlichen Regionen zu bleiben. Dort gebe es mehr Wohnraum, und die Menschen dort könnten sich oft auch besser um Flüchtlinge kümmern, sie besser integrieren.

Anmerkung Dan Godan: „Frau Merkel wir werden einen Scheißdreck tun….das einzige wobei ich behilflich sein werde, ist bei der Abschiebung ihrer Gäste, die nicht unsere Gäste sind!“

11

Die Flüchtlinge seien ja laut Angela Merkel nach Deutschland gekommen, weil sie sich hier ein ruhigeres und beschützteres Leben versprächen. Also müssten sie „die Werte, die dieses Land lebt – Toleranz, Offenheit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit“ achten und versuchen zu verstehen.

Anmerkung Dan Godan: „Sieh mal an, dazu passt es leider nicht, dass diese Invasoren (Flüchtling im Sinne des GG und Asylgesetz ist kein Einziger der seit Sommer 2015 in unser Land eingefallenen Menschen! ) bei uns morden, brandschatzen, rauben und vergewaltigen!“

„Auf der anderen Seite müssen wir als Deutsche auch offen sein“, so die Regierungschefin weiter. Man müsse verstehen, dass die Flüchtlinge aus einer „fremden Welt“ mit anderen Gebräuchen und Traditionen kämen, und deshalb mit Verständnis und mit Interesse auf sie zugehen. […] Quelle: Die Welt

merkel

Anmerkung Dan Godan: „Erstens sind es keine Flüchtlinge im Sinne des Asylgesetz und Grundgesetz. Zweitens haben wir sie nicht eingeladen und sind somit diesen Menschen, mehrheitlich Männern mit Hintergrund Islam, gegenüber zu NICHTS verpflichtet.“

Die Flüchtlinge (nochmal es sind Invasoren!!!) sind nach Deutschland gekommen, weil sie sich hier ein ruhigeres und beschützteres Leben versprächen? FALSCH – die Mehrheit dieser Invasoren sind tausende Kilometer durch sichere Länder gewandert, Schutz haben sie offensichtlich nicht gesucht, eher eine bessere Versorgung, dies kann man allerdings mit „ruhig“ gleichsetzen. Die meisten sind weder Asylberechtigte noch subsidiär Schutzsuchende, fatal genug, dass die Steuerzahler für die Kosten aufkommen müssen.

Ihre Neugierde haben so etliche „Flüchtlinge“ bereits unter Beweis gestellt, man denke da nur an Silvester in Köln oder die fast täglichen Übergriffe auf Frauen, oder neuerdings die neugierigen jungen Männer an Bahnhöfen. Oder sind das die fremden Traditionen und Gebräuche, für die die Deutschen sich offen zeigen sollen?

Offenbar sitzen die Großstädte bereits auf einem Pulverfass und nun sollen die ländlichen Regionen drankommen? Also richtig gut durchmischen, damit fremde Bräuche und Traditionen den letzten Winkel Deutschlands erreichen und bereichern und die Kriminalität sich noch mehr ausbreiten bzw. verteilen kann, also kein Rückzugsgebiet mehr für Deutsche, die unter sich bleiben möchte.

Jetzt wird auch klar, warum die Regierung sich um die ländliche Region kümmern und den Breitbandausbau/W-LAN vorantreiben will. Es ist nicht mehr die Rede von Rückkehr der Flüchtlinge, sondern es geht um eine gigantische Umsiedlungspolitik.

Allerdings wird die Landbevölkerung sich zu wehren wissen. WIR werden den Invasoren, ihren unerwünschten Gästen, Frau Merkel, jeden Tag neu zeigen, dass sie hier NICHT WILLKOMMEN sondern UNERWÜNSCHT sind. Und sollten diese Kulturentreicherer bei UNS Straftaten begehen, werden die Täter von UNS dafür SOFORT zur Rechenschaft gezogen – nennt sich NOTWEHR und erweiterte NOTWEHR!

11

 

HEIMREISE STATT EINREISE MUSS ES FÜR DIESE NICHT ASYLBERECHTIGTEN MÄNNER LAUTEN – UND KEIN FAMILIENNACHZUG!

a1

BEI DER BUNDESTAGSWAHL MÜSSEN WIR DEUTSCHEN DER AfD ZUR MEHRHEIT VERHELFEN – DAS IST DIE EINZIGE PARTEI, WELCHE UNSER LAND WIEDER SÄUBERT