Asylbewerber aus Nigeria infiziert 22 Isländerinnen, die freiwillig ungeschützten Sex mit ihm hatten, mit dem tödlichen AIDS-Virus

Dan Godan: Wie blöd, dumm und vor allem NOTGEIL müssen europäische Frauen sein, sich freiwillig von Asylbewerbern aus Schwarzafrika ficken zu lassen und das auch noch ohne Kondom???

Die Vermutung, die in diesem Beitrag („Droht Deutschland eine Aids-Epidemie durch afrikanische Flüchtlinge„) angekündigt wurde und besagt, dass eine reale Gefahr der AIDS-Infektion in Deutschland und Europa besteht, haben sich zwei Wochen später bewahrheitet.

aids

Diese Gefahr wird zum einen durch freiwillige Sexpartnerinnen verbreitet, die sich im Zuge der Gleichheit und sozialen Gerechtigkeit mit den Flüchtlingen eine Bettdecke teilen, zum anderen erfahren die Opfer von sexuellen Übergriffen – sollten sie die Vergewaltigung überlegen – das Risiko, sich mit dem tödlichen HIV-Virus zu infizieren. Erste Hinweise, die auf einen uns bevorstehenden Ausbruch hinweisen, sind gleich 22  Frauen in Island, die in Verdacht stehen, sich an einem einzigen Asylbewerber aus Nigeria, der seit 2014 in Island ist, (!!!) beim freiwilligen und ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dem tödlichen Virus angesteckt zu haben. Bei 2 dieser Frauen steht es schon fest, dass sie sich beim Sex mit dem Asylbewerber mit dem Aidsvirus  infiziert haben. 20 weitere Frauen warten noch auf das Ergebnis ihrer Untersuchung.

Dan Godan: Wie blöd, dumm und vor allem NOTGEIL müssen europäische Frauen sein, sich freiwillig von Asylbewerbern aus Schwarzafrika ficken zu lassen und das auch noch ohne Kondom???

Iceland Monitor:

Island: Der Mann behauptet nicht gewusst zu haben, dass er HIV positiv infiziert war. Bei zwei Frauen steht schon fest, dass sie sich beim ungeschützten Sex mit dem Asylbewerber mit Aids infiziert haben. Zwanzig Frauen warten derzeit auf das Testergebnis, ob sie sich an dem Mann durch freiwilligen Sexualverkehr ansteckten. Der Täter wurde mittlerweile festgenommen.

isl

Ein Mann wurde gestern verhaftet, weil er im Verdacht steht, viele junge Frauen mit dem tödlichen HIV-Virus infiziert zu haben. Er rechtfertigte sich damit, nicht gewusst zu haben, dass er HIV-positiv war. Der Mann ist ein Asylbewerber und lebt derzeit in Island.

Gudmundina Ragnarsdóttir, der Anwalt des Angeklagten bestätigte diese Aussage.

Ragnarsdóttir kann zu diesem Zeitpunkt nicht bestätigen, ob der Asylbewerber die verpflichtenden ärztlichen Untersuchungen durchführen ließ, die für einen Asylbewerber in Island gesetzlich vorgeschrieben sind. Ein anderer Rechtsanwalt prüft seine Asylanträge.

Bei zwei Frauen wurde bereits bestätigt, dass sie mit dem Virus infiziert wurden und zwanzig weitere Frauen warten auf die Ergebnisse der ärztlichen Untersuchung. 

Kristin Völundardóttir, die Direktorin für Migration bestätigt, dass ein Asylbewerber in Island zwischen eins und fünf Tage Zeit hat, sich um eine Unterkunft zu kümmern, bis er für die ärztliche Untersuchung einberufen wird.

Werden die erschöpfte Libido und sexuelle Offenheit der linksliberalen Europäerinnen in Zukunft zu einer internationalen Gefahr heranreifen? Dieser Vorfall in Island wird nicht der erste und auch nicht der letzte sein.

Dass es den Damen aus den linksliberalen Reihen an einem Bezug zur Realität mangelt, haben wir bereits erkannt. Aber wie groß die Differenz zwischen einer multibunten, spaßigen und unkultivierten Illusion und einem vernunftbegabten Weltblick tatsächlich ist, zeigt sich in diesem Beispiel. Dass 3/4 des afrikanischen Kontinents spätestens seit den frühen 90ern von AIDS infizierten Schwarzafrikanern bewohnt wird, wurde der Generation Y entweder durch die elterliche Erziehung oder durch die staatliche Erziehung in den Schulen vermittelt. Dieser wichtige Aspekt der Aufklärung dürfte längst aus den Lehrplänen der CDU/ CSU/ Grün-orientierten staatlichen Schulen aufgrund rassistischer Inhalte gestrichen worden sein. An den deutschen Schulen sind Integrationsprojekte wichtiger, die bereits die jungen Mädchen mit Flüchtlingen verkuppeln. Und auch der an den deutschen Schulen vorherrschende Kampf gegen Rechts musste den altbewährten Inhalten weichen.

Zudem scheint das Thema Verhütung auf dem ehemals zivilisierten Kontinent Europa in Vergessenheit geraten. Dass den Lehrern der heutigen linksgrün degenerierten Schülern der Verweis auf ein Kondom beim Geschlechtsakt mit dunkelfarbigen Menschen als rassistisches Gedankengut angehängt wird, mag ich unterstreichen. Ob Deutschland, das migrations-freundlichste Land auf diesem Planeten zukünftig mit aufkeimenden subtropischen Krankheiten, wie dem HIV-Virus konfrontiert wird?

Deutschland droht eine Aids-Epidemie durch afrikanische Flüchtlinge

Krätze, Tuberkulose, Bandwürmer, gefährlich verdrehter Darm, Hautleiden – Flüchtlinge bringen aus ihren Heimatländern nicht selten Krankheiten in ihre Gastländer mit. Die linksgrün geprägten Willkommensländer, die für ihre kulturelle Offenheit bekannt sind, dürften diese exotische Souvenirs besonders erfreuen. Eine bedrohliche Krankheit, die auf der Hand liegt, uns bis heute jedoch völlig verschwiegen wurde und in der öffentlichen Medienlandschaft keine Aufmerksam fand, wir Deutschland und Europa in den kommenden Monaten erwarten, sollte es den europäischen Völkern – allen voran den Deutschen -nicht endlich gelingen, die Totengräberin Europas mit Namen Angela Merkel zu entmachten und für alle Zeit aus dem Land zu vertreiben.

Die italienische Zeitung il Giornale informiert uns über eine bevorstehende Gefahr, die alle Alarmglocken alarmieren sollten. Während sich die Häfen Süditaliens mit Tausenden von Einwanderern, die vor wenigen Tagen durch NGOs und GOsangeschleppt wurden, füllen, erwähnt der Abgeordnete Fratelli d’Italia Edmondo Cirielli, eine neue Bedrohung für die europäischen Aufnahmeländern von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten und der dritten Welt. Die Migranten, die an den italienischen Küsten landen, kommen vor allem aus Nigeria, dem zweiten Land nach Südafrika, mit der größten Anzahl von HIV infizierten Menschen. Der Abgeordnete forderte die italienische Regierung auf, Maßnahmen gegen dieses Risiko, den europäischen Kontinent mit einer AIDS-Epidemie zu infizieren, zu ergreifen.

Schätzungen zufolge sind mindestens 20% der nigerianischen Bevölkerung HIV-positiv. Cirielli berichtet, dass „in den letzten dreieinhalb Jahren mehr als 80 Tausend Nigerianer an den italienischen Küsten angekommen sind. Wir können davon ausgehen, dass mehr als 15 Tausend von ihnen HIV-positiv sind.“

In diesen Tagen macht der Druck der Flüchtlingstrom besonders Italien zu schaffen. Da Italien, welches als Tor zu den restlichen europäischen Ländern fungiert, die Zustände nicht länger erträgt, erwägt die Regierung in Rom jetzt die Verteilung temporärer Visa an Migranten, womit diese Italien damit verlassen und ihre Angehörigen in anderen EU-Ländern erreichen können. Senator Luigi Manconi (69), Präsident der parlamentarischen Kommission zum Menschenrechtsschutz äußerte sich zu diesem Thema bei diepresse folgendermaßen:

„Die Aussicht, dass vorübergehende Visa verteilt werden, ist eine Möglichkeit, über die ich mit Innenminister Marco Minniti gesprochen habe und die jetzt von der Regierung geprüft wird“.

Deutschland befindet sich im Krieg und die Regierung steht nicht auf der Seite der Bevölkerung. Um konkreter zu werden, befinden wir uns in einem durch die Hintertür stattfindenden 3. Weltkrieg und um es weiter zu konkretisieren ist dieser Krieg an Hinterlistigkeit, Effizienz und intelligenter Taktik, den europäischen Kontinent in einen verstaubten mit Leichen zugepflasterten Kriegsschauplatz zu verwandeln, kaum zu überbieten. Eine falsche Toleranz im Schafspelz eines Pseudo-Humanismus gepaart mit himmelschreiender Dummheit aus Politik und einem idiotischen Gutmenschentum machen es in diesen Zeiten möglich, eine kerngesunde Nation durch Killerviren zu infizieren.

Quelle: Iceland Monitor und Anna K. Blog

Advertisements