Das typische Moslem Problem: Gewalt gegen Frauen charakterisiert den Islam

Frauen stürmen Muslim-Konferenz und werden vom Mob zu Boden getreten

Der ISLAM, diese Steinzeitreligon eines kriminellen und perversen Araberfürsten, der Sex mit einem 9 Jahre alten Kind und mit einem Kamel hatte, muss aus Europa verbannt werden.

Zwei mutige Frauen haben mit nackten Oberkörpern gegen die Unterdrückung von Frauen auf einer Konferenz von Muslimen demonstriert. Schockierende Aufnahmen aus Paris zeigen, wie sie zu Boden gerissen und zusammengetreten werden.
Bei einer Islam-Konferenz in Pontoise, nordwestlich von Paris, ist es zu einem Eklat gekommen. Zwei Femen-Aktivistinnen stürmen das Podium und ergreifen das Mikrofon, während die beiden Imame eher peinlich berührt in den Hintergrund treten.

Feige muslimische Männer treten auf Boden liegende Frauen ein

Auf den entblößten Oberkörpern der Frauen steht ihre Parole, die sie auch auf französisch und arabisch in das Mikrofon schreien: „Niemand unterwirft mich, ich bin mein eigener Prophet.“ Nur wenige Sekunden später zerren dutzende Sicherheitskräfte die Frauen von der Bühne. Ein Mann tritt sogar nach einer am Boden liegenden Aktivistin.
Die Organisatoren der Konferenz kündigten an, gegen die Aktivistinnen Klage einzureichen und veröffentlichten ein Statement bei Facebook: „Da wir schon seit Anfang der Woche Opfer einer Anti-Islam-Stimmung in den Medien sind, ist es wichtig, dass die Gemeinschaft sich gegenseitig unterstützt und aktiv wird.“
Die Konferenz hatte im Vorfeld bereits für Spott gesorgt, da sie die muslimische Frau ehren sollte. Für eine Petition die ein Verbot der Veranstaltung forderte, hatten sich fast 6000 Menschen eingetragen. Femen selbst verteidigte die Protestaktion, da auf der Konferenz gelehrt werde, „dass Frauen fügsam und schweigsam sein sollen, ihrem Ehemann selbstlos dienen sollen, dass sie nie antworten und die Zwangsehe akzeptieren sollen.“

Quelle: Ruptly Video

Redaktion Schlüsselkindblog

Advertisements