Polizei in Dresden und in Hannover verbietet Deutschlandfahne bei Demo gegen Justizminister Heiko Maas (SPD) und bei Demo gegen Salafisten

AfD fordert Erklärung vom Freistaat!

Polizei verbietet Deutschland-Fahne bei Demonstration gegen Justizminister Heiko Maas (SPD) in Dresden

Zur Demonstration wegen des Besuchs von SPD-Bundesjustizminister Maas am Montag in Dresden vor der Ballsport-Arena wies die Polizei einen Demonstranten an, seine mitgeführte Deutschlandfahne einzurollen. Das belegt der obige Video-Mitschnitt von der Veranstaltung. 

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:

 „Im Film ist eindeutig am Länderwappen auf der Polizeiuniform zu erkennen, dass der Polizist, der dem friedlich wirkenden Demonstranten verbot, die Deutschlandfahne zu zeigen, ein sächsischer Beamter war. Ich fordere nun mit Nachdruck eine Erklärung von Sachsens CDU-Ministerpräsidenten und dem CDU-Innenminister, wie es sein kann, dass durch sächsische Polizisten friedlichen Demonstranten das Zeigen von Schwarz-Rot-Gold in der Öffentlichkeit untersagt wird. Die Fahne hatte kein Wappen – Hoheitsrechte des Bundes wurden daher nicht verletzt. Diese Form von wahrscheinlich vorauseilendem Gehorsam ist exakt das Resultat jener Politik, gegen die immer mehr Bürger auf die Barrikaden gehen. Freiheitsrechte willkürlich zu beschneiden, kennzeichnet heraufziehende Diktaturen, deren allererster Vertreter SPD-Justizminister Maas zu sein scheint. Der SPD-Politiker lobt öffentlich linksextremistische Hasskapellen, die Polizisten und Deutschland mit Gewalt bekämpfen wollen. Er ist somit Helfershelfer, kritische, deutsche Bürger immer repressiver zu schurigeln und zu bevormunden!“

Und es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei bei einer Demo das Zeigen unserer Deutschlandfahne verbietet.

Sie unten bei einer Demo in  Hannover:

Polizei in Hannover: „Nicht provozieren! Deutsche Fahne runter!“

Lesermeinungen:

    • Solche willfährigen Büttel sind sofort aus dem Staatsdienst zu entfernen.
      Begründung:
      1. fehlendes geistiges Mindesniveau
      2. Fehlende positive Einstellung zum Staat und seinen besonders geschützten Symbolen
      3. Überschreitung ihm gesetzter politischer Grenzen
      4. Maßregelung eines seiner Arbeitgeber ( Souverän )
      5. Dummheit, sich derart blöd zu exponieren.
      6. Mangelnde Intelligenz da er erwarten mußte, erheblichen Gegenwind zu bekommen
      7. Verdacht einer Stasi-Beeinflussung
      8. Kompetenzüberschreitung und Diskriminierung
      9. offensichtliche Untauglichkeit für den Staatsdienst
      10. Zweifel ob er seinem Diensteid nachgekommen ist.

  1. Maas ist der Inbegriff einer Witzfigur und der sinnbildliche Beweis dafür, wie weit dieser Staat abgestürzt ist!!

    Wo kommen wir denn dahin, wenn man in Deutschland mit einer deutschen Fahne zur Demo geht? Also wirklich, die Insignien der Deutschen gehören abgeschafft, alles was eine gewisse Nationalität zum Ausdruck bringt muss in den Müll!
    Wir sind ein Multikultibunti Staat, da brauchen wir doch solche überholten nationalistischen Mühlsteine nicht mehr. Wir sind das „Land“ und jeder der hier seinen Fuß auf das ehemalige Staatsgebiet der BRD setzt ist sofort und umfänglich Teil dessen Bürgerschaft.
    Vielleicht lassen wir einen neue Flagge kreieren, von den den vielen Neuzugängen, die können ja alle ein Stück Stoff zu einer neuen Flagge zusammenklöppeln.

    Ich komme beruflich international in einigen EU-Ländern herum. Bei vielen dortigen normal arbeitenden Menschen ist Deutschland – oder eher dessen Regierung – nur noch als schlechter Witz begreiflich. Ein Narrenschiff. Ein Irrenhaus. Beinahe ein Fall zum Fremdschämen.

    Bei der Frage, warum wir Deutschen uns das gefallen lassen, kläre ich sie über das Grundproblem dieses offensichtlichen kommenden failed state im Herzen Europas auf: Regierungstreue und (in unserem Fall freiwillig) gleichgeschaltete Massenmedien wie unter Adolf Hitler. Einschränkung von Rede- und Meinungsfreiheit. Unterdrückung (auch völlig gewaltfreier) Andersdenkender.

    Da nützen dann auch die freiesten Wahlen nichts. Auch Anfang 1945 glaubten unzählige Deutsche noch an den Endsieg. Der wurde ja schließlich im Völkischen Beobachter und im Reichsrundfunk seit Jahren angekündigt.

    Meinung abseits des Mainstreams findet nur mehr noch im (staatlich mehr und mehr eingeschränkten) Internet statt. Wer von den hart arbeitenden Menschen hat nach einem harten Arbeitstag aber noch die Kraft und Energie, sich in seiner knappen Freizeit durch das Internet zu klicken oder zu lesen?! Also ab vor die Glotze zur Dauerberieselung und umfassenden Manipulation.

    Davor war es auf dem Arbeitsweg der seichte Dudelfunk aus dem Autoradio und in der Mittagspause das Durchblättern eines der papierenen Gleichklangmedien.

    Es muss sicher erst noch schlechter werden, bevor es wieder besser wird …

     

Advertisements